quote

Kursprogramm

Moderation

Das Qualifikationsprogramm Moderation lebt durch die Praxisworkshops und das kontinuierliche Training jedes Teilnehmers. An ausgewählten Stellen wird das individuelle Training durch theoretisches Hintergrundwissen ergänzt. Jeder Teilnehmer bekommt in jedem Workshop die Möglichkeit, eine individuelle Leistung zu erbringen und im Anschluss ein persönliches Feedback durch die Dozenten zu erhalten.

Die Veranstaltungen im „Qualifikationsprogramm Moderation“ im Einzelnen:

»Personalisierung und Moderation – Rolle und Funktion des Moderators«

Vom Fernsehansager zum „Anchorman“. Eine Einführung in die Rolle des Moderators seit den Anfängen des Rundfunks und ein Überblick über die verschieden ausgeprägten Rollenkonzepte z.B. als neutraler Vermittler, Kommentator, Unterhalter, oder Journalist am Mikrofon.

»Medienethik in der Moderation«

Wie werde ich mit meiner Moderation dem Gesprächspartner und dem Thema gerecht? Welche Verantwortung habe ich als Moderator? Wo gibt es ethische Grenzen? Mit Praxisbeispielen.

»Moderationsanalyse und das kritische Interview«

Verschiedene Moderationen in Hörfunk und TV auf Sprache, Gestik und Umgang mit der Kamera werden untersucht. Dabei werden gelungene Szenen wie kritische Stellen in den aufgezeichneten Praxisbeispielen identifiziert.

»Workshop: Sprechen mit dem Körper«

Präsenz vor der Kamera oder auf der Bühne wird vor allem über Körpersprache erreicht. Im Workshop wird ein Bewusstsein für den richtigen, „bühnenwirksamen“ Auftritt jedes Teilnehmers entwickelt.

»Workshop: Rhetorik«

Wie kann ich Zuhörer von einer Aussage überzeugen oder sie zu einer bestimmten Handlung bewegen? Mit welchen Worten erziele ich welche Wirkung? Theoretische und praktische Einführung in die Grundregeln der Rhetorik.

»Workshop: Sprecherziehung/ Stimmbildung«

Es wird eine angemessene Artikulation sowie eine angenehme, belastungsfähige Stimme trainiert, die wirksames und ausdrucksvolles Sprechen erleichtert. Gefördert wird z. B. eine entspannende, unhörbare Atmung, das Sprechen in der individuell idealen Sprechstimmlage, die Weitung der Resonanzräume und eine deutlichere, evtl. sogar normgetreue Artikulation. Aufbauworkshops zu Mikrofonsprechen und Sprechen vor der Kamera (Arbeit mit dem Teleprompter).

»Moderationspraxis Fernsehen – informierende Unterhaltung«

Nach einer kurzen theoretischen Einführung stehen praktische Einheiten im Fernsehstudio, sowie als Reporter "vom Ort des Geschehens" im Vordergrund. Verschiedene Formate wie Talk oder Einzelinterview können dabei von den Teilnehmern geübt werden. Dazu gehört unter anderem das Moderieren einer Talkrunde im SWR Fernsehstudio. Die imo-Direktoren geben hier den Teilnehmern individuelles Feedback.

»Moderationspraxis Fernsehen – Information und Politik«

Nach einer kurzen theoretischen Einführung stehen praktische Einheiten im Fernsehstudio im Vordergrund. Verschiedene Formate wie Nachrichten- und Magazinsendung werden von den Teilnehmern geübt. Dazu gehört auch eine Exkursion zum SWR Mainz. Hier gibt Fritz Frey ein individuelles Coaching im Bereich "Magazinmoderation".

»Moderationspraxis öffentliche Veranstaltung, Bühne, Podium«

Nach einer kurzen theoretischen Einführung stehen praktische Übungen zu einem vorgegebenen Thema auf einem Podium bzw. einer Bühne im Vordergrund. Dabei wird auch Feedback zur Körpersprache auf der Bühne gegeben.

»Hörfunkmoderation: Texten für elektronische Medien«

Was macht eine gute Moderation aus? Wie erreicht eine Moderation das Zielpublikum? Und welche Formen der Moderation gibt es? Nach einer theoretischen Einführung, in der die Basics für das Verfassen einer Moderation vermittelt werden, wird das theoretisch Erfasste mittels praktischer Übungen im Hörfunkstudio umgesetzt.

»Hörfunkmoderation: Live-Meldung und Interview«

Wie im Alltag eines Radiosenders üblich, verfassen die Teilnehmer selbständig Texte und sprechen diese im SWR-Hörfunkstudio ein. Zudem ist es Teil der Übung, mit einem Gast ein Live-Gespräch zu führen. Es findet eine Einzelbetreuung mit individuellem Feedback statt.

»Improvisation in der Moderation und Stressbewältigung«

Ein Moderator ist im Auftritt auf der Bühne, vor der Kamera oder hinter dem Mikrofon mit verschiedenen Stressfaktoren konfrontiert. Inhalt dieses Workshops ist es, Stressfaktoren zu erkennen und mit diesen umgehen zu können. Dabei spielt die Improvisation eine wichtige Rolle.

»Online-Moderation und Branded-TV«

Der Markt des Online-TV wächst und damit auch die Plattformen und Einsatzmöglichkeiten für Moderatoren. In diesem Workshop dürfen sich die Teilnehmer in einer speziellen Form der Moderation erproben und erhalten individuelles Feedback dazu.

»Das Fernsehstudio - Studiotraining«

Im TV-Studio zählt Teamwork. Dies wird im Workshop "Studiotraining" vermittelt. Ob der Moderator im Studio, der Kameramann, der Regisseur oder der Reporter vor Ort: jeder trägt zu einer erfolgreichen Sendung bei. Hier dürfen die Teilnehmer auch in andere Rollen schlüpfen, um den Ablauf einer TV-Produktion nachvollziehen und für die Arbeit als Moderator nutzen zu können.

»Achtung Praxis I: Profis berichten aus ihrem Alltag«

Wechselnde prominente Gäste berichten im Rahmen der "Werkstattgespräche" aus ihrem Berufsalltag als Moderatoren / Journalisten und zeigen Arbeitsbeispiele. Im Anschluss daran gibt es Raum für Diskussionen und persönlichen Austausch mit den Teilnehmern.

»Achtung Praxis II: Moderationsanalyse / Individuelles Coaching der Teilnehmer«

Einzelcoaching. Die Teilnehmer besprechen eigene, auf Band aufgezeichnete Moderationen in der offenen Sprechstunde mit einem der Direktoren des Instituts für Moderation.

quote