DE

| EN

Studiengang Mediapublishing

Mediapublishing

Zwischen den Mauern und Strukturen von Beltz und Wiley: Eine Exkursion in die Verlagswelt

An beiden Tagen der Exkursion boten die Verlage ein interessantes und spannendes Programm.
An beiden Tagen der Exkursion boten die Verlage ein interessantes und spannendes Programm.
Ein Auszug aus dem Verlagsprogramm der Verlagsgruppe Beltz.
Ein Auszug aus dem Verlagsprogramm der Verlagsgruppe Beltz.
Einblicke in den Arbeitsalltag bei Wiley-VCH.
Einblicke in den Arbeitsalltag bei Wiley-VCH.

Am 12.12.2019 machten sich die Studierenden des zweiten Semesters Mediapublishing auf den Weg nach Weinheim. Aber wo liegt Weinheim eigentlich? Die Stadt befindet sich ca. 127km von Stuttgart entfernt, mit ihren 43.651 Einwohnern zählt sie eher zu den Kleinstädten in Baden-Württemberg. Dennoch ist sie der Heimatort zweier sehr bekannter Verlage. Zusammen mit unseren Professoren Herrn Jäger und Herrn Schlüter besuchten wir als erstes die Verlagsgruppe Beltz.



178 Jahre Verlagsgeschichte


Beltz Themengebiete spezialisieren sich auf Kinder- und Jugendbuch, Bildung und Erziehung, Weiterbildung, Pädagogik und Psychologie. Bekannte Bücher sind zum Beispiel, die Warrior Cats-Reihe. Das Verlagsgebäude befindet sich genau gegenüber vom Weinheimer Hauptbahnhof. So entflohen wir, nach unserer Ankunft, schnell dem kalten und regnerischen Dezemberwetter und tauchten in die Wärme des Verlagsgebäudes ein. Herzlich wurden wir von der Verlagsmitarbeiterin PR-Chefin Anja Lösch begrüßt. In einem großen Raum bekamen wir, ausführliche Informationen über den Verlag und dessen Unternehmensstrukturen vermittelt. Die Geschäftsführerin des Verlages, Marianne Rübelmann, brachte uns die Verlagsgeschichte und die Holding der Verlagsgruppe näher. Die Verlagsgruppe Beltz befindet sich bereits im Besitz der sechsten Familiengeneration. Die Beltz Rübelmann Holding GmbH & Co. KG wurde 1841 in Thüringen gegründet, der Verlag ist somit bereits 178 Jahre alt. Zurzeit sind dort 120 Mitarbeiter angestellt, wie unter anderem Frau Sarah Klein. Frau Klein hat an der HdM Mediapublishing studiert und ist nun in der Rechtsabteilung des Verlages beschäftigt.



Die unsichtbare Tinte des Lektorats

Als nächste Station wurden wir im Aufenthaltsraum, von dem Lektor Konrad Bronberger empfangen. Von ihm bekamen wir die klassische Lektorats Arbeit erklärt, wie auch einen Überblick über die Programmplanung und das Prozessmanagement. Besonders interessant zu erfahren war, wie uns vom persönlichen Umgang mit den Autoren berichtet wurde. „Mit unsichtbarerer Tinte an den Büchern der Autoren mitschreiben.“ Mit diesem Zitat wurde uns die Gate-Keeper Funktion von Verlagen anschaulich erläutert und die Aufgabe von Verlagen, zwischen verschiedenen Inhalten, Meinungen und Autoren auszuwählen, nochmals verdeutlicht. Als letztes trafen wir Michaela Wied, die Leitung der Abteilung Digital Business. Sie erklärte uns das 3-Horizonte-Modell, sowie die Methode Business Model Generation. Zudem berichtete sie über die Tätigkeit, in interdisziplinären Teams neue Produkte zu entwickeln. Sie veranschaulichte uns, wie wichtig es ist, seine Zielgruppen und deren jeweilige Bedürfnisse zu kennen. Nach ihrem Vortrag hatten wir noch Zeit, uns ausgelegte Produkte des Verlages anzuschauen, Fragen zu stellen und persönlich mit den Mitarbeitern zu sprechen.




Von Kinderbüchern zur Fachliteratur


Am nächsten Tag, dem 13.12.2019, besuchten wir den Verlag Wiley-VCH Verlag. Ein Kontrastprogramm zur Verlagsgruppe Beltz. Der US-amerikanische Verlag Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA publiziert Monografien, Lehrbücher, Nachschlagewerke und Zeitschriften, die in gedruckter Form oder als Online-Version wissenschaftliche Inhalte vermitteln. Eine der berühmtesten Produktreihen von Wiley sind zum Beispiel die gelben „Für Dummies“ Büchern, die komplizierte Inhalte einfach und kompakt an den Leser vermitteln. Das Verlagsgebäude wirkt groß und modern, wie ein vornehmes Hotel. Der Eingangsbereich ist, durch die Glasdecke Lichtdurchflutet und an den Wänden hingen Flaggen verschiedenster Länder. Wiley ist international sehr breit aufgestellt. Der Verlag beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter weltweit, unter anderem in Singapur oder New York. Gegründet wurde der Verlag von Charles Wiley 1807 in New York. Freundlich wurden wir von dem Chefredakteur Dr. Jörn Ritterbusch in Empfang genommen. Durch eine anschauliche Präsentation erklärte er uns alles über die wichtigsten Fakten und Inhalte zum Unternehmen.



Eine Reise, durch Wilys Abteilungen

Danach begannen wir mit der Verlagsführung. Zu Beginn wurden wir gleich von zwei Mediapublishing-Absolventinnen von der HdM, Daniela Bez und Svenja Gumprecht, begrüßt. Von ihnen bekamen wir Inhalte über die Pre-Production erläutert. Als nächstes stellte sich uns Ruben Hack vor, der in der Zeitschriften Produktion des Verlages tätig ist. „Alles was erforscht wurde muss publiziert werden, damit die Welt weiß, dass es existiert.“ Mit diesem Zitat verdeutlichte er uns, die Notwendigkeit von Verlagen im wissenschaftlichen Bereich. Zudem wurde uns geschildert, wie der Verlag aus Manuskripten auswählt, wie diese weiterverarbeitet werden und wie die Manuskripte Korrektur gelesen werden. Danach ging es für uns in die Redaktion der „Angewandten Chemie“. Dort bekamen wir das Redaktionssystem gezeigt. Autoren haben dadurch die Möglichkeit, Daten für den Gutachter hochzuladen und mit ihm über das System zu kommunizieren. Von zwei Digitalexperten, Eren und Victoria, bekamen wir einen Einblick in die digitale Welt des Verlages. Neben Twitter und Facebook, produziert der Verlag auch kurze Videos auf YouTube, die komplexe Themengebiete aus der Wissenschaft verständlich und anschaulich präsentieren.  Zudem bekamen wir viele Erkenntnisse über den Open Access Bereich in Verlagen vermittelt, also den freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur und anderen Materialien im Internet und dessen Vor-und Nachteile für Leser und Autoren. Der Bereich Corporate Solutions des Verlages wurde uns vom Publishing Director Steffen Ebert gezeigt. In diesem Bereich werden Werbeformate und Anzeigen besprochen, wie auch viel mit anderen Unternehmen zusammengearbeitet und kommuniziert. Der Marketing Sales Teamleiter Heiko Brandstätter, brachte uns die digitalen Lizenzen von Wiley näher. Neben E-Books, für die Konsumenten, vertreibt Wiley auch online-Books, die nur für Lizenznehmer wie Universitäten oder Unternehmen zugänglich sind.  Im Bereich Verkauf, wurden wir von Sibylle Martiné, über die verschiedenen Teams innerhalb der Verkaufsabteilung informiert. Auch die spezifischen Aufgaben, dieser Abteilung, wie Informationsversorgung an die Händler, Betreuung großer Ketten im deutschen Buchhandel und Betreuung großer online-Händler, wie Thalia und Amazon, wurden uns übermittelt. Die Corporate Sales Managerin Petra Stark ließ uns dann noch einen kurzen Einblick, in den Corporate Sales Bereich des Verlages werfen. In diesem Bereich werden konkrete Kundenwünsche von Unternehmen in Produkte umgesetzt.



Karrieretipps von den Profis

Als letztem Punkt der Verlagsführung bekamen wir von der Personalmanagerin Denise Weinhold noch viele hilfreiche Karriere-Tipps. Neben dem Wiley Karriere-Portal zeigte sie uns noch allgemeine Hinweise für das Schreiben einer erfolgreichen Bewerbung. Zum Schluss bedankten wir uns noch bei der Geschäftsführerin Sabine Haag. Nach der Führung wurden uns vom Verlag freundlicher Weise Getränke und Snacks angeboten. Während des Essens hatten wir die Möglichkeit, den Mitarbeitern und der Geschäftsführerin Fragen zu stellen und persönlichen mit ihnen in Kontakt zu treten.


Hiermit möchten wir uns nochmal bei den Verlagen bedanken, die uns die Gelegenheit boten, einen Blick in ihr Unternehmen, zu werfen und bei unseren Professoren Herrn Jäger und Herrn Schlüter, die uns die Exkursion überhaupt erst ermöglichten.



(jm135)

07. Januar 2020

Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren