Wieslander, Jujja und Wieslander, Tomas: Mama Muh räumt auf

C:\Dokumente und Einstellungen\strohmaier\Eigene Dateien\Eigene Bilder\ifaki\MamaMuh.jpg  
"Zupf mich an der Schwanzfeder" und "Ich glaub mich trifft der Flügelschlag": Die Krähe, Mama Muhs beste Freundin, hat nicht nur freche Sprüche, sondern auch sonderbare Geschichten parat, die Mama Muh nur so staunen lassen. Im Dschungel will sie gewesen sein, wo Tigerzüge "tuuut-knurrr" durch die Gegend fahren und die Affen Elefanten mit Bananen bewerfen. Kaum ist die Krähe in ihre Fantasiewelt eingetaucht, lässt sie keine Gelegenheit mehr aus, Mama Muh zu beleidigen. "Ach, was weiß denn schon eine Kuh?", krächzt sie überheblich. Dabei hat Mama Muh sie schon lange durchschaut. Und so gibt die Krähe am Ende doch kleinlaut zu, dass sie nur zum Bahnhofsgrill in Sandviken geflogen ist. Immerhin, einen Zug hat sie wirklich gesehen. In den Hörspielepisoden vermischen sich Fantasie und Wirklichkeit - ähnlich, wie das bei Kleinkindern oft geschieht. Und damit die Kleinen auch gleich merken, dass dies nicht weiter schlimm ist, vergibt Mama Muh der Krähe all ihre Spinnereien und blickt ihr bei jedem Abschied wehmütig hinterher. "Mama Muh räumt auf" ist wie der Vorgänger "Mama Muh fährt Schlitten" ein echter Hörspaß für "Minis" ab drei Jahre. Den Sprechern, Gabriela Blum, alias Mama Muh und Biggi Wanninger alias Krähe gelingt, eine glaubwürdige, tierische Stimmimitation. Die naturalistische Geräuschkulisse ermöglicht zudem ein bildhaftes Miterleben der einfachen Geschichten. Die Kinderstimme von Christin Grave übernimmt die Ansage der Geschichten und stellt somit eine gewisse Nähe zum jungen Publikum her, ohne in die Kindertümelei abzudriften. Ganz nebenbei vergrößern die Kinder ihren Wortschatz durch sorgfältig gewählte Formulierungen wie "zu unterst", "zu oberst" und "groß, größer, am größten". Einzig die etwas undurchsichtige Struktur der Titelgeschichte "Mama Muh räumt auf" bietet Angriffsfläche für Kritik. Eben noch im Kuhstall, flitzt die Krähe im nächsten Moment durch ihr Nest, um dann zurückzukehren und Unordnung in Mama Muhs Stall zu verbreiten. Und die Moral von der Geschichte? Vielleicht dass Mama Muh mit ihrer "Ge-muuhh-tlichkeit" doch effektiver Ordnung schafft? Trotz allem ist die Geschichte nicht weniger vergnüglich als die beiden weiteren Erzählungen. Anfang und Ende der einzelnen Erzähletappen sind durch ein volksliedartiges , eingängiges Motiv gekennzeichnet. (Rezension: Straub)




Verlag: Igel - Records; Dortmund

Empfohlenes Alter: 1-3 Jahre

Bibliographische Angaben:
Szenische Lesung. 37 Min.
1 CD: ISBN 9783837302783, € 12,77.
1 MC: ISBN 4013077996905, € 6,99.