Logo der HdM

Studierende des Bachelorstudiengangs Bibliotheks- und Informationsmanagement präsentieren sich erfolgreich auf der Frankfurter Buchmesse

Die weltgrößte Buchmesse fand vom 10. bis 14. Oktober auf dem Frankfurter Messegelände statt. In Halle 4.2, der Halle für Wissenschaft und Fachinformation, befand sich neben Ständen der DNB, des BIB oder verschiedener wissenschaftlicher Verlage auch die LIS-Corner. Studierende unterschiedlicher Hochschulen präsentierten hier Studiengänge der Bibliotheks- und Informationswissenschaften.

Zum vierten Mal in Folge wurde der Stand in Eigenregie organisiert, dieses Jahr waren zum ersten Mal auch Studentinnen der HdM vertreten. Fünf Tage lang gab es einen regen Austausch mit Fachbesuchern und anderen Interessenten sowie der Studierenden untereinander.

Gemeinsame Standparty

Bei einer gemeinsamen Standparty am Donnerstag, den 11.10.2012, wurde allen Gästen der Studiengang nochmals besonders schmackhaft gemacht: Bei Frikadellen, belegten Brötchen, Kuchen sowie Sekt und alkoholfreien Getränken entstanden viele nette und anregende Gespräche der Studenten mit anderen Fachleuten aus der Bibliotheks- und Informationsbranche. Hot Spot Professional & Scientific Information

Am Samstag, den 13.10.2012, fand außerdem eine besondere Veranstaltung am Hot Spot Professional & Scientific Information statt: Zum Thema „Studium Bibliothekswissenschaft: Gestern, heute, morgen“ gab es verschiedene Vorträge und Diskussionen.

Interessante Einblicke in die Studienzeit und das Berufsleben boten zunächst Diana Marten und Helmut Obst. Diana Marten studierte Bibliotheks- und Informationswissenschaft mit Nebenfach Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert, und arbeitet mittlerweile in einer öffentlichen Bibliothek. Helmut Obst absolvierte sein Diplomstudium an der HdM und ist seit 2003 Leiter einer Schul- und Stadtteilbibliothek in München. Außerdem hat er gerade den berufsbegleitenden Master an der Humboldt-Universität zu Berlin abgeschlossen. Dabei wurde deutlich, dass ein Masterstudium parallel zum Beruf viel Disziplin und Motivation erfordert und von lockerem Studentenleben sicher nicht die Rede sein kann.

Im zweiten Teil stellten Studierende ihre Projekte im Rahmen des Studiums vor. Für die HdM präsentierten Diana Goldschmidt und Maren Falk die Organisation der BOBCATSSS-Konferenz 2012, die über drei Semester hinweg geplant wurde und im Januar dieses Jahres stattgefunden hat. Weitere Themen waren ein „Marketingbaukasten für Bibliotheken“ und „Bestandaufbau mit Hilfe der Portfolio-Analyse“, jeweils von Studentinnen der FH Köln präsentiert.

Um das Thema Master ging es dann besonders im dritten Teil des Hot Spots: Im Gespräch mit Prof. Dr. Ute Krauß-Leichert der HAW Hamburg wurde erörtert, ob man nach dem Bachelor einen konsekutiven Master anschließen sollte. Prof. Krauß-Leichert konnte dies durchaus empfehlen. Sie sieht den konsekutiven Master als eine Möglichkeit, nach dem grundständigen Bachelor-Studium auch mal die etablierten Lehrmeinungen in Frage zu stellen und eigene Theorien zu entwickeln.

Wer schließlich nach den vielen fachlichen Diskussionen eine Pause brauchte, konnte sich beispielsweise einen traditionellen Tanz der Maori anschauen (Ehrengast der diesjährigen Buchmesse war Neuseeland) oder eine der zahlreichen Lesungen besuchen.

Positive Bilanz

Nach fünf ereignisreichen Tagen wird die HdM hoffentlich auch nächstes Jahr wieder mit dabei sein. Den Studentinnen, die in Frankfurt waren, hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen:

Lena Christiansen: „Der Vorteil, durch den LIS-Corner auch an Fachbesuchertagen auf der Buchmesse sein zu können, ist nicht zu unterschätzen - es ist dann etwas ruhiger und man kommt mit vielen unterschiedlichen, sehr interessanten Menschen ins Gespräch. Insgesamt ein tolles Erlebnis!“

Maren Falk: „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, beim LIS-Corner mitzuhelfen. Besonders gefreut hat mich, dass junge Leute gezielt an unseren Stand gekommen sind, um sich über den Studiengang zu informieren.“

Diana Goldschmidt: „Die Teilnahem an der LIS-Corner war echt eine Bereicherung, da man sich nicht nur mit den Studenten der anderen Hochschulen austauschen konnte, sondern auch mit internationalen Fachleuten ins Gespräch kam.“ Victoria Henschel: „Die Organisation des LIS-Corner sowie des Hot Spots hat mir viel Freude bereitet und auch der Austausch mit anderen Studenten und Fachbesuchern war für mich eine unvergessliche und äußerst gewinnbringende Erfahrung.“

Tina Schurig: „Es war spannend, die Studierenden der anderen Studiengänge des Bibliotheks- und Informationswesens in Deutschland kennenzulernen und sich mit ihnen über den Hochschulalltag auszutauschen.“

Kontakt

Maren Falk Projektteam E-Mail: mf089@hdm-stuttgart.de

 



Kontakt:
Victoria Hentschel
E-Mail: vh023@hdm-stuttgart.de

30. Juli 2014

Termine

Eröffnung des Institutes for Applied AI  in Outlook eintragen 25.04.2019 Eröffnung des Institutes for Applied AI mehr

© Hochschule der Medien 2019 Login