Startseite Sitemap
Logo der HdM

Veranstaltung 19. November 2008

Hochschulmedientag 2008 an der Hochschule der Medien

Innovative Hochschulmedienprojekte in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen

"Vernetzung, Verankerung, Entwicklung – Hochschulradio und -TV im digitalen Umbruch" – unter diesem Motto steht der landesweite Hochschulmedientag 2008, der am 26. November 2008 ab 10 Uhr in Stuttgart stattfindet. Veranstalter sind die Hochschule der Medien (HdM) und die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg.

Im Fokus stehen innovative Hochschulmedienprojekte aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Die Möglichkeiten von Hochschulfernsehen und HDTV sind dabei ein zentrales Thema, das die Referenten in Vorträgen und Diskussionen erörtern.

Spannungsfeld mediale Revolution und Hochschul-Reformen

Radio – Print – Internet und Fernsehen: Hochschulen senden auf allen Kanälen. Medienkompetenz ist hier das Schlüsselwort. "Medienkompetent" wird man jedoch nur, indem man selbst eine Radio- oder Fernsehsendung produziert. Die Macher der Hochschulradios sowie der Fernseh- und Internetradioprojekte an den Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg tun dies täglich. Das ist keine leichte Aufgabe, denn die Hochschulmedien senden im Spannungsfeld zwischen medialer Revolution und gleichzeitig tief greifenden Reformen bei den deutschen Hochschulen. Die Exzellenzinitiative hat den Wettbewerb zwischen den Universitäten in Gang gebracht und Bologna bricht alte Strukturen auf. Ein Grund mehr für die studentischen Radio- und Fernsehprojekte, sich strategisch stets aufs Neue auszurichten, sich zu vernetzen und zu positionieren. Dazu bietet der Hochschulmedientag 2008 ein Diskussionsforum.

Medienkompetenz als Schlüssel

Die Landesanstalt für Kommunikation fördert seit langem innovative Hochschulmedienprojekte des Landes. "Medienkompetenz ist der Schlüssel für den Zugang zur Informationsgesellschaft. Gerade solch ambitionierte Projekte, wie etwa der HDTV-Kanal Campus TV, bieten den Studierenden im universitären Umfeld optimale Möglichkeiten, Theorie mit Praxis zu verbinden", so Thomas Langheinrich, Präsident der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg.
An der Hochschule der Medien in Stuttgart unterstützt die LFK Projekte, die die Medienkompetenz fördern - das Hochschulradio HoRadS oder das im Mai 2008 eröffnete Convergent Media Center, das als Labor für die Ausbildung im Bereich der Medienkonvergenz dient und wie das Hochschulradio von Studierenden betrieben wird. Mit der engen Verzahnung von Technologie und Wirtschaft, Content und Design greift die Hochschule der Medien Trends auf den aktuellen Medienmärkten auf und integriert sie in die Ausbildung", erläutert Professor Dr. Alexander W. Roos, Rektor der Hochschule der Medien. "Der Konsument nutzt bereits mehrere Medienplattformen. Die Medienmacher und natürlich auch die Ausbildungseinrichtungen müssen folgen", so Roos.

Zum Thema "HDTV in Baden-Württemberg - Aus Sicht der Hochschulen" referiert Karsten Kurowski über die laufenden Hochschulprojekte und den Hochschulfernsehkanal im digitalen Kabelnetz von Kabel BW.
Mechthild Appelhoff und Peter Schwarz von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) geben einen Überblick über die neuesten Entwicklungen der Hochschulprojekte in NRW.

Der Nachmittag des Hochschulmedientages ist innovativen Radioprojekten der Lern- und Jugendradios gewidmet. Radiomacher aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk sowie Privatradio- und Hochschulbereich diskutieren die neusten Trends. Eine Frage wird unter anderem sein, welche Bedeutung Lernradios und Jugendradios für die Förderung der regionalen Musikkultur haben.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


PROGRAMM

Moderation: Uwe Leiber

10:00 Uhr
Grußworte: Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der Hochschule der Medien, und Thomas Langheinrich, Präsident der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)

10:30 Uhr
HDTV in Baden-Württemberg - Aus Sicht der Hochschulen
Albrecht Kutteroff, LFK Baden-Württemberg. Projekte in Baden-Württemberg und Karsten Kurowski, Inhaltliche Darstellung der Projekte

11:30 Uhr
Neues aus NRW: Ausbildungs- und Erprobungskanal Fernsehen in NRW Hochschul-Medien und Organisationsformen
Mechthild Appelhoff und Peter Schwarz, Landesanstalt für Medien (LfM)

12:20 Uhr
Mittagspause und Gespräche

13:30 Uhr
Radiolandschaft in Baden-Württemberg
Lernradios | Privater- und Kommerzieller Rundfunk | Regionale Musikkultur
Albrecht Kutteroff, LFK Baden-Württemberg, Einführung und
Vertreter von HoRadS, Popbüro Region Stuttgart, EchoFM, MotorFM, Das Ding

15:00 Uhr
Zusammenfassung
Prof. Dr. Wolfgang von Keitz, Hochschule der Medien


Veranstaltungsort
Hochschule der Medien, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart, Raum 056 (Aquarium), 10 Uhr

Weiterführende Links

Der Weg zur Hochschule
www.lfk.de

Dateianhänge

Zu diesem Beitrag sind folgende Dateien verfügbar (Laden Sie sie mit einem rechten Mausklick und der Auswahl "Ziel" bzw. "Verknüpfung speichern unter" herunter):

Programm des Hochschulmedientages (Dateigröße: 611 KB)

Den Adobe Acrobat Reader zur Anzeige von PDF-Dateien können Sie hier kostenlos herunter laden.


Kontakt

Uwe Leiber
Organisation und Pressekontakt
Telefon: 0711 4698678
E-Mail: ul@leicom.de
Prof. Dr. Wolfgang von Keitz
Studiengang Medienwirtschaft
E-Mail: keitz@hdm-stuttgart.de