Full-Service aus einem Guss - Die Verlagsauslieferung Brockhaus/Commission

Die HdM-Studierenden mit BroCom-Geschäftsführer Matthias Heinrich
Die HdM-Studierenden mit BroCom-Geschäftsführer Matthias Heinrich
Beim Rundgang durch das Logistikzentrum 1 der VA (Fotos: uhu)
Beim Rundgang durch das Logistikzentrum 1 der VA (Fotos: uhu)

Am 7. Dezember 2017 durfte das erste Semester des Studiengangs Mediapublishing in das Innere der sechstgrößten Verlagsauslieferung Deutschlands - die Brockhaus/Commission - schauen. Zusammen mit Studiendekan Prof. Ulrich Huse machten sich 27 Studierende auf den Weg nach Kornwestheim.

Obwohl momentan durch das Weihnachtsgeschäft »der Baum brennt«, wie Geschäftsführer Matthias Heinrich gleich bei der Begrüßung erklärte, nahm er sich persönlich die Zeit, zusammen mit Vertriebsleiter Hans-Werner Serwe und seiner Kollegin Silke Becker durch das Unternehmen zu führen und Fragen zu beantworten.

Zu Beginn stellte Hans-Werner Serwe in einer einstündigen Präsentation erst einmal die wesentlichen Tätigkeiten der traditionsreichen Verlagsauslieferung vor. Die Brockhaus/Commission, kurz BroCom genannt, zählt zu den ältesten deutschen Verlagsauslieferungen: Sie wurde 1827 gegründet und trägt seit 1829 den traditionsreichen Namen Brockhaus. Seit dem 1. Juli 2015 wird BroCom zusammen mit dem Geschäftsbereich Verlagsauslieferung von Umbreit als Joint Venture geführt.

Schnelligkeit und Vielfalt

Auf einer Grundfläche von 10 000 qm lagern rund 120 000 lieferbare Verlagsprodukte von fast 170 verschiedenen Verlagen. Das tägliche Geschäft, das sich von der Auftragsannahme, der Debitorenbuchhaltung, dem Zahlungseingang bis hin zu logistischen Auslieferungstätigkeit erstreckt, wird von etwa 120 Mitarbeitern erledigt. Jährlich werden ca. 700 000 Lieferungen zu 350 000 Sendungen gebündelt.

Massive Veränderungen in der Buchbranche führen laut Serwe zu einem großen Druck, immer schneller zu agieren, um die Ansprüche der Barsortimente - und die des größten Buchhändlers (»der Kunde mit A«) zu erfüllen. Durch kostenoptimierte Lieferungen, Flexibilität, und individuelle Betreuung der Verlage versucht die BroCom, den Anforderungen gerecht zu werden, und zeichnet sich durch ein differenziertes Serviceangebot aus. Das Unternehmen legt Wert darauf, Markttrends frühzeitig zu erkennen und schnell in seine Serviceleistungen einfließen zu lassen.

E-Books - (k)ein Grund zur Sorge für die Verlagsauslieferungen

Auf die Präsentation folgte eine Führung durch das Logistikzentrum. Die große Vielfalt an Produkten, die auf 50 000 Palettenplätzen gelagert werden, beeindruckte die Studierenden sehr - ebenso wie die Auskunft, dass rund ein Viertel dieser Titel weniger als einmal pro Jahr ausgeliefert werde.

Rund fünf Prozent aller lieferbaren Titel von BroCom machen die E-Books aus. Hierbei stellte sich die Frage, wie sich das E-Book-Wachstum in Zukunft entwickelt, da sich der Marktanteil in den USA bereits auf 20% beläuft. Matthias Heinrich antwortete darauf sehr optimistisch: »Wir in Deutschland werden nie einen Anteil von 20% Umsatzanteil mit E-Books haben« und erklärte dies mit dem Unterschied zum US-amerikanischen Markt, der durch die geringere Buchhandelsdichte und die daraus resultierenden weiten Einkaufswege das E-Book-Medium attraktiv mache.

Durch den Einblick in die Verlagsauslieferung BroCom konnten sich die Studierenden fundiertes Wissen aneignen und einen praktischen Bezug zu einem wichtigen Akteur des Zwischenbuchhandels herstellen.   

(cf065, ak253)

 

11. Dezember 2017