DE

| EN

Studiengang Medieninformatik

News

Ohne Warteschlange die Gamescom 2017 erleben


Drei Vertreterinnen der Studiengänge Mobile Medien und Medieninformatik sowie des Instituts für Games der HdM berichten live über Instagram, Facebook und Twitter von der Gamescom 2017. Außerdem werden täglich die wichtigsten News zur Veranstaltung auf dem Blog des Instituts für Games zusammengefasst.

 

 

 

Was haben Angela Merkel, Super Mario und Christiano Ronaldo gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel. Doch das ist nur eine Auswahl bekannter Gesichter, die einem auf der diesjährigen Gamescom begegnen werden. Unter dem Motto „THE HEART OF GAMING" ist auch in diesem Jahr für jeden etwas dabei - vom FIFA-Zocker bis zum traditionellen Super-Mario-Gamer. Die Ausstellung auf dem Kölner Messegelände ist die größte ihrer Art und wächst von Jahr zu Jahr. Mehrere Hunderttausend Besucher werden laut den Veranstaltern in diesem Jahr vom 22. bis 26. August erwartet. Und mittendrin im Games-Himmel sind drei Vertreterinnen der Studiengänge Mobile Medien und Medieninformatik mit dem Institut für Games. Sie berichten live über Instagram, Facebook und Twitter von der Gamescom. In diesem Jahr wird das HdM-Team dabei nicht nur die Game-Szene treffen, sondern vielleicht auch dem einen oder anderen Politiker über den Weg laufen. In der Wahlkampfarena nehmen sie Stellung zu Games und aktuellen politischen Themen und Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet am Fachbesuchertag die Gamescom: ein Indiz dafür, wie wichtig die Games-Branche aus wirtschaftlicher Sicht mittlerweile geworden ist. Austeller wie EA, Ubisoft, Microsoft oder Sony zeigen auf rund 200 Tausend Quadratmetern ihre neuesten Games und Konsolen. Das Highlight auf der Gamescom 2017: Die neue Xbox One X.

Bis am Mittwoch die ersten Privatpersonen in die heiligen Hallen dürfen wird vor dem Eingang gecampt und gewartet. Und auch wenn die Gamer es hineingeschafft haben, wird noch viel Geduld von ihnen gefordert. Bei den gefragtesten Games steht man oftmals mehrere Stunden an, um ein Spiel zocken zu können. Auch in diesem Jahr werden die Schlangen bei dem neuen FIFA 18, bei Age of Empires, das sein 20-jährigen Geburtstag mit einer Sonderedition feiert und bei dem Survival-Spiel Fornite, auf dessen Release die Spieler sieben Jahre warten mussten, lang sein. Die Zeit lässt sich aber mit Bewunderung der vielen Cosplayer überbrücken. Cosplayer sind Gamer, die sich wie ihre Lieblings-Charaktere aus den Spielen verkleiden und ihre Idole auch in ihrem Verhalten imitieren. Auch wenn in diesem Jahr aufgrund der Sicherheitslage einige Waffen verboten sind, gibt es viel zu sehen. Frauen, die aussehen wie Lara Croft aus Tomb Raider, Männer, die sich kleiden wie Ghost aus der Call of Duty-Reihe.

Wer nichts verpassen will und wen interessiert, was Angela Merkel über Games zu sagen hat, ob Super Mario sich in seiner neuen Landschaft zurechtfindet und wie sich die Definitive Edition zum 20-jährigen Jubiläum von Age of Empires spielen lässt, der verfolgt das Livereporting über unsere Kanäle bei Instagram, Facebook und Twitter von der Gamescom und die täglich zusammenfassten News auf dem Blog des Institut für Games.

Sina Götz


Kontakt:
Léa Tröbs
E-Mail: troebs@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
Instagram
Facebook
Twitter

17. August 2017

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren