Logo der HdM

Kommentare zum Beitrag "Fake News - Wirkung oder Ursache des postfaktischen Zeitalters?"

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Immer häufiger tauchen in den verschiedensten Medienkanälen sogenannte Fake News auf. Besonders betroffen sind soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter. Einige dieser Meldungen erreichen sogar internationale Bekanntheit. Doch was sind Fake News überhaupt und wer profitiert davon?


Lina

16.04.2017 | 22:18 Uhr
Bei der ganzen Diskussion und Empörung über Fake News sollte man nicht vergessen, dass hier auch ein Nachahmer-Effekt mitwirkt, der nicht unterschätzt werden sollte. Oder sollen sich die Erzeuger solcher Nachrichten etwa nicht dadurch ermutigt fühlen, wenn prominenteste Leute mit schlechtem Beispiel vorangehen und damit auch noch Karriere machen? Aktuellstes Beispiel (aber eben nur ein extremes Beispiel für viele andere, die ebenso handeln) ist natürlich Trump, der für seinen Blödsinn auch noch von weiten Teilen seines Anhanges bejubelt wird. Zum Glück lassen sich in USA geradew viele Wissenschaftler seine Klitterungen und Faktenverdrehungen nicht mehr gefallen, wie ich z.B. hier erfahren habe: https://www.textundwissenschaft.de/2017/03/20/wissenschaft-als-fake-news/In diesem Sinne sollten die Wissenschaftler auch in Europa noch viel selbstbewusster gegen solche Geschichtsklitterer und Demagogen vorgehen, was in Zeiten der zunehmenden Abhängigkeit der Hochschulen von Drittmitteln usw. natürlich nicht leichter wird. Gemeinsam mit seriösen Medien und Bloggern sollte es ihnen gelingen, den Fake-News-Unsinn in eine unbedeutende Randerscheinung zu verwandeln, wie es sie immer gegeben hat und wohl auch in jedem Medium immer geben wird.


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.

Termine

Weitere Termine im HdM-Kalender

IDEA Seminar in Outlook eintragen 28.04.2017 - 29.04.2017 IDEA Seminar mehr

Social Listening in Outlook eintragen 02.05.2017 Social Listening mehr

HORADS 88,6 Radio-Infoabend in Outlook eintragen 03.05.2017 HORADS 88,6 Radio-Infoabend mehr

Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien in Outlook eintragen 10.05.2017 Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien mehr

Zukunftstechnologien der Druck- und Medienindustrie in Outlook eintragen 11.05.2017 Zukunftstechnologien der Druck- und Medienindustrie mehr

Masterinfotag  in Outlook eintragen 12.05.2017 Masterinfotag mehr

Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien in Outlook eintragen 17.05.2017 Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien mehr

Zukunftstechnologien der Druck- und Medienindustrie in Outlook eintragen 18.05.2017 Zukunftstechnologien der Druck- und Medienindustrie mehr

Weitere Termine im HdM-Kalender

© Hochschule der Medien 2017 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login