Das Projekt- und Medienarchiv der HdM

Snowpremacy

Im Echtzeitstrategiespiel Snowpremacy übernimmst Du die strategische Kontrolle Deiner nicht ganz so tapferen Schneeballrecken, um die Vorherrschaft über die Schneekarte zu erlangen. Meistere das Wechselspiel von Wärme und Kälte und halte Deine Einheiten warm, während sie genügend Schnee zur Bekämpfung des Feindes haben.
Loading the player...

Beschreibung

Snowpremacy bietet das bekannte und bewährte RTS-Gameplay, was man liebt (Sammeln von Ressourcen, Aufbau von Basen, Kämpfen), führt jedoch einen brandneuen Kniff ein: Alles dreht sich um Schnee. Schnee entsteht nur durch Schneefall mithilfe eines Wettersystems und wird auf jedem hexagonalen Tile als Schneehöhe repräsentiert. Dieser rohe Schnee auf einem Tile muss dann von Einheiten in Schneebälle umgewandelt werden. Diese Schneebälle können jetzt für zahlreiche Dinge wie Bauen und Kampf (Werfen von Schneebällen auf den Feind) verwendet werden.
Im Gegensatz dazu spielt jedoch auch Wärme eine entscheidende Rolle, da sie den Einheiten Schutz vor den kalten Wintertemperaturen bietet. Wenn es den Einheiten zu kalt wird, suchen sie nämlich automatisch die nächste Feuerstelle zum Aufwärmen. Aber pass auf; Hitze schmilzt Schnee, daher muss der Spieler überlegen, wo er kalte und schneereiche Orte bevorzugt und an welchen Stellen warme und gemütliche Orte sinnvoller sind.

Schneeballschlachten machen Spaß. Anstatt deine Feinde zu töten, erkältest du sie im schlimmsten Fall. Aber im Allgemeinen lässt du sie einfach fliehen, weil sie zu viel Schnee gegessen haben. Wir wollen diesen kinderfreundlichen Ansatz beibehalten und daraus ein Strategiespiel machen. Wir sind davon überzeugt, dass Schneeballschlachten ein großes Potenzial für großangelegte Scharmützel haben, bei denen viele Einheiten schlagkräftige Schneebälle aufeinander werfen und die Feinde im Schnee ertränken. Darüber hinaus stellen wir uns eine massive Schneewirtschaft mit Einheiten vor, die riesige Schneehaufen bilden und kreative Verteidigungsstrukturen oder Häuser aus Schnee bauen. Und vielleicht könnten wir Schneekatapulte hinzufügen, die riesige Schneebälle abschießen.

Wir sehen Schnee als faszinierende Ressource für ein Strategiespiel. Sein Ursprung ist Niederschlag, der zufällig erscheinen oder vom Spiel kontrolliert werden kann sowie von der Topographie des Schlachtfeldes beeinflusst wird (wie Wasser oder wärmere und kältere Orte). Dies eröffnet im Vergleich zu herkömmlichen RTS-Ressourcen viele Möglichkeiten für das Spieldesign. Zusätzlich kann Schnee als universelle Ressource genutzt werden. Sie können beliebige Gebäude daraus bauen und damit Schneebälle werfen.

Aber es gibt noch mehr: Anstelle eines herkömmlichen Gesundheitsbalkens, hat jeder tapfere Recke eine Körpertemperatur. Wir sind zuversichtlich, dass die Körpertemperatur dem Einheitenmanagement zusätzliche Würze verleiht. Einheiten würden sich an wärmeren Orten regenerieren und Temperatur verlieren, wenn sie von Schneebällen getroffen werden. Aber sie würden niemals sterben. Warme Orte werden durch Feuer dargestellt. Ähnlich wie Schnee hat Feuer eine klare Bildsprache, wodurch die Themen Kälte und Wärme leicht sichtbar werden. Neben Feuer gibt es Tee zur Regeneration der Gesundheit, was großartig ist.

Downloads




Projektart

Projektarbeit

Semester

SS2020

Beteiligte Studiengänge

Medieninformatik (Bachelor, 7 Semester)

Team
Paul Maximilian Mieschke, Jannik Zinnäcker
Betreuer
Stefan Radicke
Ansprechpartner

Paul Maximilian Mieschke

pm059@hdm-stuttgart.de

Software

Krita

Unity

Programmierung

C#