JETZT BIS 15.01. BEWERBEN!
 

Phasen des Medienwirtschaft-Studiums

Das Medienwirtschaft-Studium lässt sich in verschiedene Phasen unterteilen. Insbesondere ab Beginn des Hauptstudiums haben Medienwirtschaft-Studierende die Möglichkeit, das vielfältige Wahlangebot zu nutzen, um ihren eigenen Weg zu finden und das Studium so zu gestalten, wie es zu ihnen und ihren persönlichen Interessen passt.

 

 

Die Pflichtphase in den ersten beiden Semestern bildet das Grundstudium ab. Dabei erlernen Studierende wichtige Grundlagen in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Medien und Gestaltung, wodurch der Grundstein für den weiteren Studienverlauf gelegt wird. Mit Beginn des Hauptstudiums im dritten Semester werden in der Orientierungsphase medienwirtschaftliche Spezialthemen als Basis zur individuellen Orientierung vermittelt. Daraufhin beginnt im vierten Semester die Spezialisierungsphase, in der mit viel Wahlfreiheit individuelle Interessen verfolgt werden sollen. Im fünften Semester befindet sich die Praxisphase, bestehend aus einem sechsmonatigen Pflichtpraktikum im medienwirtschaftlichen Bereich. Diese Phase dient der Anwendung des Erlernten und der praxisorientierten Vertiefung. Im sechsten Semester ist der ideale Zeitpunkt für ein freiwilliges Auslandssemester in der Mobilitätsphase. Alternativ werden individuelle Interessen weiter vertieft. Die Abschlussphase im siebten Semester besteht aus der restlichen Vertiefung individueller Themen sowie der Bachelorarbeit.

 

Verlauf des Medienwirtschaft-Studiums

Diesen Studienverlauf empfehlen wir für ein optimal strukturiertes Medienwirtschaft-Studium. Alle grau hinterlegten Module sind verpflichtend, bei allen grünen Modulen besteht mehr Wahlfreiheit. Das sind sehr wenig vorgegebene Module im Vergleich zu vielen anderen Studiengängen - du hast die Qual der Wahl! In der Studien- und Prüfungsordnung findest du eine Liste aller Module.

 

 

Grundstudium

Das Grundstudium umfasst derzeit 60 ECTS-Punkte im Pflichtbereich innerhalb des ersten und zweiten Semesters. Dabei werden allgemeine betriebs- und volkswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt. Außerdem erhalten die Studierenden eine fundierte Einführung in die Thematik Medienwirtschaft, einen Überblick über Strukturmerkmale von Mediensystemen, die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen und methodischen Grundlagen, sowie ein Fundament für eine eingehende Auseinandersetzung mit elektronischen Medien durch naturwissenschaftlich-technische Grundlagenmodule.

 

Hauptstudium

Das Hauptstudium umfasst die Semester drei bis sieben und dient der Vertiefung in den verschiedenen Schwerpunkten des Studiengangs, sowie einer Spezialisierung nach den individuellen Interessen der Studierenden. Zusätzlich zu einem gemeinsamen Pflichtbereich im Hauptstudium erbringen alle Studierenden ein interdisziplinäres Projekt, eine Produktion und belegen ein Bachelor-Kolloquium. Darüber hinaus können Studierende weitere Wahlangebote des Studiengangs Medienwirtschaft wie z.B. "Personalmanagement", „Digital Marketing“ oder "Internationales Medienmanagement" besuchen. Du kannst natürlich auch Angebote anderer Studiengänge nutzen und somit vom interdisziplinären Angebot an der Hochschule der Medien profitieren.

 

Praktisches Studiensemester

Im praktischen Studiensemester, welches im 5. Semester vorgesehen ist, sammeln die Studierenden wertvolle Erfahrungen in einem Medienunternehmen. Idealerweise lernen die Studierenden dabei möglichst viele Bereiche eines Unternehmens kennen. Häufig ist das Praxissemester zudem ein Sprungbrett für die spätere Berufstätigkeit.

 

Bachelorarbeit

Medienwirtschaft-Studierende schließen ihr Studium mit einer Bachelorarbeit, in der Regel im 7. Studiensemester, ab und erhalten den Titel Bachelor of Arts (B.A.).

 

Mehr zu:

Pfade: Wie du dich in deinem Studium spezialisieren könntest