X. HdM-Symposium zur Medienethik 17. Dezember 2010

Soziale Netzwerke - schöne neue Kommunikationswelt oder Ende der Privatheit?

Soziale Netzwerke wie Facebook, StudiVZ, Xing, YouTube & Co. erfreuen sich großer Beliebtheit. Eigene Profilseiten werden mit Informationen über Hobbys, Freunde, Vorlieben sowie Fotos und Filmen gefüllt. Die Preisgabe dieser persönlichen Daten birgt jedoch auch Risiken.

Soziale Netzwerke - schöne neue Kommunikationswelt oder Ende der Privatheit? (Foto: Gerd Altmann/pixelio.de)
Soziale Netzwerke - schöne neue Kommunikationswelt oder Ende der Privatheit? (Foto: Gerd Altmann/pixelio.de)

Diese betreffen insbesondere die Verletzung des Daten- und Persönlich­keitsschutzes sowie die Intransparenz der Datenerhebung und ihrer Weitergabe durch Nutzer und Firmen. Aus Sicht der Unternehmen ermöglichen die sozialen Netzwerke dagegen neue attraktive Marketing­strategien und Erlösmodelle, die unter anderem auf personalisierter Werbung, stärkerer Kundenbindung und dynamischen Kommunikations­strukturen basieren.

Soziale Netzwerke im Gespräch

Auf dem X. HdM-Symposium zur Medienethik am 13. Januar 2011 gehen Referenten an der Hochschule der Medien in Stuttgart dem Phänomen „Social Networks" hinsichtlich der Nutzung, der ökonomischen Verwertbarkeit, aber vor allem auch unter medienethischen Aspekten auf den Grund. Im Mittelpunkt stehen neue Geschäftsmodelle und Werbe­formen und die Kommerzialisierung privater Kommunikation. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Verständnis von Privatheit. Gibt es hier Unterschiede zwischen der Online- und der Offline-Welt? Welche Kosten-Nutzen-Relationen spielen im Kontext der Kontrolle privater Informationen eine Rolle? Beeinflusst das Wissen über Vermarktung, Datenanalyse und konkrete Datenmissbrauchsfälle den Umgang mit privaten Informationen?

Die Veranstaltung wird um 14 Uhr von HdM-Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos und Professorin Dr. Petra Grimm, Ethikbeauftragte der Hochschule der Medien, eröffnet. Professor Dr. Uwe Hasebrink vom Hans-Bredow-Institut Hamburg führt mit einem Überblick zum aktuellen Stand der Nutzungsforschung bei sozialen Netzwerken in das Thema ein. Anschließend werden die Ergebnisse der Studie „Öffentlichkeit vs. Privatheit im Web 2.0" von Carina Hagg und Sarah Krüger, Absolventinnen des Studiengangs Medienwirtschaft der HdM, vorgestellt. Eine kritische Perspektive verspricht der Vortrag von Professor Dr. Bernhard Debatin, Ohio University, Athens (USA), der die sozialen Netzwerke unter medienethischen Aspekten betrachtet. Bei der abschließenden Podiumsdiskussion, moderiert von den HdM-Professoren Petra Grimm und Boris Kühnle, stehen die Perspektiven, Möglichkeiten und Grenzen der neuen Kommunikationsmittel im Vordergrund. Zu den Gesprächspartnern zählen Christiane Viereck, IBM Deutschland, Dr. Christoph Grau, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, Jörg Klingbeil, Landesbeauftragter für den Datenschutz Baden-Württemberg, Gerald Kottmann, ABW Agentur für Kommunikation GmbH, Dr. Johannes Mainusch, XING AG, und Professor Dr. Bernhard Debatin.

Verleihung des META

Im Anschluss an das X. HdM-Symposium zur Medienethik verleihen Studierende der HdM ab 18 Uhr den Medienethik-Award META - ein Qualitätssiegel für herausragende Beiträge in den Medien. Die Auszeichnung richtet sich an Journalisten, Redaktionen und andere Medienschaffende. Ziel ist es, Positivbeispiele eines ethischen und wertebewussten Journalismus hervorzuheben und auf ethische Fragestellungen in der Medienwirtschaft aufmerksam zu machen.

Etablierte Veranstaltung

Das Medienethik-Symposium findet bereits zum zehnten Mal statt. Veranstalter sind Dr. Petra Grimm, Professorin im Studiengang Medienwirtschaft und Ethikbeauftragte der HdM, Professor Dr. Boris Kühnle, Dekan des Studiengangs Medienwirtschaft, sowie die Professoren Dr. Oliver Zöllner und Dr. Lars Rinsdorf, ebenfalls vom Studiengang Medienwirtschaft. Interessenten, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, sind herzlich willkommen und können sich online unter www.hdm-stuttgart.de/meta/anmeldung anmelden.


Dateianhänge

Zu diesem Beitrag sind folgende Dateien verfügbar (Laden Sie sie mit einem rechten Mausklick und der Auswahl "Ziel" bzw. "Verknüpfung speichern unter" herunter):

Das Programm (Dateigröße: 960 KB)

Den Adobe Acrobat Reader zur Anzeige von PDF-Dateien können Sie hier kostenlos herunter laden.


Kontakt

Name:
Karla Neef  Elektronische Visitenkarte
Funktion:
Akademische Mitarbeiterin
Studiengang:
Medienwirtschaft (Bachelor)
Fakultät:
Fakultät Electronic Media
Raum:
225, Nobelstraße 10 (Hörsaalbau)
Telefon:
0711 8923-2234
E-Mail:
neef@hdm-stuttgart.de
Beate Krug und Jana Volz
Projekt-Team, Studierende der Medienwirtschaft
Telefon: 0176 32000594 und 0176 26264643
E-Mail: meta_marketing@hdm-stuttgart.de