quote

Aktuelles

Archiv

Ranga Yogeshwar

2. Dezember 2009

Ranga Yogeshwar zu Gast

Fortsetzung folgt: In der Gesprächsreihe "Achtung Praxis: Profis berichten aus ihrem Alltag" ist mit Ranga Yogeshwar ein weiterer prominenter Moderator zu Gast im Institut für Moderation (imo). Am Freitag, den 26. März 2010 um 16 Uhr, gibt er in einer Talkrunde Auskunft über seinen Job als Fernseh-Moderator und Wissenschaftsjournalist. Interessenten sind herzlich eingeladen. Raum: Hörsaal 056, im Erdgeschoss der Hochschule.

mehr

Interviewt wird der gebürtige Luxemburger Ranga Yogeshwar von zwei Nachwuchsmoderatorinnen aus dem Qualifikationsprogramm Moderation. Der Diplom-Physiker und begeisterte Hobby-Astronom gehört zu den führenden Wissenschaftsjournalisten Deutschlands. Bekannt ist er durch verschiedene TV-Sendungen wie zum Beispiel "Quarks & Co" im WDR, "Wissen vor 8", oder "Die große Show der Naturwunder" in der ARD. Im vergangenen Jahr erschien Ranga Yogeshwars Buch "Sonst noch Fragen?", in dem er viele Rätsel des Alltags unterhaltsam und zugleich wissenschaftlich fundiert erklärt.

Ranga Yogeshwar ist der zweite Gast, der in einer losen Folge von Praxis-Werkstattgesprächen aus seinem Moderationsalltag berichtet. Den Auftakt machte im Dezember 2009 der Sport-Kommentator Marcel Reif. Die Werkstattgespräche mit prominenten Moderatoren aus Hörfunk und Fernsehen sind ein wichtiger Bestandteil des bundesweit einzigartigen Programms zur berufsbegleitenden Qualifikation von Moderatoren an einer Hochschule. In Praxis-Workshops und individuellen Studiotrainings vermitteln renommierte Medien- und Kommunikationsprofis den 15 Nachwuchsmoderatoren das Know-how für eine professionelle Hörfunk-, Fernseh- und Veranstaltungsmoderation.

Bitte melden Sie sich bis 22.03.10 mit einer Mail "Ich komme zum Werkstattgespräch mit Ranga Yogeshwar" an imo@hdm-stuttgart.de an. Wir freuen uns darauf, Sie an der Hochschule der Medien zu begrüßen!

Kamera läuft, Ton ab!

12. Oktober 2009

Kamera läuft, Ton ab!

Am Freitag, dem 9. Oktober, ist das Qualifikationsprogramm Moderation mit einem Eröffnungsabend im Schloss Favorite gestartet - in dem Schloss, in dem seit vielen Jahren die SWR-Sendung "Nachtcafe" aufgezeichnet wird.

mehr

Dort stellten sich die 15 Teilnehmer des ersten Jahrgangs einem kleinen Publikum aus Vertretern der drei Partnerinstitutionen HdM, SWR und Akademie für gesprochenes Wort vor. Gleich am nächsten Morgen begann die Workshop - Arbeit – unter anderem mit Interviewübungen im Fernsehstudio und einem Kompakt-Seminar zur Geschichte der Moderation in Hörfunk und Fernsehen.

Bewerbungsfrist

3. Juli 2009

Bewerbungsfrist läuft

Noch bis zum 15. Juli 2009 läuft die Bewerbungsfrist für das neue Weiterbildungsangebot "Qualifikationsprogramm Moderation". Ab Oktober werden jährlich 15 Teilnehmer berufsbegleitend in praktischen Workshops und Studiotrainings zu Moderatoren für die elektronischen Medien und vor Publikum ausgebildet.

mehr

Partner für die Weiterbildung an der Hochschule der Medien sind der Südwestrundfunk (SWR) und die Akademie für gesprochenes Wort in Stuttgart. Dafür bewerben können sich insbesondere journalistische Talente und Nachwuchsmoderatoren aus Hörfunk und Fernsehen, die sich gezielt für diesen wachsenden Bereich in den Medien weiterqualifizieren wollen.

Mit dem bundesweit einzigartigen Programm wollen die drei Partner journalistische Qualitätsstandards setzen und einen Beitrag dazu leisten, Moderation nachhaltig als eigenständigen Wert in der Journalistik zu etablieren. Renommierte Medien- und Kommunikationsprofis vermitteln den Nachwuchskräften an insgesamt etwa 25 Tagen im Jahr das Know-how für eine professionelle Hörfunk-, Fernseh- und Veranstaltungsmoderation. Das individuelle und kontinuierliche Coaching jedes Teilnehmers steht dabei im Vordergrund. Neben dem SWR-Nachtcafé-Moderator Wieland Backes, der das Qualifikationsprogramm Moderation initiiert hat, zählt unter anderem Fritz Frey (SWR, Report Mainz) zu den Dozenten der Studiotrainings. In Werkstattgesprächen berichten außerdem prominente Moderatoren wie Sandra Maischberger (ARD), Ranga Yogeshwar (WDR) und Claus Kleber (ZDF) aus ihrer Berufspraxis. Rhetorik- und Sprechworkshops sowie Kurse zu Medienethik in der Moderation runden das Profil der Weiterbildung ab.

quote