Kommentare zum Beitrag ""Dafür habe ich meinen Job viel zu gerne gemacht""

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Vor über 40 Jahren begann er als akademischer Mitarbeiter seine Karriere an der Hochschule der Medien (HdM). Es folgten eine Professur im Studiengang Print-Media-Management und neun Jahre Mitgliedschaft im Hochschulrat. Am 4. Juli 2014 wird Prof. Bernd-Jürgen Matt im Rahmen des Fachsymposiums "Die Rolle von Print im Medienmix" in den Ruhestand verabschiedet.


Klaus Meingassner

07.07.2014 | 21:03 Uhr
Damit verliert die HdM viel an Wissen und Erfahrung. Schade, aber Sie haben sich den Ruhestand "so was von" verdient. (Absolvent 13)


Frans de Ruijter

04.07.2014 | 10:41 Uhr
Bernd, nach unser Studium sind wir uns leider nie mehr begegnet. ich bin zurück in den Niederlanden und dann durch Europa weiter. Ich wünsche Dir alles Gute zum verdienten Ruhestand. Es gibt dann auch noch viel schönes zu erleben.
Frans (Absolvent in 1971)


Laurent Leloup

03.07.2014 | 21:31 Uhr
Glückwünsche zum Ruhestand!
DT Absolvent 97


Martin Walter

03.07.2014 | 20:24 Uhr
Als ehemaliger Schüler von Professor Matt (er war damals noch akademischer Mitarbeiter) kann ich nur sagen: Alle Achtung. Hut ab. Ich wünsche einen möglichst unruhigen Ruhestand - die Druckgeschichte hätte es verdient.

Martin Walter


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.