DE

| EN

Studiengang Mediapublishing

Herstellung

Luidl; »Desktop-Knigge. Setzerwissen für Desktop-Publisher«

 

Leseempfehlung von sw149

* * * *

Inhalt

Das Buch beginnt mit dem Teil »Instruktion«. In diesem befasst sich Luidl zunächst mit den Bogenformaten und Falzschemata, da ein geeigneter Druckträger die Grundlage darstellt, um sich im nächsten Schritt der Typografie widmen zu können. Zusätzlich definiert Luidl in diesem Kapitel wichtige Begriffe wie Raster, Linien und Buchstaben. Im Anschluss vermittelt er im Kapitel »Basistypografie«, das über die Hälfte des Gesamtumfangs ausmacht, weiteres typografisches Grundwissen. Dieser Buchteil besteht aus der Analyse verschiedener Textarten und deren Wirkung in unterschiedlichen Kontexten. Beispielhaft werden anhand von Blindtexten verschiedene Satzarten unter die Lupe genommen und erklärt, was es bei der jeweiligen Schrift zu berücksichtigen gilt.

Nach dem Basisteil folgen Beispiele von Druckerzeugnissen in der Praxis wie dem Plakat. Diese werden zusätzlich zu der jeweiligen Erklärung und Veranschaulichung nach den DIN-Normen geordnet, beginnend mit dem DIN-Format A0. Darüber hinaus werden auch im Anwendungsteil Fachwörter erklärt, wie beispielsweise »Lebender Kolumnentitel« (S. 157) oder »Schusterjunge« (S. 159).

Alleinstellungsmerkmal

Luidls Fachbuch überzeugt durch seinen logischen Aufbau, bestehend aus der Kombination von informativer Theorie und Anwendungsbeispielen. Zudem schafft diese klare Struktur einen guten Überblick über das gesamte Thema. Man wird durch diese Abwechslung nicht, wie bei vielen anderen Fachbüchern, von trockener Theorie »erschlagen«, bevor man endlich zur Praxis kommt. Dies bietet gerade für Unerfahrene auf diesem Gebiet den Vorteil, sich einfach in die Materie einzufinden.

Zielgruppe

Durch den schrittweisen Aufbau von Null an eignet sich Luidls Werk bestens für Studierende und Auszubildende, die sich mit dem Basiswissen der Typografie vertraut machen wollen. Ebenso können die praxisbezogenen Beispiele im Buch für bereits berufserfahrene Setzer eine Hilfe bei der Umsetzung ihrer Ideen sein. Themen wie die Schrift- und Bildanordnung in Prospekten können auch Profis immer wieder vor neue Herausforderungen stellen. Für solche Fälle ist es hilfreich, ein grundlegendes Nachschlagewerk zur Unterstützung zur Hand zu haben.

Sprache

Die Verständlichkeit der Erklärungen wird durch den überwiegend parataktischen Satzbau (kurze aneinandergereihte Hauptsätze) bewirkt. Ebenso sind die Sinnabschnitte durch eine Trennlinie gut erkennbar voneinander getrennt. Dadurch fühlt man sich weniger gezwungen, den Ratgeber ›in einem Rutsch‹ durchzulesen. Man kann sich gezielt einzelnen Punkten widmen, da sie nicht zwingend aufeinander aufbauen. Die Ratschläge werden objektiv erteilt und enthalten keine persönlichen Wertungen des Autors. Luidl weist lediglich darauf hin, was gestalterisch zu empfehlen bzw. wovon abzuraten sei.

Positive Kritikpunkte

Man könnte meinen, Luidl hat seinen Ratgeber nach dem Motto »So knapp wie möglich, so ausführlich wie nötig« verfasst. Dies hat den Vorteil, dass keine große Masse kompliziert formulierter Sätze auf den Leser einprasselt, sondern dass dieser die Informationen in kurzen, verständlichen Sätzen klar formuliert geliefert bekommt. Die vielen Beispiele veranschaulichen die Erklärungen sehr gut und führen zu guter Verständlichkeit. In der zweiten Hälfte des Teils zur Basistypografie wird ein illustriertes Männchen eingeführt, das verschiedene Schriftgrößen bzw. notwendige Entfernungen symbolisiert, um die Schrift lesen zu können. Dieses Männchen begleitet alle nachfolgenden Kapitel und trägt auch zum Verständnis bei. Einen weiteren Pluspunkt verleiht Luidl seinem Werk durch die vielen Illustrationen (wie der Buchskizze auf Seite 150), die dem Leser die Informationen visualisieren.

Negative Kritikpunkte

Luidl befasst sich in seinem Vorwort kritisch mit der Tatsache, dass das Gestalten mit Schrift häufig als einfacher betrachtet wird, als es seiner Meinung nach ist. So wendet er sich mit seinem Ratgeber besonders an diejenigen, die keine professionelle Ausbildung haben. Dadurch scheinen professionelle Setzer, Grafiker und Typografen außerhalb der Zielgruppe zu stehen. Dies merkt man am Charakter seiner ausführlichen Grunderklärungen, die wenig Platz dafür lassen, weiter in die Tiefe zu gehen. Somit ist die Lektüre seines Buchs keineswegs als Hilfsmittel für die tägliche, professionelle Konfrontation mit neuen typografischen Fragestellungen geeignet. Ebenso lässt sich bemängeln, dass sein Ratgeber zu 90 Prozent auf den Umgang mit Schrift abzielt. Setzerwissen beinhaltet jedoch weitaus mehr: Wer sich mit Typografie auseinandersetzt, braucht auch ein allgemeines Verständnis  davon, was den Umgang mit Farbe, Fläche und Bildern betrifft. Diese Aspekte werden in seinem Buch fast komplett ausgeklammert. Auch die Frage, mit welchem Layoutprogramm man zum Ergebnis kommt, bzw. die Handhabung dieser technischen Programme werden nicht thematisiert, sodass Neulinge für die konkrete Umsetzung weitere Lehrbücher heranziehen müssen.

Fazit

Luidls Ratgeber gibt einen guten Überblick über die Grundregeln für typografisches Setzen bzw. Gestalten. Für Einsteiger ist die Lektüre daher sehr zu empfehlen – jedoch mit der Einschränkung, dass Luidl sich hauptsächlich mit Schrift beschäftigt. Die anderen Komponenten, die ein schön gestaltetes Druckwerk ausmachen, treten in den Hintergrund bzw. werden ganz außer Acht gelassen.

Bezogen auf den Umgang mit Schrift sind Laien mit diesem Werk jedoch sehr gut ausgerüstet, um selbst ein ansehnliches Druckwerk zu konzeptionieren, lässt man die technische Umsetzung unberücksichtigt. Luidl achtet bei dem Aufbau seines Ratgebers auf die Übersichtlichkeit, die bei einem Fachbuch wichtig ist. Durch logische Kapitelfolgen, prägnante Sätze und ausreichend Weißraum lässt sich der Ratgeber gut lesen.

Autor

Philipp Luidl

– War Dozent für Typografie an der Akademie für das Grafische Gewerbe   

– 1979–1985 Vorstandsmitglied der Typografischen Gesellschaft München

– Lebt in München

– Ist auch Verfasser lyrischer Texte

 

Weitere Publikationen (Auswahl):

»Typografie: Herkunft, Aufbau, Anwendung« (1989)

»Ornamente/Ornaments« (1990)

»Schrift – die Zerstörung der Nacht« (1993)

»Typografie Basiswissen« (1996)

»Gestaltung von Ornamenten« (1999)

 

Texttyp und Anordnung der Kapitel

Fachbuch, Nachschlagewerk; logischer Aufbau: Basiswissen & Anwendungsbeispiele aus der Praxis, Stichwortregister

Bibliographie

Luidl, Philipp: Desktop-Knigge. Setzerwissen für Desktop-Publisher. Reprint der Ausgabe von 1988 bzw. 2001. Remagen-Oberwinter: Norbert Kessel, 2013

196 Seiten; 11,00 Euro; ISBN: 978-3-941300-80-4

Signatur in der HdM-Bibliothek: Ahl 2 LUI

Schlagworte

Typografie (Mikrotypografie, Makrotypografie), Schrift, Gestaltung, Satz

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren