DE | EN

Studieren. Wissen. Machen.

Presse

Ausstellung und Slam

Die Poesie ist nicht tot!

Zur Feier des 19. Welttags der Poesie am 21. März 2018 organisiert der Studiengang Mediapublishing der Hochschule der Medien (HdM) unter dem Motto "Poesie ist nicht tot" eine Abendveranstaltung mit Poesie-Slam und begleitender Ausstellung in der Hochschule. Die Teilnehmer des "Projekts PR/Eventmanagement" bei Prof. Ulrich Huse wollen damit auf die Rolle der Poesie in der Gesellschaft verweisen und zeigen, dass die Beschäftigung mit Gedichten Spaß machen kann.

Das Plakat zum Projekt

Das Plakat zum Projekt

Der "Welttag der Poesie" wurde von der UNESCO im Jahr 2000 eingeführt, um die Poesie als Ausdruck der Vielfalt des Kulturguts Sprache zu ehren und an die Bedeutung der mündlichen Erzähltradition zu erinnern - denn auch in unserer Zeit ist Poesie präsent und gewichtig. Unterstützt wird das Projekt der Mediapublisher unter anderem vom Verein der Freunde und Förderer der Hochschule der Medien Stuttgart e.V.

Poesie-Slam: Junge Dichter im Wettstreit

Im Mittelpunkt der Abendveranstaltung am 21. März 2018 ab 18 Uhr (Hörsaal 056, Nobelstraße 10) steht ein sogenannter "Poesie-Slam". Auch wenn die Veröffentlichung gedruckter Lyrik über viele Jahre rückläufig war, erfreut sich vorgetragene Lyrik nicht nur in Deutschland wachsender Beliebtheit - besonders, wenn sie als "Poetry-Slam" publikumswirksam in Szene gesetzt wird. Am "Welttag der Poesie" treten fünf junge Dichter mit eigenen Texten in einen Vortragswettstreit und bieten eine Live-Performance moderner Sprachkunst. Das Publikum wählt am Ende in bester antiker Tradition den Überzeugendsten zum Sieger. Ein spannendes "Poesie-Bingo" rundet das Programm ab. Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen

Poetische Zeitreise durch sieben Jahrhunderte

Unter dem Titel „Die Poesie ist nicht tot" wird an der blauen Wand im Foyer der Hochschule in der Nobelstraße 10 in der Zeit vom 19. bis zum 31. März eine Gedichtausstellung zu sehen sein. Die von Studierenden ausgewählten Texte vom Mittelalter bis ins 21. Jahrhundert sind mit Erläuterungen und Kommentaren versehen und typografisch aufbereitet. Auf diese Weise wird den Besuchern nicht nur der Zeitbezug der einzelnen Werke nähergebracht, sondern auch die Entwicklung poetischer Sprache verdeutlicht und eine persönliche Auseinandersetzung mit den Gedichten ermöglicht. Die kleine "Zeitreise durch die Poesie" endet schließlich im Hier und Jetzt.

Workshop und Gedicht-Wettbewerb

Um alle Studierenden in den "Welttag der Poesie" einzubeziehen, wird an der Hochschule ein Gedicht-Wettbewerb ausgeschrieben: Sprachgewandte Nachwuchsdichter sind aufgefordert, ein vorgegebenes Gedicht auf ihre ganz persönliche Art in ein modernes umzuschreiben. Ein solches "Upcycling" erfordert Kreativität und ist derzeit ein großer Trend. Startschuss ist bei der Abendveranstaltung; die besten Einsendungen werden prämiert. In einem Handlettering-Workshop am Nachmittag des 21. März 2018 können Studierende ebenfalls selber künstlerisch aktiv werden: Sie lernen die Grundlagen des Handletterings kennen und werden ein kurzes Gedicht mit unterschiedlichen Schreibwerkzeugen individuell ausgestalten sowie kreativ verzieren.

VERÖFFENTLICHT AM

09. März 2018

KONTAKT

Prof. Ulrich Huse

Mediapublishing (Bachelor, 7 Semester)

Mediapublishing

Telefon: 0711 8923-2145

E-Mail: huse@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Studiengang Mediapublishing

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren