Instagram-Journalismus für Lokalzeitungen


Sinkende Auflagen, abnehmende Reichweiten und einbrechende Anzeigenerlöse lassen Zeitungsverlage zunehmend unter wirtschaftlichen Druck geraten. Ein Grund dafür ist die Digitalisierung, die insbesondere durch die Nutzung des mobilen Internets und die Einführung von zunehmend leistungsfähigeren Endgeräten zu einem veränderten Mediennutzungsverhalten führt. Auch die Nachrichtennutzung verlagert sich in das Internet, wobei soziale Medien und insbesondere Instagram als Nachrichtenquellen immer beliebter werden. Ein neuer Band der „Research Essentials“ ist erschienen, indem konkrete Handlungsempfehlungen für den Einsatz für lokale Zeitungen beschrieben sind.

 

Dabei wird auf der Erkenntnis aufgebaut, dass lokale und regionale Medienmarken grundsätzlich eine hohe Bedeutung und einen hohen Stellenwert für eine junge Zielgruppen haben. Damit erhalten die Verlage Anhaltspunkte zum Aufbau des eigenen Instagram-Auftritts und können somit die Vorstellungen der jungen Rezipienten besser berücksichtigen. Durch die empirische Herangehensweise und die direkte Befragung der relevanten Altersgruppe können deshalb Antworten auf konkrete Fragen, wie z.B. „Welche Inhalte und Themen interessieren die jungen Menschen?“, „Wie müssen die Inhalte aufbereitet sein?“, „Wie kann durch Instagram eine Markenbindung erreicht werden?“ beantwortet werden.

 

„Die von Carla Kienzle bearbeitete Thematik ist topaktuell und bietet den Zeitungshäusern eine gute Grundlage zur internen Diskussion. Ich freue mich, dass wir mit den ‚Research Essentials‘ allen interessierten Leser*innen auch die Möglichkeit einer kostenlosen Zurverfügungstellung dieser sehr guten Inhalte anbieten können “, so Prof. Christof Seeger, einer Gutachter der Bachelorthesis.


Kontakt:
Prof. Christof Seeger
Telefon: 0711-8923-2143
E-Mail: seeger@hdm-stuttgart.de

Weiterführende Links:
Hier geht es zum Download

03. Dezember 2021