Kommentare zum Beitrag "Schwäbisch gerne, aber nur wenn's passt"

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Der Müsli-Hersteller Seitenbacher ist wohl das beste Beispiel dafür, dass mit Dialektwerbung Bekanntheit weit über die Region hinaus erzielt werden kann. Auch das Land Baden-Württemberg und Media Markt starten regionale Kampagnen im Dialekt - mit unterschiedlichem Erfolg. Wann ist Werbung in einer Mundart sinnvoll und wann eher peinlich?


Schwäbin

25.06.2019 | 15:38 Uhr
Sehr geehrter Herr Faigle,
ich als waschechte Schwäbin darf Ihnen versichern, dass mir tatsächlich koine Audos mached und mir saged au "Audos" im Plural! Und natürlich haben auch wir Schwaben im Dialekt das "Ü". Mir ist rätselhaft, woher Sie Ihre Weisheiten haben. Schwäbisch ist ja nicht EIN Dialekt, sondern wird schon oft nur 10 km weiter völlig anders gesprochen, will sagen: g'schwäzd ;-) Und ich spreche Stuttgarter Schwäbisch. Also Hoch-Schwäbisch sozusagen ;-) Ond mir saged hier Audos, deß isch halt oifach so ;-)
Älles Guade und Adele, a Schwäbin


faigle

11.11.2014 | 11:05 Uhr
Seitenbacher nervt, und das Mailaendle ist Unfug; natürlich. Das Schwäbische in Lautschrift (und damit für viele sicher ein heiteres kleines Rätsel) von Schwabenbräu ist aber großartig. -
Will meinen: wenn Schwäbisch, dann richtig. In der S-Bahn-Haltestelle Universität haengen zur Zeit Plakate "Mir mached koine Audos. Mir macheds Gfühl drfür". Diesen Text hat bestimmt kein Schwabe geschrieben, denn der Plural von "Auto" im Schwaebischen ist "Auto", den Laut "ü" gibt es dort gar nicht, und es ist auch falsch, im (vermeintlich) Schwäbischen alle harten Konsonanten abzuschwächen; drei grobe Fehler in zwei kurzen Sätzen ! -
Bliebe noch zu klären, ob das Schwäbische ein Dialekt ist (nämlich der irrtümlich als "Hochdeutsch" bezeichneten schriftdeutschen Standardsprache, die sich dank Luther und Thierse durchgesetzt hat) oder doch eine eigenständige Sprache. Nach ISO 639 und (wichtiger) nach Thaddäus Troll Letzteres !
In diesem Sinne
Wolfgang Faigle


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.