Logo der HdM
Veranstaltungsbeschreibung

34210 Regie und Inszenierung

Zuletzt geändert:26.02.2016 / Urea
EDV-Nr:34210
Studiengänge: Elektronische Medien (Master), Prüfungsleistung im Modul Schwerpunkt Audiovisuelle Medien Wahlpflicht: Dramaturgie und Inszenierung in Semester 1 2
Häufigkeit: S16
Dozent: Raluca UreaDetails zur Dozentin
Sprache: Deutsch und Englisch
Art: V
Umfang: 4 SWS
ECTS-Punkte: 4
Workload: Vorlesung:
15 Termine zu je 4 SWS = 45 Zeitstunden

Vor- bzw. theoretisch und praktische Nachbereitung:
15 Termine zu je 4 SWS = 45 Zeitstunden

Projektvorbereitung:
5 Tage zu je 6 Zeitstunden = 30 Zeitstunden

Gesamter Zeitaufwand (Workload) = 120 Zeitstunden
Prüfungsform: PA, 8 Wo
Bemerkung zur Veranstaltung:
Formale Zulassungsvoraussetzungen: keine
Setzt inhaltliche Vorkenntnisse entsprechend folgender Module / Lehrveranstaltungen voraus: keine
Veranstaltung ist Basiswissen für folgende Module / Lehrveranstaltungen: Studioproduktion Film/Video
   
Beschreibung: Der Titel des Seminars ist die Vorgabe für kurze Dialoge, die Sie schreiben und in einfachen filmischen Übungen umsetzen werden.
English Title: Directing for Performances
English Abstract: This course takes a closer look at what directing a performance means, be it a music video, a film or a play, a live or multimedia performance. During the class, the students will explore different styles of performances, through practical and analytical work.They will be inspired to creating their own performances, by learning more about the basics of directing, story-tellying through words or images, characters and objectives and developing a creative idea.
Lernziele: Regie und Inszenierung sind schon längst nicht mehr nur eine Frage der Umsetzung künstlerischer Fähigkeiten. Menschenführung, organisatorische Kompetenzen, und Kommunikation innerhalb einer Produktion sind ebensowichtig, da ohne diese Basis keine erfolfgreiche Film, Fernseh- oder Livedarstellung zustandekommen kann. These skill sets: Fachkompetenz / Subject Knowledge: Research and Thematic Development Fertigkeiten / Practical and Cognitive skill set development in dramaturgical shaping, editing, and visualizing subject matter including a basic understanding of the narrative shaping informed by various techniques of storytelling. Sozialkompetenz/ Team building and key group-goal approaches to project work Die Studierenden lernen zuerst Standards dramatischer Bögen gezielt praktisch einzusetzen. Darüber hinaus werden sich die Studierenden nach der Belegung der Lehrveranstaltung mit den wesentlichen theoretischen sowie praktischen Voraussetzungen der Inszenierungsarbeiten und Produktionsdesign vertraut machen: Organisation/Kommunikation am Set, dramaturgische Umsetzung und Aufbau von individuellen Spielszenen und Sequenzen. Hierbei werden auch die Kriterien und entscheidende Fragen bezüglich der Argumente für und gegen Dreharbeiten im Studio oder 'on Location' der Produktionsgestaltung zugrunde liegen.
Literatur: Mothes, Ulla, / Praxis Film - Dramaturgie/ UVK, Konstanz, 2001. Pepperman, Richard D / Setting up Your Scenes / Michael Wise Productions, CA. 2005 / Mliierson G. Television Production - Fourteenth Edition / Focal Press, Oxford, 2001 / Tirard, Laurent /Moviemakers' Master Class/ Faber and Faber, New York, 2002.

Weitere Literatur finden Sie in der HdM-Bibliothek.
Internet: www.wwnorton.com/movies, www.Imdb.com
Hinweis zu Terminangaben: Bitte beachten Sie evtl. vorhandene aktuelle Stundenplanänderungen unter
www.hdm-stuttgart.de/studenten/stundenplan/aenderungen.
Regelm. Termine:
Dienstag16:00-17:30S102, Nobelstraße 10a(in englischer Sprache)
 17:45-19:15S102, Nobelstraße 10a(in englischer Sprache)
Blocktermine:
© Hochschule der Medien 2016 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login