Logo der HdM

Ausgezeichnete Bibliothek - Nun auch für kleine Bibliotheken

Am 29. Februar fand an der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) das Kick-Off für eine weitere Runde des Qualitätsmanagementprojekts „Ausgezeichnete Bibliothek“ statt. Mit einem eigens für kleine Organisationen angepassten Vorgehenskonzept starten kommunale Bibliotheken aus den Regierungsbezirken Freiburg, Stuttgart und Tübingen, um mit Hilfe einer Selbstbewertung, systematisch alle Bereiche ihrer Bibliotheken zu durchleuchten. Ziel ist es, Verbesserungspotenziale aufzuspüren, die Qualität der Arbeit weiter zu verbessern und dabei im kontinuierlichen Austausch mit den anderen Projektbibliotheken neue Perspektiven zu entwickeln.

 

Internationale Qualitätsmodelle als Basis

Die Teilnahme am Zertifizierungsverfahren, das auf Basis international anerkannter Qualitätsmodelle vom Institut für Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung in Bibliotheken und Hochschulen (IQO) an der HdM speziell für Bibliotheken entwickelte wurde, ermöglicht es den Bibliotheken in Dettingen, Eislingen, Gammertingen, Köngen, Oberkirch, Sigmaringen, Uhldingen-Mühlhofen, Untereisesheim und Weilheim ihre seit Jahren engagierte Arbeit durch eine externe Begutachtung unter Beweis zu stellen.

Kontinuierliche Begleitung im zweijährigen Entwicklungsprozess

Wissenschaftlich begleitet werden die Bibliotheken in einem zweijährigen Prozess durch das Institut für Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung in Bibliotheken und Hochschulen (IQO), das die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den für sie relevanten Bereichen in Workshops schult. Eine wesentliche Rolle in der Begleitung und Beratung der teilnehmenden Bibliotheken übernehmen die Staatlichen Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen bei den jeweiligen Regierungspräsidien. Gerade für sehr kleine Organisationen, in denen die Möglichkeit zum fachlichen Austausch vor Ort begrenzt ist, wird der kollegiale Austausch mit externen Fachleuten zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor. Regelmäßige Treffen und online-basierte Kommunikationsforen unterstützen das gemeinsame Arbeiten.

Das Modell der „Ausgezeichneten Bibliothek“

Das Qualitätsmodell und Zertifizierungsverfahren „Ausgezeichnete Bibliothek“ stützt sich auf das international anerkannte und seit rund 30 Jahren europaweit in Industrie und öffentlichen Organisationen eingesetzte Qualitätsmodell der European Foundation for Quality Management (EFQM).

Das Modell basiert auf neun Themenfeldern, durch die ein Betrieb umfassend abgebildet werden kann. Die neun Themenfelder untergliedern sich in vier „Ergebnis-Themenfelder“, zum Beispiel „Kundenbezogene Ergebnisse“ und fünf so genannte Befähiger-Themenfelder, die als Potenzialfaktoren verstanden werden, zum Beispiel „Personalmanagement“ oder „Prozesse“.

Die den Modellen zugrunde liegende These geht davon aus, dass hervorragende Ergebnisse im Hinblick auf die Leistungen der Bibliothek für Kunden, Mitarbeitende und Gesellschaft nur durch eine Führung erzielt werden können, die ihre Ziele und Strategie mithilfe der Mitarbeitenden, Partnerschaften, Ressourcen und ihrer Prozesse erfolgreich umsetzt.

 

Die Zertifizierung nimmt das Institut für Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung  in Bibliotheken und Hochschulen (IQO) der HdM nach einer erfolgreichen Auditierung vor.



Kontakt:
Prof. Cornelia Vonhof
E-Mail: vonhof@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
Weitere Informationen zum QM-Modell

01. März 2016

© Hochschule der Medien 2019 Login