DE

| EN

Studiengang Medieninformatik

Studiengang Medieninformatik

Alltagshelfer auf der MediaNight


Im zweiten Teil der Berichterstattung unserer letzten MediaNight werden Arbeiten vorgestellt, bei denen Anwendungen das alltägliche Leben der Nutzer erleichtern sollen. Selbstverständlich ist auch das Thema Künstliche Intelligenz wieder ganz vorne mit dabei.

 

(D)ein persönlicher Reiseplaner

 

Die Semesterferien haben begonnen und wer hätte da nicht Lust zu verreisen? Für alle, die noch bei der Planung ihres Trips sind, haben die Entwickler von „Travelbuddy“ etwas Passendes. Die Anwendung hilft ihren Nutzern dabei, die optimale Route durch eine Stadt zu finden. Dabei können sie persönliche Interessen angegeben, die dann berücksichtigt werden. Der „Travelbuddy“ reagiert sogar flexibel auf spontane Veränderungen, wie beispielsweise ein Unwetter und passt die Route dementsprechend an. Interessierte Besucher konnten sich an der Medianight ihren eigenen Reisetipp zusammenstellen lassen.

An dem interdisziplinären Projekt arbeiteten Mediapublishing-Studierende gemeinsam mit Studierenden sowohl aus dem Bachelor- als auch dem Masterstudiengang Medieninformatik. Bei so einer vielfältigen Gruppe sei es vor allem wichtig, sich gut abzusprechen, erklärt Philipp Umscheid, der im vierten Semester Medieninformatik studiert. Einerseits habe man durch die verschiedenen Sichtweisen viele Ideen und Möglichkeiten das Projekt zu gestalten, gleichzeitig sei die Entscheidung für eine einzige Lösung dadurch aber auch schwer, so der Student.

Die ersten Test-Reisenden haben sich auf jeden Fall schon einmal gefunden. Nach der Prüfungsphase plant die Entwicklergruppe eine gemeinsame Reise nach Paris.

 

Studiumsorganisation leicht gemacht

 

Nicht nur in der weiten Welt, auch zurück im Alltag an der HdM kann organisatorische Unterstützung nicht schaden. Mit der App „HdM Study Buddy“ sollen Studierende in Zukunft ihr Studium ganz einfach planen können. In der App können die durchschnittliche Gesamtnote und der aktuelle ECTS-Stand jederzeit eingesehen werden. Außerdem enthält die Anwendung eine Vorlesungsübersicht, in der die Veranstaltungen nach den inhaltlichen Schwerpunkten kategorisiert sind und eine Beschreibung, die erreichbaren ECTS sowie die Prüfungsart angegeben sind. 

Einen Haken hat die Sache allerdings noch – noch ist die App nicht ganz fertig. Bis die Anwendung wirklich nutzbar ist, bräuchten die beteiligten Studierenden eigentlich noch ein weiteres Semester, verrät Mitentwickler Timothy Meixner.

 

Entwicklung einer künstlichen Intelligenz

 

Eine künstliche Intelligenz, die die Spielweise ihres Gegners analysiert und imitiert: das ist Replikant KI. Seit zwei Semestern arbeitet Medieninformatikstudent Linus Griebsch an diesem Projekt. Sein großes Ziel ist es, dass Spieleentwickler auf diese Art der KI aufmerksam werden, denn bisher wird etwas Derartiges kaum verwendet. Da die Idee einer solchen Anwendung noch sehr neu ist, muss der Student vieles experimentell erarbeiten. Einen Nachteil sieht er darin aber nicht. „Für mich ist das eine Lernerfahrung, bei der ich am Ende weiß, wie man eine solche KI baut.“ Wie eine solche KI dann in der Anwendung aussieht, konnten die Besucher der Medianight direkt an seinem Stand mit Hilfe eines Spiels ausprobieren.

 

-Leah Striegel 



Kontakt:
Mona Weingart
Telefon: 071189232664
E-Mail: weingart@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
MediaNight WS19/20

14. Februar 2020

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren