DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Wie man als Student zusätzliches Geld online verdienen kann

Wie man als Student zusätzliches Geld online verdienen kann

 

 

Sicherlich kann man als Student nebenbei noch als Kellner oder als Babysitter jobben, allerdings haben nur die wenigsten Studis wirklich Zeit, neben dem Studium noch zusätzliches Geld zu verdienen. Aber auch bei einem vollen Stundenplan ist es durchaus möglich, mit einem relativ geringen Aufwand finanziell über die Runden zu kommen. Das Internet bietet hierzu zahlreiche Möglichkeiten an, so dass man sich über Faktoren wie den richtigen Dresscode am Arbeitsplatz oder die Fahrtkosten zum Nebenjob überhaupt keine Sorgen machen braucht.

  1. Bloggen

       Im digitalen Zeitalter ist die Nachfrage nach guten Schreibern oder Bloggern sehr groß. Nicht alle Betreiber von Webseiten sind allerdings in der Lage, regelmäßig für neue und interessante Inhalte zu sorgen und suchen deshalb nach zuverlässigen Freelancern. Auftraggeber findet man bei Online-Plattformen, bei denen die Registrierung für Studenten in der Regel kostenlos ist. Außer einer guten Rechtschreibung und pflichtbewusstes Arbeiten sind hierzu keine weiteren Kenntnisse erforderlich.

  1. Gewohnheiten ändern

Natürlich braucht jeder Student auch einmal Abwechslung und will abends gerne in die Disco gehen. Aber solche nächtlichen Vergnügen kann sich nicht jeder leisten und außer einem Kater am nächsten Morgen gibt es dabei auch leider nicht sehr viel zu gewinnen. In Deutschland gibt es viele Online-Casinos, so dass man als Studi sein Glück auch an den Spielautomaten herausfordern und nette Leute kennenlernen kann. Indem die Gewohnheiten bewusst geändert werden, lässt sich nicht nur Geld sparen, sondern es bestehen auch noch gute Gewinnchancen.

  1. Verkaufen

Jeder Studi hat viele Sachen, die nur Platz wegnehmen und überhaupt nicht gebraucht werden. Es spielt dabei auch keine große Rolle, ob es sich um Bücher, Kleidung oder um alte Möbel und Blumenvasen handelt. Mit einem guten Foto und einer attraktiven Beschreibung kann man seine gebrauchten Gegenstände (oder die von interessierten Kommilitonen gegen eine entsprechende Gebühr) kostenlos im Internet bei privaten Kleinanzeigen anbieten.

  1. Testkäufer

Als Testkäufer erhält man in der Regel eine attraktive Aufwandsentschädigung, indem der Service in einem bestimmten Laden bewertet werden muss. Entweder darf man die gekaufte Ware behalten oder man wird dafür bezahlt. Der Verdienst ist selbstverständlich vom Arbeitsaufwand ab hängig, aber es kann sich dabei durchaus um einen interessanten Nebenjob handeln, vor allem dann, wenn man gerne shoppen geht und keine Probleme damit hat, einen Erfahrungsbericht darüber zu erstellen.

  1. Nachhilfe

Nachhilfeunterricht findet mittlerweile vorwiegend online statt, so dass man sich als Studi nicht mehr mit schlechtgelaunten Schülern persönlich abgeben muss. Benötigt werden hierzu lediglich ein Computer mit der entsprechenden Hardware, eine Webcam, sowie auch ein Mikrofon. Die Bezahlung ist vom Fach und auch von der unterrichteten Schulform abhängig. Wer sich nicht an ein Nachhilfeinstitut wenden will, kann auch eine private Kleinanzeige schalten und dann einfach nur per Skype von Zuhause aus unterrichten.

Es gibt also wirklich interessante Optionen, um auch als gestresster Student online Geld zu verdienen. Wichtig dabei ist, dass man zu seinen Verpflichtungen steht und über eine gute Internetverbindung verfügt. Allerdings ist auch darauf zu achten, dass bei einem Nebenjob nicht mehr als 20 Stunden wöchentlich gearbeitet werden darf, zumindest nicht im Semester, da ansonsten der Sonderstatus in Hinsicht auf Steuern und Versicherungen bei Studenten verloren gehen kann.

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren