Artikel per Mail verschicken   Druckansicht

Preisträger: Tigerenten Club, GEOlino und Autoren 06. Dezember 2007

META 2007
„Crossmediale Konzepte von Kinder- und Jugendmedien“

Preisträger
• Dr. Joachim Lang und Sandra Dujmovic für „TIGERENTEN CLUB“
• Martin Verg und Jens Rehländer für „GEOlino“
• Hanne Türk und Norbert Landa für „Phillip die Maus“

Keynote-Speaker
Prof. Dr. Peter Frankenberg, Wissenschaftsminister des Landes Baden-Württemberg

Zur Detailansicht Professor Dr. Peter Frankenberg, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Würrtemberg würdigte die Arbeit des META - Zur Detailansicht
Professor Dr. Peter Frankenberg, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Würrtemberg würdigte die Arbeit des META
Zur Detailansicht Professorin Dr. Petra Grimm betreut jedes Jahr die META-Verleihung - Zur Detailansicht
Professorin Dr. Petra Grimm betreut jedes Jahr die META-Verleihung
Zur Detailansicht Die META-Preisträger 2007 - Zur Detailansicht
Die META-Preisträger 2007

Ausgezeichnet wurde die Redaktion des Tigerenten Clubs, die Redakteure Dr. Joachim Lang und Sandra Dujmovic nahmen den Preis entgegen. Jens Rehländer, Online-Redaktionsleiter bei GEO.de, erhielt den META stellvertretend für die Redaktion von GEOlino. Hanne Türk, Schöpferin von "Philipp die Maus", und Norbert Landa, Autor von "Philipp die Maus", wurden ebenfalls geehrt. Die Preise wurden von Professor Dr. Peter Frankenberg, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Würrtemberg, übergeben.

"Philipp die Maus" überzeugt durch werteorientierte Geschichten

"Wir verstehen die Auszeichnung als Anerkennung und weiteren Ansporn für unser Bemühen, Kindern mit ebenso unterhaltsamen wie wertehaltigen Inhalten zu begegnen", erklärten die Autoren von "Philipp die Maus". Ihr Konzept überzeugte die Jury, weil werteorien­tierte Geschichten aus dem Kinderalltag besonders hervorgehoben werden. Darüber hinaus biete die Zeitschrift zahlreiche professionelle Anleitungen zum Basteln und Malen, zur Unterstützung der Kreativität, Intelligenz und der handwerklichen Fähigkeiten der Kinder. Auch der vorbildliche Weg von "Philipp die Maus" ins Internet beeindruckte die Jury. "Dort gibt es jede Menge zu entdecken und erlernen", erklärte HdM-Studentin Anne Arndt, Mitglied der META-Jury.

GEOlino fördert ethische Urteilsbildungskompetenz der Kinder

Die Online- und Printredaktion von GEOlino erhielt den META 2007 für ihre hervorragende Arbeit und die enorme Bandbreite an medienethisch wertvollen Inhalten. "Die GEOlino-Zeitschrift und der GEOlino-Internetauftritt tragen durch die häufige, objektive und differenzierte Behandlung von Umwelt- und Naturthemen sowie von sozialen, kulturellen und interkulturellen Themen vorbildlich dazu bei, die ethische Urteilsbildungskompetenz der Kinder zu fördern", so HdM-Student und Jury-Mitglied Michael Werkmeister in seiner Laudatio. Jens Rehländer, der den Preis entgegen nahm, erklärte: "Die enge Zusammenarbeit zwischen Print- und Online-Redaktion sorgt für crossmediale Verzahnung. So spielt jede Variante von GEOlino ihre unverzichtbare Rolle: GEOlino Print hat einen Markenwert geschaffen und führt seine Leser durch die Welt der Wunder, des Wissens und Staunens. GEOlino.de dagegen lädt zum Selber- und Mitmachen ein, zum Spielen und Quatschen, aber auch zum Begreifen von tages­aktuellen Themen." GEOlino ist mit einer Auflage von 250.000 Exemplaren ein Schwergewicht unter den Kinderzeitschriften und bei Kindern und Eltern sehr beliebt.

Tigerentenclub erhält Preis für das einzigartige crossmediale Konzept

Der Tigerenten Club erhielt den META 2007 für sein ganzheitliches, herausragendes Gesamtkonzept. Bei der TV-Sendung, der gleich­namigen Zeitschrift sowie dem Internetauftritt sei die Crossmedialität einzigartig, begründete die Jury ihre Entscheidung. "Neben der Anleitung zur eigenen Aktivität und der Förderung von Medien­kompetenz trägt der Tigerenten Club auch wesentlich zur Werte­vermittlung und zur Bildung von Wertekompetenz bei Kindern und Jugendlichen bei", berichtet Jury-Mitglied Miriam Lecher. Dr. Joachim Lang und Sandra Dujmovic freuten sich stellvertretend für die gesamte Redaktion über die Auszeichnung. "Der Tigerenten Club macht die Neugier seiner jungen Zuschauer zum Programm. Zusammen mit Kindern versucht die Sendung, Antworten für Heute und neue Fragen für Morgen zu formulieren. Spielerisch, praktisch, kreativ und ergebnis­offen", erklärte Lang.

Qualitätssiegel für wertbewusste und ethisch orientierte Medieninhalte

Die Auszeichnung META versteht sich als Qualitätssiegel für werte­bewusste und ethisch orientierte Medieninhalte. Der Preis wird von Studierenden der Medienwirtschaft an Journalistinnen und Journa­listen, Redaktionen und andere Medienschaffende verliehen. Die Preisträger werden von einer Jury ausgewählt, die sich aus Studieren­den der Medienwirtschaft zusammensetzt. Langfristiges Ziel des META-Projekts ist es, Studierende der Medienwirtschaft und benachbarter Studiengänge als künftige Medienschaffende für ethische Fragestellungen der Medienproduktion zu sensibilisieren. Betreut wird META von Professorin Dr. Petra Grimm, der Ethikbeauftragten der HdM und Dekanin der Fakultät Electronic Media, und Dr. Wilfried Mödinger, Professor im Studiengang Medienwirtschaft.

"MediaCharta für Kids" als Messlatte

Für das aktuelle Thema "Crossmediale Konzepte von Kinder- und Jugendmedien" haben Studierende im Sommersemester 2007 eine "MediaCharta für Kids" entwickelt, die die besonderen Qualitäts­ansprüche an TV, Internet und Printmedien für Kinder und Jugendliche berücksichtigt. Anhand dieses verbindlichen Kriterienkatalogs wurden die medialen Angebote von der studentischen Jury analysiert und bewertet. Anschließend wurde das crossmediale Zusammenspiel der einzelnen Konzepte untersucht. Ein schlüssiges Gesamtbild, sinnvolle Synergien und Ergänzungen sowie ein herausragendes pädagogisches Konzept standen im Vordergrund für die Auszeichnung mit dem META.

Der Preis wird seit 2002 einmal jährlich zu wechselnden Frage­stellungen aus dem Bereich der Medienethik vergeben. 2006 stand die werteorientierte Berichterstattung zum Thema "Zukunft der Gesellschaft und nachhaltige Entwicklung" im Mittelpunkt. Ausgezeichnet wurden Dr. Klaus-Dieter Linsmeier, Redakteur beim Wissensmagazin Spektrum der Wissenschaft, W. Wayt Gibbs, Redakteur beim amerikanischen Pendant Scientific American, und Herman E. Daly, Professor an der School of Public Policy an der University of Maryland.



Kontakt

Name:
Prof. Dr. Petra Grimm
 
Ethikbeauftragte der HdM/Dekanin der Fakultät Electronic Media
Telefon:
0711 8923 2202
E-Mail:
grimm@hdm-stuttgart.de
Name:
Sabrina Guretzki und Ingrid Huhn
 
META-Projekt-Team, Studentinnen der Medienwirtschaft
Telefon:
0177 2983672 oder 0163 2008654
E-Mail:
medienethik@hdm-stuttgart.de