Kommentare zum Beitrag "Die Feigheit der Frauen"

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Die frühere taz-Chefredakteurin Bascha Mika versucht in ihrem neuen Buch das Dilemma einer ganzen Generation von Frauen aufzuzeigen. Nach jahrelanger Recherche erzählt sie von gut ausgebildeten Frauen, die ihre Karriere dem Kinderwunsch opferten und sich im Hausfrauenalltag wieder finden.


Martina Schumacher

15.05.2011 | 20:59 Uhr
Faszinierend, dass anscheinend immer genau diejenigen am besten über die Situation berufstätiger Mütter Bescheid wissen, die selbst (aus welchen Gründen auch immer) kinderlos sind. Dass die Gleichberechtigung im Beruf zwischen Mann und Frau noch lange nicht an dem Punkt ist, an dem sie sein sollte, ist unbestritten. Auch bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (und damit meine ich nicht einmal "Karriere") ist Deutschland im Jahr 2011 immer noch ein Entwicklungsland. Die Kraftanstrengungen für junge Familien sind enorm und meist tragen die größte Last immer noch die Mütter. Einen bestimmten Lebensentwurf jedoch "feige" zu nennen - damit macht es sich die Autorin aber ganz schön einfach. Zu einfach, wie ich finde.


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.