Logo der HdM

Die 20. BOBCATSSS-Konferenz war ein voller Erfolg

Eroeffnungszeremonie
Eroeffnungszeremonie

"I need this slideshow and I need it now!" Es ist Montag, 25. Januar 2012, 11.45 Uhr. Hektisch laufen die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung der BOBCATSSS-Konferenz 2012 in Amsterdam. Alles soll perfekt sein - und dabei bleibt kaum etwas dem Zufall überlassen.

In der imposanten Marmorhalle des Königlichen Tropeninstituts wuseln Teilnehmer, Organisatoren und Redner aus über 30 Ländern durcheinander. Aufgeregtes und fröhliches Gemurmel schwillt an und ab, während annähernd 350 Menschen in den großen Vortragsraum strömen, ihre Plätze einnehmen und neugierig den großen Moment erwarten. Die Spannung steigt. Da, endlich: drei Studentinnen betreten die Bühne und eröffnen unter dem Motto "information in e-motion" Punkt 12 Uhr feierlich das 20. BOBCATSSS-Symposium - eine der reibungslosesten, professionellsten und interessantesten BOBCATSSS-Konferenzen, wie es später heißen wird.

BOBCATSSS - Was ist das überhaupt?

BOBCATSSS ist ein internationales Symposium im Bereich der Bibliotheks- und Informationswissenschaft, das seit 1993 jährlich in Kooperation verschiedener europäischer Hochschulen stattfindet. Der Name der Konferenz hat nicht etwa mit Luchsen zu tun sondern setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben der Gründerstädte: Budapest - Oslo - Barcelona - Copenhagen - Amsterdam - Tampere - Stuttgart - Szombathely - Sheffield. Eine große Besonderheit dieser Kongressform ist, dass sowohl ihre Teilnehmer als auch ihre Organisatoren mittlerweile zu einem großen Teil aus Studenten und Berufsanfängern bestehen.

Eine gelungene internationale Zusammenarbeit

Natürlich bedarf es einiges an Vorarbeit und Ressourcen um ein so umfangreiches Projekt wie die Organisation einer großen internationalen Konferenz zu stemmen. In diesem speziellen Fall hatten sich bereits vor über anderthalb Jahren kleine, hauptsächlich studentische Teams aus der Hochschule der Medien Stuttgart (Deutschland), der Hanse Universität Groningen (Niederlande) und der Hochschule von Amsterdam (Niederlande) zusammengeschlossen um das Jubiläumssymposium zu bewerkstelligen.

Im November 2010 wurde zu diesem Zweck in Stuttgart ein erstes persönliches internationales Kick-Off-Meeting abgehalten, um sich gegenseitig kennenzulernen und den weiteren Ablauf zu planen. Vor allem wurde hier der gemeinsame Auftritt bei BOBCATSSS 2011 in Szombathely, Ungarn vorbereitet, bei dem wir uns zum ersten Mal als Team der internationalen Fachöffentlichkeit stellten. Dort bekamen wir im Januar 2011 nicht nur einen ersten Eindruck des ungefähren Umfangs und Ablaufes, sondern wurden durch die Übergabe der offiziellen BOBCATSSS-Flagge auch noch einmal feierlich in unserer Organisationspflicht bestätigt.

Die anschließende Kommunikation lief (neben zwei kleineren Treffen im Juni und Oktober in Amsterdam) weitgehend über Telefon, Mail und verschiedene Kommunikationsplattformen wie Moodle oder Facebook; so konnte man sich effizient in den verschiedenen Kleingruppen (Marketing, Sponsoring, IT, Programm und Organisation vor Ort) austauschen, Fragen klären und die jeweiligen Aufgaben koordinieren. Das HdM-Team zeigte sich hierbei vor Allem für die Gestaltung des Programmes und die Koordination der Anmeldungen verantwortlich.

Die Konferenz selbst - Eröffnungszeremonie

So kam es, dass sich nach 3 Semestern intensiver Vorbereitung am Samstag 21. Januar 2012 sieben Studierende der Fakultät III gen Amsterdam aufmachten. Dort gab es vor dem eigentlichen Startschuss noch einiges zu erledigen. Im Königlichen Tropeninstitut (KIT) wurde der Kongress um 12 Uhr mit der offizielle Eröffnungszeremonie eingeläutet. Neben zwei geladenen Experten (sog. "Keynotespeakern") sprach auch Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der Hochschule der Medien.

Zwei Tage intensiver Vorträge, Workshops unsd Postersessions

Nachdem der erste Abend im "West Indisch Huis" mit einem unglaublichen Dinner und Tanz bis spät in die Nacht ausgeklungen war, wechselten wir für die darauffolgenden beiden Tage in das Gebäude der Amsterdamer Hochschule. Dort wurden in parallelen Sessions insgesamt mehr als 100 Vorträge, Workshops und Poster zu aktuellen Forschungsergebnissen, neuen Theorien und spannenden Erkenntnissen präsentiert. Viele der gehaltenen Vorträge sowie ein Zusammenschnitt der "konferenztypischen" Augenblicke sind über den YouTube-Kanal Mr. BOBCATSSS 2012 bzw. auf dem Livestream unserer Homepage auch online zu finden.

Abschlusszeremonie und Übergabe der BOBCATSSS-Fahne

Am Mittwoch, 25. Januar fand gegen 16 Uhr die Abschlusszeremonie statt. Neben weiteren kleinen Vorträgen wurden an dieser Stelle auch die besten Poster-Präsentationen, der "BOBCAT des Jahres" und die Gewinnerin des "Golden Ticket", das aufgrund eines besonders kreativen Beitrags die kostenlose Teilnahme an unserem "Social Programme" beinhaltete, gekürt. Anschließend wurde den Organisatoren von BOBCATSSS 2013 die offizielle BOBCATSSS-Fahne überreicht; diese nahmen sie - wie wir selbst vor einem Jahr in Szombathely - mit großem Stolz entgegen, bevor sie mit einer kleinen Präsentation sich selbst, ihr Thema ("From collections to connections") und Ankara, den nächsten Austragungsort vorstellten.

Fazit des Projektteams

"Insgesamt war die Organisation und Durchführung von BOBCATSSS 2012 eine einmalige und spannende Erfahrung; wir sind erleichtert und stolz, dass alles so gut funktioniert hat. Auch von Seiten der Teilnehmer gab es sehr viele positive Rückmeldungen. Speziell für uns Studenten war es etwas ganz Besonderes, ein so umfangreiches und komplexes Projekt in Zusammenarbeit mit unseren niederländischen Partnern verwirklichen zu können; außerdem empfanden wir es als große Chance, auf der Konferenz mit Teilnehmern aus so vielen verschiedenen Ländern in Kontakt zu kommen, und besonders auch Fachleute auf unserem Gebiet persönlich kennen zu lernen.

Auch im Nachhinein würden wir uns vermutlich alle (trotz des immensen Arbeitspensums, der großen Verantwortung und einer geradezu überwältigenden E-Mailflut) jederzeit wieder für das Projekt entscheiden: für die Menschen und die vielen tollen gemeinsamen Augenblicke."

Hier geht es zum ausführlichen studentischen Projektbericht.

Kontakt

Prof. Dr. Wolf-Fritz Riekert Telefon: 0711 25706-185 E-Mail: riekert@hdm-stuttgart.de
Selina Chadde Projektteam E-Mail: sc020@hdm-stuttgart.de
Maren Falk Projektteam E-Mail: mf089@HdM-Stuttgart.de



Kontakt:
Prof. Ingeborg Simon
Telefon: 0711 25706-173
E-Mail: simon@hdm-stuttgart.de

30. Juli 2014

Abschlussbericht BOBCATSSS 2012 (Dateigröße: 34 KB)


BOBCATSSS 2012
(Fotos: Bobcatsss-Team)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.



Termine

Eröffnung des Institutes for Applied AI  in Outlook eintragen 25.04.2019 Eröffnung des Institutes for Applied AI mehr

© Hochschule der Medien 2019 Login