DE

| EN

Studiengang Medieninformatik

News

ANZOCKEN IN DER GAMEZONE


Zum 26. Mal trifft sich die Welt der Animationsfilmer und Gamer beim Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS). Vom 30. April bis zum 5. Mai 2019 zeigen rund um den Schlossplatz in der Stadtmitte Produzenten, Programmgestalter, Filmemacher und Studenten ihre neusten Filme und Games. Rund 1000 Filme aus aller Welt werden in den sechs Tagen zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgeführt. In der GameZone zeigen unter anderem die Nachwuchstalente der Hochschule Medien (HdM) ihre Spiele und Projekte.

 

Fast eine Woche lang können Gäste und Zuschauer kostenlos in der GameZone im Kunstgebäude Spiele ausprobieren und anzocken oder sich über die neuesten Gaming-Trends informieren und austauschen. Als langjähriger Partner ist die HdM auch in diesem Jahr mit acht eigenen Games vertreten. Sie werden in der "GameZone Talents" vorgestellt, ebenso wie die von acht weiteren Hochschulen aus dem In- und Ausland, kuratiert von HdM-Professorin Sabiha Ghellal.

 

Spiele und Animationen in der Forschung

 

In diesem Jahr steht die GameZone ganz im Zeichen der Ausstellung "She Blinded Me With Science - Science, Games & Animations". Unter diesem Motto soll aufgezeigt werden, wie Spiele und Animationen bei der Vermittlung und Darstellung von wissenschaftlicher Forschung behilflich sein können oder selbst zu einem Teil der Forschung werden. Im Kuppelsaal des Kunstgebäudes finden fast täglich Talks rund um das Thema Gaming statt. Gestartet wird am Mittwoch, den 30. April, mit dem Vortrag "Challenge Accepted - Digitale Interaktivität in Museen". Dieser Aufgabe haben sich auch Studierende der HdM gestellt und im Rahmen des Förderprogrammes "Digitale Wege ins Museum II" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Kooperation mit der Staatsgalerie Stuttgart und dem Naturkundemuseum Stuttgart Projekte entwickelt, die den Museumsbesuch zu einem digitalen Erlebnis machen sollen.

 

Kunstwerke, ein U-Boot und Feen

 

Mit dem rundenbasierten Taktikspiel-Prototyp "Remy's Raubzug" können die Besucher entwendete Kunstwerke zurückerobern, mit dem Prototyp "AbgetauchtVR" tauchen sie mit dem U-Boot in eine bunte Unterwasserwelt ab. Wem das nicht genug ist, der kann mit einem kleinen Papierboot im Spiel die "Polaris - up to the starry night" die astralischen Meere erkunden oder sich gleich in eine ganz andere Zeit zurückversetzen lassen. In "Pounding Fairies" muss "Gunnar, der Modebewusste" seine Freunde aus den Fängen böser Feen befreien.

 

Auch die ganz kleinen Gäste kommen bei der GameZone auf ihre Kosten: In der "GameZone Kids" können sie kindgerechte Spiele spielen oder an Workshops teilnehmen. Wen interessiert, wie sich ein Spiel von der Idee bis zum Prototyp entwickelt, schaut am besten bei "Hack for Europe" vorbei. Dort entwickeln Gamer von Freitag (3. Mai) bis Samstag (4. Mai) ihre eigenen Spiele zum Thema Europa.

 

Sina Götz 


Kontakt:
Prof. Dr. Sabiha Ghellal
Telefon: 0711 8923-2721
E-Mail: Ghellal@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
ITFS
Institut für Games

23. April 2019

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren