Logo der HdM

"Spur der Steine"

Unter dem Motto "Spur der Steine" fand am Montag, 30. Mai 2011 ein interaktiver Nachmittag für Jung und Alt im Anna-Haag-Mehrgenerationenhaus in Stuttgart, Bad Canstatt statt. Die Veranstaltung war eine Kooperation zwischen BIB-Studierenden aus dem 5. und 6. Semester und der Generationen-Managerin des Hauses Neele Mayer.

Die Studierenden konzipierte die Veranstaltung, während Frau Mayer die Räumlichkeiten zu Verfügung stellte. Der Anstoß zu der Zusammenarbeit entstand durch das Seminar "Zielgruppenorientierte Kulturvermittlung" von Prof. Susanne Krüger, an den die BIB-Studierenden teilnahmen. Zudem stellt diese Veranstaltung auch eine Aktion im Rahmen des Projekts "Ein Ding aus meiner Welt" des Stuttgarter Linden-Museums dar.

Rotkäppchen, Steinsuppe und geizige Frauen

Als Auftakt zur Veranstaltung konnte Frau Soheila Hosseini, die Geschichtenerzählerin aus der Stadtbibliothek Stuttgart gewonnen werden. Mit drei spannenden Geschichten mit oder über Steine wurde die Veranstaltung eröffnet und somit in das Thema eingeführt. Sowohl Kinder und Jugendliche, als auch die Bewohner des Mehrgenerationenhauses lauschten gespannt der Geschichte über die Steinsuppe, der alten geizigen Frau, deren Brote sich in Stein verwandelten und der bekannten Geschichte von Rotkäppchen.

Steinerne Sehenswürdigkeiten

Nach diesem gelungen Auftakt standen den Teilnehmern drei interessante Stationen zur Auswahl. Die erste Station mit dem Titel "Weltreise" zeigte anhand eines Memory-Spiels verschiedene Sehenswürdigkeiten aus Steinen wie z.B. Stonehenge, der Sphinx oder auch die Figuren auf der Osterinsel. Nach Aufdecken eines gleichen Paares erhielten die Teilnehmer Informationen über die darauf abgebildete Sehenswürdigkeit und durften auf einer großen Weltkarte raten, wo sich diese wohl befindet.

Geschickt mit Steinen

"Spiele mit Steinen" wurde die zweite Station genannt und hier konnten sich die Teilnehmer in Geschicklichkeitsspielen rund um Steine testen. Wie viel Steine kann man in eine Schüssel, die sich im Wasserbefindet, legen ohne dass sie sinkt? Wie weit lassen sich verschieden große Steine werfen und wie viele Steine können aufhoben werden, während man einen anderen Stein in die Luft wirft? Besonders die Kinder und Jugendliche Teilnehmer waren von dieser Station angetan. Aufgrund des heißen Wetters wurde das Wasserspiel zum beliebtesten Spiel überhaupt und entwickelte sich zur spaßigen Planscherei der kleinsten Teilnehmer.

Die letzte Station mit dem Namen "Informationen rund um Steine" erklärte auf spielerische Art und Weise Wissenswertes rund um die Entstehung und dem Vorkommen von Steinen weltweit. Hier wurden folgende Fragen anschaulich erklärt und beantwortet:

 

  • Was sind Kristalle und wie entstehen sie?
  • Was passiert bei einem Vulkanausbruch?
  • Was ist eine Tropfsteinhöhlte und welche Vorgänge finden in ihr statt?

 

Zum Abschluss und Ausklingen des Nachmittags wurden abermals zwei unterhaltsame Geschichten von Soheila Hosseini vorgetragen. Hier hörten die Teilnehmer die Geschichte vom Stein der Weisen, der einen tyrannischen König zur Vernunft brachte und vom Stein der zuerst eine Blume, dann ein Schmetterling und zuletzt ein Mensch sein wollte.

Ein wichtiger Stein aus deiner Welt

Neben den Stationen gab es zudem ein Stein-Museum, zu dem jeder Teilnehmer beitragen konnte. Viele Kinder brachten einen wichtigen Stein aus ihrer Welt mit, den sie zu Hause oder im Urlaub gefunden hatten und stellten ihn im Museum aus. Zu jedem Stein wurde ein Steckbrief angefertigt. Auf diesem konnten die Besucher nachlesen, wem der Stein gehört, was für eine Bedeutung der Stein besitzt und wo derjenige ihn gefunden hat und heute aufbewahrt. So kamen über 20 Steine zusammen, die im Museum ausgestellt werden konnten. Darunter befanden sich auch besondere und seltene Exemplare wie Korall- und Fossil-Versteinerungen, Lavasteine und Kristalle.

Kreativität, Engagement, Flexibilität

Mit knapp 30 Teilnehmern sowohl an den Stationen, als auch beim Geschichtenerzählen im Plenum, konnte ein interessanter und aktiver Nachmittag für die verschiedenen Generationen gestaltet werden. Auf Grund der besonderen Dynamik im Anna-Haag-Haus war von den Studierende ein hohes Maß an Flexibilität und Spontanität gefragt, die jedoch schnell umgesetzt werden konnten. Großes Lob erhielten die Studierenden der Hochschule der Medien von Frau Mayer für ihr Engagement, ihre Kreativität und den freundlichen Umgang mit den Menschen im Anna-Haag-Haus. Zudem wurde von Frau Mayer die Einladung ausgesprochen, jederzeit wieder eine solche Veranstaltung gemeinsam durchzuführen.

Kontakt

Prof. Susanne Krüger E-Mail: krueger@hdm-stuttgart.de

 



Kontakt:
Vreni Bühler
E-Mail: vb014@HdM-Stuttgart.de

31. Juli 2014


"Spur der Steine"

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.



Termine

© Hochschule der Medien 2019 Login