Logo der HdM

International Summer School 2009

Austausch von kulturellen Unterschieden im Workshop "Intercultural Encounters"
Austausch von kulturellen Unterschieden im Workshop "Intercultural Encounters"
Fröhlicher Abschluss der Summer School – mit einem Glas Rotwein am Rotenberg
Fröhlicher Abschluss der Summer School – mit einem Glas Rotwein am Rotenberg

Zum zweiten Mal fand vom 04.-14.05.2009 an der Hochschule der Medien im Studiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement das internationale Summer School Programm statt.

Zu den fünf Workshops hatten sich über 60 Teilnehmer angemeldet. So trafen sich Studierende der HdM mit Studenten und Berufstätigen aus Griechenland, Polen, Tschechien, Kasachstan, Schweden, Deutschland, der Türkei, der Schweiz sowie den Niederlanden.

Unter Anleitung von Professoren der HdM sowie von Experten aus Schweden und den USA hörten die Summer School Teilnehmer interessante Vorträge, präsentierten eigene Beiträge, tauschten Erfahrungen aus, beschäftigten sich in Arbeitsgruppen mit Fallstudien, besichtigten Bibliotheken und Firmen und lernten dabei neue Methoden und Perspektiven kennen.


Stellen Sie sich folgende Szene vor: Vier junge Frauen sitzen in einem Stuttgarter Café und schauen aufmerksam um sich. Nichts Ungewöhnliches? Genau:

That's how you can study as a participant of the International Summer School at Stuttgart Media University.

Zum Beispiel im Workshop "Strategic Management for Electronic Publishing: Scholarly Information in Today's Electronic Environment". Um eine Methode des strategischen Managements an der Stuttgarter Gastronomie auszuprobieren, unterzogen Studentinnen und Bibliothekarinnen aus Deutschland, Polen, Tschechien, Schweden sowie der Türkei Stuttgarter Cafés einer Stärken-und-Schwächen-Analyse. Anschließend stellten sie ihre Ergebnisse vor und diskutierten die Übertragbarkeit der Methode auf Bibliotheken.

Ganz anders das Lernen an der Praxis für die Teilnehmer des Workshops "Library Services for Multicultural Communities". Sie fuhren u.a. gemeinsam nach Straßburg, um sich dort über Bibliotheksangebote für Immigranten zu informieren.

Kurzum, die Summer School bietet ganz besondere Lernerfahrungen:


  • Lernen durch Spezialwissen und Erfahrungen von Gastdozenten aus dem Ausland

  • Lernen in englischer Sprache

  • Lernen mit Studierenden anderer Studiengänge und ausländischer Hochschulen

  • Lernen mit Berufstätigen aus dem In- und Ausland

  • Lernen in dreitätigen intensiven Workshops - ergänzt durch Exkursionen

  • Lernen mit aktiver Beteiligung aller Teilnehmer

Auch die Referenten - Professoren der HdM und aus dem Ausland - genossen die vielseitigen Beiträge der gemischten Teilnehmergruppen.

Nicht zuletzt sind die ausländischen Gastreferenten auch in diesem Jahr - Gullvor Elf aus Schweden sowie Dr. John J. Regazzi aus den USA - nicht nur eine fachliche, sondern auch eine menschliche Bereicherung.

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein der Hochschule der Medien, der mit seiner großzügigen Spende den beliebten Treffpunkt "Summer School Café", den Rotwein auf den Rotenberg und den schwäbischen Rostbraten im Uhlbacher "Ochsen" ermöglichte.

Herzlichen Dank auch der Kommission BI-International des Verbands Bibliothek & Information Deutschland, die Teilstipendien für drei Bibliothekarinnen aus Kasachstan, Tschechien sowie der Türkei gewährte.

Für die Organisatorinnen der Summer School, Prof. Ingeborg Simon und Katrin Sauermann (akademische Mitarbeiterin) hat sich das Konzept bewährt. Motiviert durch die zahlreichen positiven Rückmeldungen planen sie bereits jetzt das Programm für die Summer School 2010.



Kontakt:
Ingeborg Simon
E-Mail: simon@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
http://www.hdm-stuttgart.de/bi/bi_akademie/summerschool/

26. Mai 2009

Termine

Eröffnung des Institutes for Applied AI  in Outlook eintragen 25.04.2019 Eröffnung des Institutes for Applied AI mehr

© Hochschule der Medien 2019 Login