Kommentare zum Beitrag ""Ein spätes Studium ist kein Spaziergang""

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Die meisten ihrer Kommilitonen sind halb so alt wie sie selbst: Drei über 40-jährige Studenten der Hochschule der Medien (HdM) berichten von ihrem Studienalltag, dem Leben vor der HdM und ihren Zukunftsplänen. "Das Schwierigste ist, sich vom Berufsleben mit einem gesicherten Einkommen zu verabschieden", sagt der 41-jährige Björn Gallinge, der im vierten Semester Mediapublishing studiert.


gunni

03.03.2014 | 00:42 Uhr
Oh mann - immer mehr ernüchternde Tatsachen für mich. Mache grad die Immaturenprüfung zum Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung. Tja - verrückt, aber ich brauchte so lang für die Entscheidung - ich bin 48 Jahre alt. Nun brüte ich über Modelle, wie ich ein Studium realisieren könnte. Dass ich keinerlei Unterstützung beanspruchen kann, ist mir klar. Aber auch keine Ermäßigungen mehr zu erhalten wie andere Studenten, dass find ich ziemlich krass und auch ungerecht. Aber ich brüte trotzdem weiter und werde Schritt für Schritt weiterbasteln an meinem Projekt.


Susanne Dieter

30.12.2013 | 21:33 Uhr
Ich bin auch 40 und studiere Angewandte Informatik an der FH Zweibrücken und freue mich, wenn ich über andere studierende "Methusalems" lese.

Vielleicht werden es in Zukunft mehr, denn die KFW hat ja die Altersgrenze extrem angehoben, bis 44 Jahre bei Studienbeginn kann man den Kredit bekommen.

Ich selbst komme aus der kaufmännischen Schiene und habe mich zunächst mit einer Tätigkeit im erlernten Beruf finanziert, und arbeite seit dem vierten Semester endlich in einer IT-Firma, die mich auch nach dem Studium übernehmen will.

Aber wir haben noch Glück mit unseren Interessen / Studienwahl. In anderen Fächern ist das für ältere Semester sicher nicht immer zu empfehlen, ein Studium aufzunehmen, es sei denn zur Selbstfindung.

Also eigentlich alles gut, wenn da nicht immer die blöden Sprüche kämen von wegen Studenten feiern nur, schlafen bis mittags, sind faul, haben ein halbes Jahr Semesterferien, leben auf Kosten des Staates (was gar nicht stimmt) etc. :-(


ella

10.11.2013 | 21:32 Uhr
Und zusätzlich, dass man in der Stuttgarter Kunst-Kultur-Freizeitlandschaft schon ab 25Jahren keinen Studententarif mehr bekommt!!! Das ist frech! Student bleibt Student, egal wie alt!


micha

08.11.2013 | 05:55 Uhr
Neben Ausschluss von BAföG und studentischem Krankenkassentarif wäre in in diesem Zusammenhang auch der rigorose Ausschluss von den Studentenwohnheimen am Campus erwähnenswert.
Mindestens genauso ein "Skandal" wie die erwähnte BAföG-Regelung.
Ansonsten top Beitrag!


dvux

06.11.2013 | 20:04 Uhr
Sehr schöner, knackiger Artikel ;)


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.