Kommentare zum Beitrag "Studieren ohne Abi"

Zum Beitrag Zur Forumsübersicht

Ein Studium ohne Abitur? Das geht doch gar nicht, oder? Doch! Seit dem Wintersemester 2010/11 können Meister und Gleichgestellte in Baden-Württemberg ein Studium ihrer Wahl an Universitäten oder Hochschulen aufnehmen. Gleiches gilt für andere beruflich Qualifizierte, die ein Studium beginnen können, das ihrer vorherigen Berufsausbildung oder -tätigkeit entspricht. Auch an der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) gibt es einige Studierende, die nie ein Abitur gemacht haben.


Hochschule der Medien

13.06.2018 | 15:49 Uhr
Die Abbrecherquote ist in technischen Studiengängen bei Studierenden, deren Art der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) in die Gruppe der Beruflichqualifizierten fällt, höher als bei den Arten der Hochschulzugangsberechtigungen, die einen Erwerb der HZB im Rahmen einer schulischen Ausbildung in Deutschland vorsehen. Aufgrund der extremen Vielfalt der HZB-Arten fällt die Datenqualität genau dieses Datenfeldes verglichen mit allen anderen Datenfeldern deutlich ab.


Wolfgang Ehrenfels

09.06.2018 | 04:09 Uhr
Mich würde interessieren, ob die Aussage von Prof. Hinkelmann wissenschaftlich abgesichert ist? Ist die Abbruchquote bei Studierenden ohne Abitur tatsächlich höher? Studierende ohne Abitur überlegen sich in der Regel sehr genau, ob und was sie studieren werden. Ich kann mir auserdem vorstellen, dass die Motivation bei Studenten mit z.B. Meisterbrief durchaus höher sein kann als bei Studenten mit Abitur.


Kommentar hinzufügen

Ihr Kommentar



Hinweise zur Kommentarfunktion

Die Redaktion der HdM-Website freut sich über Ihre konstruktiven Kommentare - ob kritisch, lobend oder neutral. Wir behalten uns vor, Beiträge vor der Veröffentlichung zu prüfen und gegebenenfalls zu editieren oder abzulehnen.

Die Prüfung kann in Ausnahmefällen einige Stunden in Anspruch nehmen.

Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihres Kommentars folgende Regeln:

  • Wir legen Wert auf einen sachlichen Stil der Kommentare und den Respekt vor anderen Meinungen.
  • Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit oder ihrer Weltanschauung diskriminieren.
  • Demagogische, sexistische oder rassistische Äußerungen führen zur sofortigen Löschung des Kommentars.