Kommentare zum Beitrag "Der Wert der eigenen Meinung"

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Das Internet bietet die Möglichkeit, sich selbst darzustellen. Das Phänomen der Anonymität ändert unser Verhalten beim Offenbaren unserer Werte und Anschauungen. Was riskiert man, wenn man mit dem Namen zu seinen Aussagen steht?


Falk Ebert

22.02.2010 | 11:36 Uhr
Die "multiple Persönlichkeit" bei Betrachtung des Facebook und Xing-Profils einer Person ist auch nicht "multipler" als das Verhalten der Person jenseits des Internet. Auf dem Konzert verhalt ich mich anders wie in der Uni.

Um allgemein auf den Artikel einzugehen: Der Arbeitnehmer der Zukunft muss eben ganz genau wissen, wie er mit privaten Daten umgeht: Was ich nicht jedem Menschen in's Gesicht sagen würde, sollte ich nicht öffentlich twittern.
Der Arbeitgeber der Zukunft sollte sich dagegen zweimal überlegen, ob er Potentials in den Wind schießt, weil er irgendwas in sozialen Netzwerken über die Person gelesen hat. Ich habe die Hoffnung, dass das Recruiting in dieser Hinsicht durch das soziale Netz um einiges ehrlicher wird.


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.