Deutschland-Stipendium für Mediapublisherin

Joanna Rietl und Studiendekan Prof. Ulrich Huse (Foto: jal)
Joanna Rietl und Studiendekan Prof. Ulrich Huse (Foto: jal)

Erstmals hat mit Joanna Rietl dieses Jahr eine Mediapublisherin den Zuschlag für ein Deutschland-Stipendium erhalten: Die CEWE Stiftung & Co. KGaA hat sich für die 26-jährige gebürtige Backnangerin entschieden. Für (zunächst) ein Jahr bekommt sie nun monatlich 300 Euro. Die Mittel dafür stammen je zur Hälfte von der CEWE Stiftung und aus dem nationalen Stipendienprogramm der Bundesrepublik Deutschland.

> Joanna, Sie studieren Mediapublishing. Warum haben Sie sich für den Verlagsstudiengang der HdM entschieden?

Ich wollte meinem Traumberuf Lektorin ein Stück näherkommen und bin bei der Recherche nach einer Möglichkeit, ohne Abitur zu studieren, auf diesen Studiengang gestoßen. Für mich hieß es dann: Der oder keiner.

> Inzwischen haben Sie das Grundstudium hinter sich: Wurden Ihre Erwartungen erfüllt?

Das entscheidet sich erst, wenn ich nach dem Studium Fuß in der Verlagsbranche fassen kann. Aber ich bin auf jeden Fall jetzt schon sehr glücklich, mich für dieses Studium entschieden zu haben.

> Wie sind Sie auf das Deutschland-Stipendium aufmerksam geworden?

Durch die Rundmail einer Mitarbeiterin der Hochschule.

> Was mussten Sie tun, um das Stipendium zu beantragen?

Dafür musste ich einen Online-Antrag ausfüllen und diesen mit Lebenslauf und Zeugnissen an die Hochschule senden.

> Was bedeutet das Deutschland-Stipendium für Sie?

Es bedeutet für mich, finanziell weniger auf meinen Nebenjob angewiesen zu sein und damit die Flexibilität, bei Bedarf weniger zu arbeiten, um mehr Zeit für mein Studium zu haben. Außerdem kann ich es mir durch das Stipendium erlauben, in den Semesterferien ein unbezahltes Praktikum zu machen.

(uhu)

16. August 2018