DE

| EN

Studiengang Mediapublishing

Herstellung

Itten; »Farben und Kommunikation«

Leseempfehlung von·nl027:

* * * *

Inhalt

In zehn Kapiteln wird dem Leser über Farbe und deren Wirkung auf den Menschen berichtet. Itten erläutert den Unterschied zwischen den objektiven und subtraktiven Farbharmonien und den additiven und subtraktiven Farbmischungen. Er beschreibt die unterschiedlichen Farbwirkungen und wie durch Farbe mit den Kunden kommuniziert werden kann. Farbe unterstützt die Werbebotschaft an den Kunden und verbessert sie dadurch. Außerdem wird dargestellt, wie die Werbebotschaft durch den Hell-Dunkel-Kontrast und den Komplementärkontrast verstärkt werden kann. Itten beschäftigt sich auch mit den Kombinationen von jeweils zwei Farben und welche Botschaft dadurch an den Kunden vermittelt werden kann. Er beschreibt somit, wie man durch Farbe effektiver werben kann.

Alleinstellungsmerkmal

Viele Autoren haben sich bereits mit dem Thema Farbe beschäftigt. Ein sehr bekanntes Buch ist »Die Farbenlehre« von Johann Wolfgang von Goethe. Auch Christian Ittens Großvater, Johannes Itten, hat mehrere Bücher über Farbe verfasst, wie zum Beispiel »Kunst der Farbe« und »Der Farbstern.« Des Weiteren hat Corinne Leuenberger das  Buch »Kommunikation und Farbe« verfasst, das dem Titel von Christian Itten sehr gleicht. Das Buch hat also kein Alleinstellungsmerkmal, da es viele Bücher über Farbe auf dem Markt gibt.

Zielgruppe

Als Zielgruppe werden Menschen aus den Bereichen Design, Werbefachleute und Produktdesigner genannt. Ich halte das Buch auch für Grafikdesigner, Verpackungsdesigner und Künstler für geeignet.

Sprache

Der Text ist teilweise sehr anspruchsvoll, da Itten viele Fachbegriffe verwendet, ohne sie zu erklären. Zum Teil werden die Fachbegriffe an anderer Stelle im Buch erläutert. Somit ist das Buch nur für ein bestimmtes Publikum geeignet (Fachleute), da Itten ein Vorwissen über Farbe voraussetzt. Da die Zielgruppe Fachleute sind, finde ich den Aufbau logisch und durchdacht. Für Laien ist das Buch durch die vielen Fachbegriffe sprachlich sehr anspruchsvoll. Itten verwendet meist kurze Sätze, was das Lesen erleichtert.

Positive Kritikpunkte

– Wie der Titel »Farbe und Kommunikation« verspricht, erhält der Leser wertvolle Informationen über die Wirkung von Farbe. Interessant fand ich zum Beispiel, wie Menschen Farbe wahrnehmen (objektiv und subjektiv) und wie dies in der Werbung gezielt genutzt wird.
– Der Inhalt ist interessant aufbereitet, da der Text immer wieder mit Bildmaterial aufgelockert wird. Des Weiteren macht das Bildmaterial die Themen anschaulicher und verständlicher.
– Das Buch verfügt über eine übersichtliche Gliederung, wodurch man sich gut im Buch zurechtfinden kann.
– Das Buch wirkt von der Gestaltung sehr übersichtlich, da es viele Weißräume enthält und nur ca. 70 Anschläge in einer Zeile sind. Dadurch wird ein angenehmes Lesen gewährleistet.

Negative Kritikpunkte

– Itten verwendet viele Fachbegriffe, die erst später erklärt werden. Der Inhalt ist dadurch zum Teil sehr komplex. Für den Leser wäre es hilfreich, wenn es zum Beispiel am Ende des Buches eine gesammelte Aufführung der Fachbegriffe gäbe.
– Manche Themen werden nur oberflächlich angerissen. Zum Beispiel wird die Farbwirkung im Bereich Marketing nur an einem Praxisbeispiel erläutert. Ich hätte mir von diesem Buch noch mehr praxisbezogene Beispiele von bekannten Marken erhofft, in denen dargestellt wird, wie Marketingfachleute Farbe als Kommunikationsmittel einsetzen.

Fazit

Für die genannte Zielgruppe ist das Buch zu empfehlen, da der Leser interessantes Wissen über Farbe als Kommunikationsmittel erhält. Das Buch ist gut zu lesen, da Itten das Fachwissen strukturiert vermittelt und die zahlreichen Bilder die Inhalte veranschaulichen.

 Bezug zum Studiengang Mediapublishing

Unser Studiengang Mediapublishing weist einige Fächer auf (Printmedien, Prepress und Colormanagement), die sich mit dem Thema Farbe beschäftigen. Bei Mediapublishing taucht die Farbe immer in Kombination mit Druck auf. Das Buch »Farbe und Kommunikation« hat einen Bezug zu unserem Studiengang, da einige Inhalte im Buch, wie zum Beispiel die additive und subtraktive Farbmischung, auch schon in unserem Studiengang vermittelt wurden. Das Buch ist eine gute Möglichkeit, weitere Informationen über den gezielten Einsatz von Farbe im Bereich Marketing (Werbung) zu erhalten.

Autor

Christian Itten

– 1961 in Wien geboren.
– Ingenieur mit Spezialisierung auf Automobil- und Industriefahrzeugdesign
– 1989–1994 Berater für visuelle Kommunikation bei McKinsey & Co.
– Projektmanager einer Designberatung für Automobilbeleuchtung
– Hielt Seminare über Farbe und Kommunikation
–   Enkelsohn des bekannten Johannes Itten, der sich schon mit der Wirkung von Farben auseinandersetzte

Bibliographie

Itten, Christian: Farben und Kommunikation. Leipzig: E. A. Seemann Henschel Verlag 2006

112 Seiten; 14,90 Euro; 3-86502-135-2; das Buch ist vergriffen

Schlagwörter

Farbe, Kommunikation, Mediendesign, Farbenlehre

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren