Logo der HdM

Modul Advanced Usability Engineering

(Advanced Usability Engineering )

Modul:334845 Advanced Usability Engineering (Wahlpflichtmodul im Hauptstudium)
Modulverantwortlicher:Prof. Dr. Michael Burmester
ECTS-min./max.: 5 / 5
Workload: 5 ECTS
Modulprüfung: PA
Formale Zulassungsvoraussetzungen: Grundstudium
Kompetenzprofil
Lernergebnisse:

In dem Modul Advanced Usability Engineering geht es um eine forgeschrittene und vertiefende Entwurfsaufgabe für Benutzungsschnittstellen (z.B. Interaktionen mit einer Brain-Computer-Schnittstelle, freie Gesteninteraktion, Mensch-Roboter-Interaktion) oder um ein detailliertes Kennenlernen und Nutzen von spezialiiserten Methoden des Usability Engineerings (z.B. Eye-Tracking, Emotion-Measurement, Valenzemethode).

Folgende Kompetenzen liegen nach Abschluss des Moduls im Bereich des Entwurfs spezialisierter Benutzungsschnittstellen vor:

1. Vertiefte thoretische Grundlagenkenntnisse zu einer ausgewählten und spezialisierten Benutzschnittstelle (Beispiel siehe oben)

2. Kennen der spezifischen Entwurfsverfahren und -Hilfsmittel

3. Simulationen oder Prototypen zu dieser speziellen Benutzungsschnittstelle herstellen und systematisch in einen Entwurfsprozess integrieren können

Folgende Kompetenzen liegen nach Abschluss des Moduls im Bereich der Methodenanwendung vor:

1. Vertiefte thoretische Grundlagenkenntnisse zu einer Spezialmethode des Usability Engineerings (Beispiele siehe oben).

2. Vertieftes Anwendungswissen und Nutzungserfahrung dieser Methode im Rahmen einer gestellten Aufgabe

3. Detailliertes Auswertungs- und Dokumentationswissen

Weitere Angaben einblenden
Voraussetzung für dieses Modul: -
Dieses Modul ist Voraussetzung für:-
Bemerkung:Schwerpunkt Interaktionsdesign
beinhaltet folgende Lehrveranstaltung(-en):
EDV-Nr Lehrveranstaltung Art  SWS  ECTS  Prüfungsform
334845a Advanced Usability Engineering S 2 5
* kennzeichnet Prüfungsvorleistungen
© Hochschule der Medien 2017 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login Sitepartner der Hochschule