DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Geld verdienen als Poker-Profi im Internet - Ist das möglich?

 

GELD VERDIENEN ALS POKER-PROFI IM INTERNET - IST DAS MÖGLICH?

 

Quelle: Pixabay.com / Arcaion / https://pixabay.com/de/spielkarten-poker-brücke-spiel-as-1201257/

 

Viele Studenten träumen davon, das schnelle Geld zu verdienen oder das eigene Hobby zum Beruf werden zu lassen. Wer gerne Poker spielt, hat es möglicherweise auch schon mit dem beliebten Kartenspiel-Klassiker versucht. Doch was sagen Pokerprofis dazu? Lässt sich mit Online-Poker wirklich gutes Geld oder sogar den Lebensunterhalt verdienen? Wir klären auf.

Gerade als Student ist das Geld oftmals knapp bemessen. Ein Grund mehr, dass sich viele Studenten nach Online-Einkommensquellen umsehen, die sie relativ schnell und sicher an Geld gelangen lassen. Hierfür sind vor allem Glücksspiele und Lotto sehr beliebt, wobei die Erfolgsquote natürlich zu wünschen übrig lässt.

Besser ist es dagegen, auf ein strategisches Spiel zu setzen, wie es zumindest teilweise beim Poker der Fall ist. Für alle Interessenten, die ebenfalls mit diesem Hobby Geld verdienen wollen, hat der Online-Pokerprof Christian Hüttenberger für das Magazin Unicum.de ein ein umfassendes Interview gegeben.

Der Einstieg war laut Hüttenberger relativ einfach und ohne großen Einsatz möglich, da die entsprechende Webseite einen Bonus von 50 Euro gewährt hat. Aus 50 Euro wurden 100 Euro und irgendwann wurden die Einnahmen lohnenswert.
 

Ist mit Online-Poker ein schneller Verdient möglich?

Ja, das ist durchaus möglich, wenn ein Pokerspieler Talent mitbringt und sich entsprechend intensiv mit den Poker-Spielregeln und verschiedenen Strategien auseinandersetzt. Das gilt nicht nur für Poker, sondern auch für den Karten-Klassiker Blackjack. Obwohl beim Poker gegen andere Spieler und beim Blackjack gegen das Haus gespielt wird, kann die Strategie einen extremen Unterschied machen und entscheidet über Sieg oder Niederlage.

Wichtig ist aber auch, eine gewisse Portion Glück miteinfließen zu lassen. Spieler sprechen hierbei von einem Run. Es kann sein, dass mit wenig Einsatz viel Geld eingenommen wird. Nach einer gewissen Zeit verlässt das Glück den Spieler. Erst nach vielen tausend gespielten Händen kann ein Poker-Spieler einschätzen, ob er wirklich gut spielt.
 

Die richtige Vorbereitung

Los geht es meistens mit ein paar Poker-Spielen nebenbei. Dabei sollten sich die Spieler bereits zu Beginn intensiv mit Strategien und möglichen Händen auseinandersetzen. Hierfür sind sowohl Webseiten als auch Foren gut geeignet. Auch die Diskussion mit anderen Spielern kann hilfreich sein, um Wissen aufzubauen.

Der neue Poker-Spieler muss aber auch Geduld mitbringen. Es ist am Anfang möglicherweise nicht so einfach, ins Geschäft einzusteigen und auch Verluste hinnehmen zu müssen. Manchmal läuft es gut, manchmal schlecht - oft komplett unverschuldet. In solchen Fällen ist es unabdingbar, ruhig zu bleiben.

Zur Vorbereitung können sich Spieler mit dem Thema Wahrscheinlichkeitsrechnung auseinandersetzen und generell sollte ein gewisses Talent für Mathematik und Statistik vorhanden sein.
 

Großer Vorteil - mehrere Tisch spielen

Wer online spielt, hat den Vorteil, nicht nur an einem Pokertisch spielen zu müssen. Im Casino vor Ort setzt sich der Spieler an einen Tisch und wartet, bis er wieder an der Reihe ist. Online spielen die Profis locker mit 20 Tischen parallel, sodass in einem zügigen Tempo nahezu immer etwas zu tun ist. Auch die möglichen Einnahmen lassen sich entsprechend erhöhen, wenn mehr Hände gleichzeitig bedient werden.
 

Welcher Verdienst ist möglich?

Die wohl wichtigste Frage möchten wir zum Schluss klären. Dieser Frage sind bereits zahlreiche Webseiten und Anbieter auf den Grund gegangen und haben dabei unzählige Profi-Spieler-Statistiken einfließen lassen.

Generell lässt sich sagen, dass der Ausgang einer einzelnen Runde nicht nur von der Strategie, sondern auch vom Glück abhängt. Ein guter Profit ist daher vor allem durch die Masse möglich. Wer beispielsweise pro Tag vier Stunden an 20 virtuellen Tischen spielt, schafft laut Stern.de täglich bis zu 4.000 Hände. Für Profi-Spieler sind auf diese Weise durchaus drei-, vier- und (je nach Zeiteinsatz und weiteren Faktoren) sogar fünfstellige Beträge möglich. Doch manchmal läuft es schlecht - dann steht auf dem Konto am Monatsende ein Minusbetrag.

All das ist möglich, daher sollte Online-Poker genau das bleiben, wofür es gedacht ist: ein Hobby.

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren