DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Sitemap

Die Alumni der HdM, Teil 75

"Ich bin der heimliche Hüter der richtigen Anführungszeichen"

Julian Wenzel hat sein Studium Crossmedia-Redaktion / Public Relations an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart 2017 abgeschlossen. Heute arbeitet er beim jungen Programm PULS des BR als Social Media Chef vom Dienst, Moderator und Autor.

Julian Wenzel ist Social Media CvD bei PULS. Foto: Julian Wenzel

Julian Wenzel ist Social Media CvD bei PULS. Foto: Julian Wenzel

Julian Wenzel würde man allgemeinhin wohl als Tausendsassa bezeichnen: Er hat bereits als Licht- und Tontechniker, Schauspieler, Fotograf, Teilhaber und Geschäftsführer einer Software-Firma, Sprecher sowie Moderator gearbeitet. Angekommen ist er seit vielen Jahren vor allem im Journalismus: Beim Bayrischen Rundfunk tobt er sich aus - und kennt sich zusätzlich dazu noch sehr gut mit dem korrekten Gebrauch von Anführungszeichen aus.

Alumni Sprechstunde mit...

Name: Julian Wenzel

Alter: 26

Studiengang an der HdM: Crossmedia-Redaktion / Public Relations

Jahr des Studienabschlusses: 2017

Thema der Abschlussarbeit: Veränderte medienethische Anforderungen durch die journalistische Nutzung sozialer Netzwerke

Stationen nach der HdM: Content-Manager bei egoFM, anschließend daran der direkte Einstieg bei PULS vom BR. Währenddessen diverse Nebentätigkeiten als Sprecher und Fotograf

Berufsbezeichnung: Social Media Chef vom Dienst (CvD), Moderator und Autor bei PULS (BR)

HdM: Wie war Ihr letzter Tag als HdM-Student?

Julian Wenzel: Total verwirrend: Auf der einen Seite die Erleichterung, die Bachelorarbeit endlich eingeworfen zu haben. Auf der anderen Seite hatte ich die Gewissheit, dass ich bald umziehe und meinen Mitbewohner vermissen werde.

HdM: Wie war der erste Tag nach dem Abschluss?

Julian Wenzel: Ziemlich ernüchternd, da ich noch drei Tage bis zu meinem Umzug hatte. Mir wurde erst bewusst, dass ich unfassbar viel einpacken und ausmisten müsste.

HdM: Wo haben Sie in der HdM am liebsten studiert?

Julian Wenzel: In der Bibliothek. Die war damals ja noch ganz neu.

HdM: Wie sieht ihr heutiger Arbeitsplatz aus? Bitte beschreiben Sie ihn in wenigen Worten.

Julian Wenzel: Das kommt auf meine Schicht an: Ich habe immer mindestens zwei Bildschirme vor der Nase. Manchmal ist mein Platz mit großem Mischpult und vielen Mikrofonen vollgestellt, manchmal mit Krimskrams meiner Kollegen. Aber unabhängig davon, wo ich arbeite, habe ich immer etwas Süßes neben meiner Tastatur.

HdM: Wie fing ein typischer HdM-Tag bei Ihnen an?

Julian Wenzel: Erst einmal mit einem ausgiebigen Frühstück zu Hause mit Blick aus meiner schnuckeligen WG-Küche über Stuttgart.

HdM: Was machen Sie heute zuerst, wenn Sie anfangen zu arbeiten?

Julian Wenzel: Den Rechner hochfahren, kurz die Mails und Agenturmeldungen checken, in unsere morgendliche Themensitzung gehen. Anschließend daran gehen meine Kollegen und ich meistens etwas Süßes holen.

HdM: Welche Vorlesung ist Ihnen am meisten hängen geblieben und warum?

Julian Wenzel: Typografie bei Prof. Hans-Heinrich Ruta. Wir haben uns alle gefragt, warum wir dieses Modul belegen müssen. Doch am Ende haben meine Kommilitonen und ich es einfach nur geliebt! Noch heute weise ich meine Kollegen mindestens einmal pro Woche besserwisserisch darauf hin, dass etwas typografisch falsch ist. Ich bin der heimliche Hüter der richtigen Anführungszeichen ;-)

HdM: Was würden Sie anders machen, wenn Sie noch einmal Student wären?

Julian Wenzel: Ich würde viel mehr Angebote der HdM und der Universität Stuttgart wahrnehmen. Vor allem aber würde ich mir mehr Zeit lassen. Wozu den Stress machen, wenn man im Studium die Zeit für so viele tolle Projekte nutzen kann, für die man neben dem Job meist keine Zeit mehr findet.

HdM: An was arbeiten Sie gerade?

Julian Wenzel: Ich arbeite gerade an neuen Podcast-Konzepten und verschiedenen Ideen für die Social Media Kanäle bei PULS. Und meiner Work-Life-Balance ;-)

 

Margarita Fangrat

VERÖFFENTLICHT AM

09. September 2019

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren