DE

| EN

Studiengang Mobile Medien

News

Die Autofahrt wird zum Spiel

Foto: GIGATRONIK - Gruppe
Foto: GIGATRONIK - Gruppe
Apps to Automotive Fachtagung
Apps to Automotive Fachtagung

Studierende des Studiengangs Computer Science and Media entwickeln Apps für die Apple-Watch. Die App „Paddy“ und „BadgeMe“ begeisterten die Automobilbranche bei der Apps to Automotive Fachtagung in Esslingen im Handumdrehen.

Auf diese Uhr wäre selbst James Bond neidisch. Auch wenn die Zeitmesser des Geheimagenten schon mal Gefängnisstäbe durchschnitten oder laut knallende Feuerwerke auslösten, die Fahrzeugdaten seines Rennmobils konnte 007 niemals mit der Uhr erfahren. Für die Träger einer Apple Watch dagegen ist die Fahrzeug-Datenabfrage schon Realität. Im Rahmen der von der Daimler AG organisierten „Telematic App-Challenge" entwickelten Studierende des Studiengangs Computer Science and Media die Verbindung von Auto und Mensch am Handgelenk. „Auf einem Server der HdM wurden Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit, Drehzahl, Reifendruck, Lenkradeinschlag etc. erfasst und ausgewertet. Die Aufgabe der Studierenden war es, diese Daten für die Apple Watch verwendbar zu machen", erklärt HdM-Professor Dr. Ansgar Gerlicher. Spannend waren dabei die unterschiedlichen Lösungsansätze, mit denen sich die Projektgruppen der Aufgabe stellten.

Sonntagsfahrern, Globetrotter und Chauffeur - die Apple-Watch erkennt jeden Fahrstil

„Würden Sie es gut finden, wenn Sie für Ihren Fahrstil belohnt werden?", fragen die jungen Entwickler der Apple-Watch-App „BadgeMe". Ihr Konzept ist eher spielerisch angelegt und beruht auf einem Punkte-Konzept, den sogenannten „badges". „Verwandeln Sie ihre tägliche Autofahrt in ein Spiel", wird der Apple-Watch Besitzer aufgefordert. Dabei unterscheidet die App zwischen den „Sonntagsfahrern", den „Globetrottern" und dem „Chauffeur". Die einzelnen Fahrer können sich als eine der genannten Fahrtypen outen und treten gegeneinander an. Sie werden animiert Aufgaben am Steuer zu erfüllen. Diese Aufgaben sind teilweise sinnvoll, wie das energiesparende Fahren und ein angemessener Fahrstil. Um noch mehr Punkte am Handgelenk zu erzielen, können Mitspieler von „BadgeMe" aber auch mehrmals um einen Kreisverkehr herum fahren. Erreicht der Fahrer eine ausreichende Anzahl von badges, wird er mit Gimmicks aus dem Mercedes-Benz Fanstore belohnt. „Eine Spielidee, mit hohem Spaßfaktor", lobt Prof. Dr. Gerlicher die Projektgruppe von Yannik Wlk, Manuel Schwandt, Adrian Föhl, Manuel Kalla, Nico Gerdung, Matthias Schmidt.

Noch vor der Markteinführung der Apple-Watch entwarfen die Studierenden schon das App-Konzept

Etwas klassischer dagegen informiert die App „Paddy - Park Buddy" über Fahrzeugdaten am Handgelenk. Mit Hilfe der von Antonia Böttinger, Philipp Burger, Judith Ambruster, Mathias Hausner und Patrik Jakober entwickelten App bietet die Apple Watch die Navigation zum Auto, einen intelligenten Parktimer sowie Unfallmeldungen. „Zum Beginn der Projektarbeit war die Apple Watch noch gar nicht auf dem Markt", erinnert sich Teilnehmer Philipp Burger. So konnte das Team auf keinerlei Erfahrungswerte zurückgreifen. „Wie können wir die Funktionen testen, wenn wir die Uhr noch gar nicht nutzen können?", fragten sich die jungen Entwickler und stellten sich der Herausforderung. Nach dem Verkaufsstart der Smart-Uhr gingen dann die Versuche erst richtig los. In einem Kurzfilm demonstrierten die Studierenden das ganze Spektrum der neuen Möglichkeiten der Apple Watch, die das Leben im Straßenverkehr erleichtern: „Wenn ein anderes Fahrzeug an Dein geparktes Auto fährt, erhältst Du mit „Paddy" eine Meldung auf der Apple Watch. Der Unfallverursacher kann sich dann direkt bei Dir melden", erklärt Burger.

Applaus für Paddy und BadgeMe

Applaus für die jungen App-Entwickler gab es bereits bei der Apps to Automotive Fachtagung der Gigatronik-Gruppe am 11. Juni 2015 in Esslingen (http://www.gigatronik.com/de/gigatronik/termine-und-messen/apps-to-automotive.html). „Bei den Vertretern der Automobil-Branche kam „Paddy" und „BadgeMe" gut an", berichtet Philipp Burger. Im November nun entscheidet Daimler, wer den Preis der Telematic App Challenge nach Hause mitnehmen darf. Die Uhr von James Bond wird bei der Konkurrenz jedenfalls keinen Blumentopf gewinnen.

Eva Tilgner


Kontakt:
Prof. Dr. Ansgar Gerlicher
E-Mail: gerlicher@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
http://www.gigatronik.com/de/gigatronik/termine-und-messen/apps-to-automotive.html

29. Oktober 2015


Apps to Automotive Fachtagung
(Fotos: GIGATRONIK - Gruppe)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.



Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren