GPRA Stipendium

Jan Schomacher erhält Förderung

Die Gesellschaft der führenden PR- und Kommunikationsagenturen in Deutschland, der GPRA e. V., hat 2022 erstmals drei Stipendien für den Nachwuchs aus der Kommunikationsbranche vergeben. Unter den Stipendiaten ist auch Jan Schomacher, der an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) im Bachelorstudiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations in der PR-Vertiefung studiert.

Zur Detailansicht GPRA Stipendiat Jan Schomacher, Foto: privat

GPRA Stipendiat Jan Schomacher, Foto: privat

Nach einem mehrstufigen Bewerbungs- und Auswahlprozess mit zahlreichen Bewerberinnen und Bewerbern haben drei jungen Talente die Jury mit ihrer Persönlichkeit sowie ihrem Können überzeugt: Jan Schomacher von der HdM, Paula Weege von der Hochschule Hannover und Christopher Kindler von der Fachhoschule Kiel. Die Stipendiaten haben jetzt ein Jahr lang die Möglichkeit, tiefer in die Welt der Kommunikation einzutauchen.

Jan Schomacher freut sich über die Möglichkeiten, die ihm die Förderung bietet. "Besonders gespannt bin ich auf den Austausch mit zahlreichen Persönlichkeiten aus der Agentur-Szene. Als Student und Berufseinsteiger ist es enorm wertvoll für mich, mit erfahrenen Kommunikations-Profis über die aktuellen Entwicklung in der Branche zu sprechen". Neben exklusiven Eindrücken in die Berufswelt kommt auch die mit dem Stipendium einhergehende finanzielle Unterstützung zu einem guten Zeitpunkt: "Das ist eine große Hilfe im Alltag. Denn dank der Förderung kann ich trotz steigender Preise mobil bleiben und mich in Ruhe auf mein Studium konzentrieren", so Schomacher. 

"Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, denn wir waren überwältigt von dem hohen Niveau, das die Studierenden an den Tag gelegt haben. Umso mehr freuen wir uns nun, mit Paula, Christopher und Jan drei junge Erwachsene bei uns zu begrüßen, die voller Neugier, Engagement und Motivation auf das Stipendiumsjahr blicken. Herzlichen Glückwunsch euch dreien!", so Matthias Wesselmann, GPRA-Präsidiumsmitglied und Hauptverantwortlicher des GPRA Stipendiums.

Mentoring durch Kommunikationsprofis

Neben einer finanziellen Unterstützung bekommen die Studierenden jeweils eine Mentorin oder einen Mentor an die Hand, die bzw. der sie im kommenden Jahr sowohl in ihrer fachlichen als auch in ihrer sozialen Kompetenz fordern und fördern wird. Die Mentorin bzw. der Mentor steht den Studierenden im Föderzeitraum von Oktober 2022 bis Ende September 2023 mit Rat und Tat zur Seite und kann ihnen Einblicke in den praktischen Agentur-Alltag geben. Die Vielfalt der individuellen Interessensgebiete können die Förderagenturen (fischerAppelt, FleishmanHIllard, K16, Q4U und segmenta communications) dank ihrer facettenreichen Kompetenzen umfangreich bedienen. Zudem haben die Studierenden die Möglichkeit, sich frühzeitig ein starkes persönliches Netzwerk mit den Kommunikationsexpertinnen und -experten der GPRA-Mitgliedsagenturen aufzubauen.

Über den GPRA

Der GPRA e. V. ist der Verband der führenden PR- und Kommunikationsagenturen in Deutschland. Er trägt  zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des deutschen Kommunikationsmarktes bei. Der Verband repräsentiert 38 Agenturen mit circa 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die GPRA wurde 1974 gegründet und hat ihren Sitz in Berlin. Gemeinsam mit der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG e. V.) und dem Bundesverband der Kommunikatoren (BdKom) ist die GPRA zudem Träger des Deutschen Rates für Public Relations (DRPR), dem Organ der freiwilligen Selbstkontrolle für das Berufsfeld Public Relations.

Kristina Simic

VERÖFFENTLICHT AM

28. September 2022

KONTAKT

Prof. Dr. Katrin Hassenstein

Prorektorin

Crossmedia-Redaktion/Public Relations

Telefon: 0711 8923-2697

E-Mail: hassenstein@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Diese Meldung schließen

Diese Website verwendet nur technisch notwendige Cookies. In der Datenschutzerklärung können Sie mehr dazu erfahren.