Der Newsroom

Was sich in Medienunternehmen und Verlagen nur zögerlich durchsetzt, wird an der Hochschule der Medien praktiziert: Print, Online, Audio, Video, Mobile – alle Medien werden aus einem gemeinsamen Newsroom bedient. Hier wird der Content gebündelt, aufbereitet und in die verschiedenen Medien ausgespielt. Der Newsroom ist das Herzstück des CMC – eine Lehrredaktion für Crossmedia-Prozesse und Medienkonvergenz.

Rollenkonzept: vom Nachrichtenredakteur bis zum Layouter

Über 100 Studierende lernen und arbeiten hier. Sie recherchieren und redigieren, schreiben Artikel für Print und Online, produzieren Audio- und Video-Beiträge, layouten und gestalten Infografiken, programmieren Webseiten und Widgets, kurz: sie lernen medienkonvergent zu arbeiten. Die Studierenden übernehmen dabei verschiedene Rollen: die des redaktionellen Planers, des Reporters, des Nachrichten- und Videojournalisten, des Layouters und Screen-Designers. Unter Zeitdruck müssen die Studierenden Geschichten schreiben und mit Blick auf das spezifische Medium die jeweiligen Stärken identifizieren und unmittelbar umsetzen.

Redaktion Zukunft

Zum Beispiel: Was ist eine Karbongeige? Der studentische Chef vom Dienst (CvD) bekommt diese Frage bei der morgendlichen Redaktionskonferenz im Convergent Media Center auf den Tisch und gibt das Thema an seine studentischen Reporterteams weiter. Das erste Team recherchiert bei den zwei jungen Wissenschaftlern der Uni, die auf die Idee gekommen sind, eine Geige aus Karbon zu bauen. Arbeitsauftrag hier: Interview als Podcast mit Klangbeispielen der Geige für einen Audiobeitrag. Das zweite Team schreibt fürs Web die Hintergrundgeschichte: Was zeichnet den Geigenbau aus? Welche Materialien werden normalerweise verwendet? Team Nummer drei kümmert sich um die Fotos und klärt die Frage: Passt eine Flash-Grafik zum Thema? Alle Storys, ob als Video, Audio, in digitaler Form oder auf Papier fließen am Tagesende zusammen. Veröffentlicht werden die Beiträge im Online-Journal des CMC unter: www.redaktionzukunft.de.

Neue Didaktik

Die Dozenten des CMC beschreiten in der Lehre neue Wege. Sie orientieren sich am Prinzip des sog. „Cognitive Apprenticeship“. Das bedeutet, dass durch eine möglichst praxisnahe Lernumgebung implizite Lernprozesse bewusst gemacht werden. Die Studierenden werden zu Beginn des Semesters mit den unterschiedlichsten Themenfelder vertraut gemacht (z.B. journalistisch schreiben, Screendesign, Videoreporting). Beim Produzieren werden sie vom jeweiligen Dozenten kontinuierlich gecoacht. „Viele kleine Übungsprozesse machen den Studierenden Schritt für Schritt kompetenter. Anders als bisher steht nicht die eine große Hausarbeit am Ende des Semesters, sondern mehrere kleine Schritte lassen die Lernkurve des Studierenden schnell steil ansteigen“, kommentiert Prof. Dr. Wolfgang von Keitz die neue Lernform.

Ausstattung des Newsrooms

Der Newsroom ist ca. 170 qm groß und ist mit einem Audio- und einem WebTV-Studio ausgestattet.

Audio-Studio

_ 2 Earsets Countryman E6 (mit Sennheiser Funkstrecke EW 172 G2)
_ 2 Mikrofone Sennheiser E 840
_ Studiosprechermikrofon Shure SM 7 B
_ Mischpult Mackie 1402 VLZ
_ Kompressor/Limiter Drawmer MX 30
_ 2 Monitorboxen Dynaudio BM5A
_ Audiointerfaces M-Audio Delta 1010 und Tascam US-144
_ 2 Reportagemikrofone mit USB-Interface HHB Flashmic DRM 85
_ 3 Podcastingmikrofone Rode Podcaster
_ mehrere Kopfhörer Beyerdynamic DT 770 Pro und DT 231

WebTV-Studio

Licht:
_ 2 Kaltlicht-Flächenleuchten Kobold Lumax SB 24 mit 4 Tageslicht-Leuchtstoffröhren 40 W (Farbtemperatur 5800 K)
_ 1 Kaltlicht-Flächenleuchte Kobold Lumax SB 14 mit 4 Kunstlicht-Leuchtstoffröhren 20 W (Farbtemperatur 3400 K)

Um die Wärmeentwicklung gerade im Sommer möglichst niedrig zu halten, wurde das Studio mit Kaltlicht-Leuchtstoffröhren bestückt. Diese Leuchten erzeugen ein weiches Licht, welches sich ideal zur Aufhellung in der vorhandenen Tageslicht-Umgebung eignet.


Kamera:
Für Live-Streams und Aufzeichnungen steht ein HD-Camcorder vom Typ Canon XH A1 zur Verfügung. Der Kamerakopf gibt sowohl ein 1080i-HD-Signal, als auch ein 576i-SD-Signal aus, welches über eine IEEE 1394 Firewire-Verbindung als HDV- bzw. DV-Datenstrom zu einem Rechner übertragen werden kann. Dort besteht die Möglichkeit, Bild und Ton zur späteren Nachbearbeitung aufzuzeichnen oder aber direkt ins Internet zu streamen. Zur direkten Aufnahme ist der Camcorder mit einem Bandlaufwerk ausgestattet, das Aufzeichnungen im HDV- (für HD-Signale) und DV-Standard (für SD-Signale) zulässt.

Video-Ton:
Das Tonstudio im CMC besitzt zwei drahtlose Ohrbügel-Mikrofone vom Typ Countryman E6, die auch zur Tonaufnahme im WebTV-Studio genutzt werden können. Die Aussteuerung erfolgt über das im Studio installierte Mischpult; das Ausgangssignal liegt über eine Querverbindung auch im Videostudio an, wo es der Kamera zur Aufzeichnung oder Weiterleitung über Firewire zugeführt werden kann.

Software

Clientsoftware:
_ Adobe Master Collection CS3 inkl. Photoshop, Illustrator
_ Audioschnitt: Samplitude 8, Audacity
_ Quicktime
_ Bürosuite: OpenOffice.org 3
_ Browser: Mozilla Firefox
_ Mailprogramm: Mozilla Thunderbird
_ Antivirensoftware: Avira Antivir
_ Medienabspieler: VLC
_ Archiventpacker: 7Zip
_ FTP-Client: Filezilla

Serversoftware:
_ moodle, e-learning, Kommunikation
_ Zope, CMS
_ mrbs, Raumbuchungssystem
_ Mediawiki, Dokumentation
_ Open-Xchange, Groupware