Kommentare zum Beitrag "Studieren ohne Uni: Geht das? "

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Education Hacking kommt aus den USA und steht für selbstgestaltetes Lernen fernab von Universitäten und Hochschulen. Das deutsche Pendant heißt anti-uni.com und wird von Blogger Ben Paul betrieben. Hier fordert er dazu auf, sich seine eigene Bildung zusammenzustellen.


Andrea Herrmann

28.08.2014 | 11:44 Uhr
Einerseits und andererseits... In einem Roman von Pearl Buck habe ich mal gelesen: "Tue, was Du musst, und die restliche Zeit kannst Du tun, was Du willst."
Ich denke, es ist richtig, ganz klassisch zu studieren und sich dabei von einem Experten leiten zu lassen durch das, was es schon gibt. Vertrauen ist dabei nötig. Und eben das Bewusstsein, dass dieser Experte nicht perfekt ist, sondern "nur" sein Bestes gibt.
Und niemand hindert einen daran, zusätzlich, vor, zwischen oder nach dem Studium sich noch selbst Wissen anzueignen.
Bens Weg, alles hinzuschmeißen und sich ohne Hochschulabschluss oder Ausbildung etwas aufzubauen ist sicher nicht für jeden der richtige.

Genauso ist es beruflich. Ich bin jetzt selbständig und mache mein Ding. Ich bereue es aber nicht, 19 Jahre lang angestellt gewesen zu sein. Dabei habe ich viel darüber gelernt, was geht und was nicht geht. Jede Menge Fingerfertigkeiten, Kenntnisse und so weiter. Was Ben ja auch empfiehlt: Man sucht sich eine Person (oder Firma) und arbeitet für sie, um von ihnen zu lernen. Das ist keine Alternative zum Studium, sondern eine Ergänzung. Parallel dazu, hinterher, vorher, jederzeit...

Andrea Herrmann



Ben

05.05.2014 | 22:02 Uhr
Danke für den schönen Artikel und auch die netten Worten von Herrn Professor Hinkelmann, Stephanie.

Heute sind ein paar Leser über deinen Beitrag auf meine Seite gekommen und darüber bin ich auf deinen Artikel aufmerksam geworden.

Im Großen und Ganzen bin ich d´accord mit dem was du schreibst, möchte aber auf zwei Punkte eingehen.

- Dale Stephens von UnCollege hat mich durchaus inspiriert. Dennoch ist mein Ansatz nochmal ein anderer. UnCollege konzentriert sich rein auf Education Hacker. Ich dagegen möchte mit Anti-Uni eigentlich noch früher ansetzen und junge Menschen überhaupt erst einmal dazu bringen darüber nachzudenken, was denn "ihr Ding" ist.

- Daher ist Anti-Uni.com auch nicht wie Herr Prof. Hinkelmann sagt ein reiner Zeitmanagement-Blog. Es geht um viel mehr als nur Zeitmanagement. Klar, das ist eine Facette des Ganzen aber es geht mir vielmehr um unternehmerisches Denken und darum junge Menschen zu motivieren wirklich ihr volles Potential zu leben.

Dennoch lieben Dank für den Artikel und alles Liebe aus Berlin,

Ben


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.