DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Sitemap

Art Directors Club 2019

Silberner Nagel für interaktiven Erlebnisraum

Ein ADC-Nagel in Silber geht an eine Produktion der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM). Beim Nachwuchswettbewerb des Art Directors Club (ADC) überzeugte "Synesthesia Extended Perception" die Fachjury in der Kategorie "Räumliche Inszenierung". Die Preisverleihung fand am 24. Mai 2019 im Rahmen des ADC Festival in Hamburg statt, das als das größte Treffen der Kreativ-Branche im deutschsprachigen Raum gilt.

Das Gewinnerteam mit dem silbernen ADC Nagel: Niels Keller, Kai Kirn, Maria Mühr, Markus Hirsch und Valentin Schneider (von li. nach re.). Es fehlen Jonathan Tenhunen, Marcel Werner und Franziska Schicht, Foto: Jan Böttinger

Das Gewinnerteam mit dem silbernen ADC Nagel: Niels Keller, Kai Kirn, Maria Mühr, Markus Hirsch und Valentin Schneider (von li. nach re.). Es fehlen Jonathan Tenhunen, Marcel Werner und Franziska Schicht, Foto: Jan Böttinger

Nach einem internationalen Preis des US-amerikanischen "Communication Arts Magazine", dem Bronze-Gewinn in der Kategorie "Raum" bei den Comm Awards 2018 des CommClubs Bayern e. V. und dem Sprung auf die Shortlist mit anschließender Auszeichnung beim Wettbewerb des Deutschen Designer Clubs (DDC), ist es bereits der vierte Preis für die Studierenden der HdM. Sie haben im Sommersemester 2018 in der Studioproduktion Event Media unter der Leitung von Prof. Ursula Drees, Steffen Mühlhöfer und Nadja Weber einen interaktiven Erlebnisraum zum Thema Synästhesie gestaltet. Synästhesie beschreibt das Phänomen der Doppelbelegung von Sinnen. Dabei findet eine mediale Übersetzung von Ton, Farbe, Form, Bewegung und Bild statt.

Fremde Alltäglichkeit abbilden

In ihrer Rauminstallation haben die Studierenden aus den Studiengängen Audiovisuelle Medien und Medienwirtschaft den Besuchern die besondere Art der Wahrnehmung ganzkörperlich vermittelt. Auf knapp 125 Quadratmetern Fläche nutzten sie "endless mirrors", einen interaktiven LED Boden, Gestenerkennung sowie dreidimensionale Sound- und Lichteffekte. "Die räumliche Inszenierung bildete eine fremde Alltäglichkeit ab und schenkte den Besuchern einen Einblick in die Realität eines Synästheten", berichtet Franziska Schicht vom Projektteam. Die Studentin ist selbst Synästhetin und hatte das Thema für die Studioproduktion aufgebracht. Von dem Erfolg der Installation bei den Wettbewerben ist sie überwältigt. "Das ist eine tolle Anerkennung für die engagierte Arbeit unseres kleinen Teams. Besonders freut es mich aber, dass unser Thema Anklang gefunden hat und wir mit unserer Arbeit auf das Phänomen, das zwar weit verbreitet aber nicht bekannt ist, aufmerksam machen konnten", sagt Schicht.

Betreuerin Prof. Ursula Drees ist unglaublich stolz auf das Team: "Das ist eine wahnsinnige Anerkennung für die Idee des Teams und die harte Arbeit, die in ihrer Umsetzung steckt. Die Studierenden haben das genauso professionell gemeistert wie die berufserfahrenen Profis. Ich freue mich sehr für alle Beteiligten."

Beeindruckende Arbeiten

Der ADC hat insgesamt 47 goldene, 104 silberne, 180 bronzene Nägel sowie drei Grands Prix Titel verliehen. 27 Jurys mit 405 Mitgliedern haben an zwei Tagen die Einreichungen aus den ADC Wettbewerben 2019 im Stadion des Hambuger Sport Vereins beurteilt. Illona Klück, Co-Gründerin und Kreativdirektorin der Agentur SHIBUYA, war ADC Chairwoman des diesjährigen Junior Wettbewerbs.

Sämtliche Einreichungen des Profi- und Junior- Wettbewerbs sind in der ADC App einsehbar.

 

VERÖFFENTLICHT AM

29. Mai 2019

KONTAKT

Prof. Ursula Drees

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2292

E-Mail: drees@hdm-stuttgart.de

Steffen Mühlhöfer

Telefon: 0711 8923-2233

E-Mail: muehlhoefer@hdm-stuttgart.de

Nadja Weber

Audiovisuelle Medien

Lesen Sie auch

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren