Logo der HdM

Unvermindert hipp

Juliane Baketaric und Katharina Bechtel aus Backnang (v.l.n.r., Fotos: Hannes Buchwald)
Juliane Baketaric und Katharina Bechtel aus Backnang (v.l.n.r., Fotos: Hannes Buchwald)
Luka und Isabell Gawenda (v.l.n.r.)
Luka und Isabell Gawenda (v.l.n.r.)
Dominik Parshaw aus Stuttgart
Dominik Parshaw aus Stuttgart

Über 1.800 Besucher kamen am Mittwoch, den 21. November 2012, zum Studieninfotag der Hochschule der Medien (HdM) und informierten sich über ihre Studienmöglichkeiten. Der neue Besucherrekord spiegelt das weiter steigende Interesse an der HdM wider.

Kurz vor dem Schulabschluss fragen sich viele angehende Abiturienten, was sie danach machen wollen. Für einige steht fest: "Irgendwas mit Medien". Um sich über das vielseitige Berufsfeld der Medien zu informieren, bietet die HdM einmal im Semester einen Studieninfotag an. In Schnuppervorlesungen, Vorträgen und Workshops vermitteln die 16 Bachelorstudiengänge Einblicke in das praxisnahe und zukunftsorientierte Studium an der HdM. Um auch einmal zu sehen, wie und wo das theoretisch erlernte Wissen angewendet wird, konnten sich die Interessenten bei Führungen durch die Hochschule einen Eindruck von den Film- und Tonstudios, der Ausstattung der Hörsäle, der Druck- und Verpackungsmaschinen und den Medienlaboren verschaffen. Zudem beantworteten Professoren, Mitarbeiter und Studenten in persönlichen Gesprächen alle Fragen rund um das Studium an der HdM.

HdM punktet mit Praxisbezug

Bereits gegen 8 Uhr füllte sich am Mittwoch, den 21. November 2012, das Foyer der HdM. Unter den fast 2.000 Besuchern des Studieninfotags waren auch die 19-jährige Juliane Baketaric und die 20-jährige Katharina Bechtel aus Backnang, die an einem Berufskolleg ihren Abschluss machen. Sie nahmen vor allem die Studiengänge Online-Medien-Management, Wirtschaftsinformatik und Digitale Medien unter die Lupe. "Meine Schwester studiert Wirtschaftsinformatik. Was ich so mitbekommen habe, klingt sehr interessant", sagt Baketaric. Bechtel gefällt vor allem der starke Praxisbezug bei den Wirtschaftsinformatikern.

Um den Besuchern den Praxisbezug näher zu bringen, durften sie bei manchen Studiengängen auch direkt mitmachen. Am Stand von Druck- und Medientechnologie (DT) konnten sie zum Beispiel Taschen bedrucken. "Mit dem Siebdruck, den Führungen und den Workshops haben wir die Interessenten mit eingebunden", erzählt der 26-jährige Student Simon Buhra, der im fünften Semester DT studiert. Zusammen mit dem 23-jährigen Julian Schamm, der kurz vor seinem Bachelorabschluss in DT steht, hat er den Stand betreut. "Viele haben vor allem gefragt, wie technisch DT ist", so Schamm. Am meisten hat er sich gefreut, dass die Workshops so gut besucht waren.

Den stärkeren Zulauf spüren auch andere Studiengänge. "Das Interesse an Bibliotheks- und Informationsmanagement hat im Laufe der letzten Jahre leicht zugenommen" sagt Mitarbeiterin Susanne Häcker. "Diejenigen, die zu uns kommen, haben meist konkrete Fragen. Das sind dann meist längere, interessierte Gespräche, die bei manchen auch zur Immatrikulation führen", so Häcker weiter.

HdM wird empfohlen

Viele Gespräche mit Dozenten und Studenten führte auch Luka Gawenda. Der Elftklässler kam mit seiner Mutter Isabell aus der Nähe von Heilbronn zum Studieninfotag. Er würde gerne Audiovisuelle Medien studieren. Sein Hauptaugenmerk gilt dabei der Kameratechnik. "Ich fotografiere selbst und mache kleine Filme", erzählt der 16-Jährige, der bereits ein Praktikum in einer Werbeagentur gemacht hat. Bei einem Rundgang durch die Hochschule haben sich beide auch das VFX- und Fernsehstudio sowie das Convergent-Media-Center angesehen. "Mir gefallen vor allem die hellen, freundlichen Räumlichkeiten und die überschaubare Größe", sagt seine Mutter.

Der 21-jährige Dominik Parshaw hat ebenfalls konkrete Pläne. Nach seinem Abschluss an einem Stuttgarter Berufskolleg will er den Master International Business studieren. Aber erst einmal soll es der Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik werden. "Mir liegen Betriebswirtschaft und Sprachen, deshalb wollte ich beides verbinden. Irgendwann will ich im Ausland arbeiten, am liebsten in den USA, weil meine Eltern von dort kommen." Er hat die HdM empfohlen bekommen.

Franziska Böhl

Quelle: www.hdm-stuttgart.de

 



Kontakt:
Susanne Häcker
E-Mail: haecker@hdm-stuttgart.de

30. Juli 2014

Termine

OPEN Library - Openness als Zukunftskonzept in Outlook eintragen 24.06.2019 OPEN Library - Openness als Zukunftskonzept mehr

FaMI-Tag an der HdM  in Outlook eintragen 09.09.2019 FaMI-Tag an der HdM mehr

International Summer School  in Outlook eintragen 16.09.2019 - 21.09.2019 International Summer School mehr

© Hochschule der Medien 2019 Login