Logo der HdM
Veranstaltungsbeschreibung

34506 Studioproduktion Computeranimation

Zuletzt geändert:25.09.2017 / Dorostan
EDV-Nr:34506
Studiengänge: Elektronische Medien (Master), Prüfungsleistung im Modul Wahlpflicht: Studioproduktionen in Semester 3
Häufigkeit: unregelmäßig
Dozent:
Sprache: Deutsch
Art: SP
Umfang: 6 SWS
ECTS-Punkte: 12
Workload: Lehrveranstaltung:
15 Termine zu je 6 SWS = 67,5 Zeitstunden
Produktionszeit: 292,5 Zeitstunden
Gesamter Zeitaufwand (Workload) = 360 Zeitstunden
Prüfungsform: PA, 14 Wo
Bemerkung zur Veranstaltung: 2) BZ: Modellierung und Simulation 1 oder gleichwertiger Kenntnisse
Formale Zulassungsvoraussetzungen: keine
Setzt inhaltliche Vorkenntnisse entsprechend folgender Module / Lehrveranstaltungen voraus: Nach Maßgabe der Produktion (wird jeweils zu Semesterbeginn bekannt gegeben).
"Modellierung und Simulation 1
Veranstaltung ist Basiswissen für folgende Module / Lehrveranstaltungen: keine
   
Beschreibung: Unter professionellen Bedingungen produzieren die Teilnehmer eine Computeranimation von der Idee, über die Konzeption, Planung und Realisation bis zur öffentlichen Präsentation. Die Studierenden müssen nach der Ideefindung zunächst ein Drehbuch erstellen, welches professionellen Anforderungen genügt. Nach der Einführungsphase in die Softwarekomponenten haben die Studierenden zu Beginn der Realisationsphase einen Produktionsplan vorzulegen. Es folgen die Arbeitsschritte Modellierung, Animation, Texturierung, Schattierung, Beleuchtung, Bildberechnung, Ausspielen der Bilddaten, Vertonung und Nachbearbeitung. Diese Arbeitsschritte werden selbständig durchgeführt. Am Schluss der Lehrveranstaltung stehen die Präsentationen der Produktionen in Form eines Kolloquiums.
Lernziele: Die Studierenden lernen, unter professionellen Rahmenbedingungen selbständig eine CA-Produktion zu konzipieren, zu realisieren und zu präsentieren. Durch die Erarbeitung in Gruppen erweitern die Studierenden ihre Teamfähigkeit und lernen, sich in einer Gruppe selbständig zu organisieren. Durch die Präsentation mit anschließender Diskussion erlangen die Studierenden Präsentationserfahrung und werden vorbereitet auf eine Produkt-„Abnahme“ vor Fachpublikum und künftigen Auftraggebern. Die Studierenden können selbständig
- Ziel- und Wertbestimmung einer CA-Produktion erarbeiten und definieren,
- Information zu Genre und Inhalt recherchieren, darstellen, diskutieren und kommunizieren,
- Inhalte zielorientiert und mediengerecht erarbeiten und als Autoren verantworten,
- Gestaltungskonzepte erarbeiten, darstellen, diskutieren und kommunizieren,
- Produktionskonzepte und Pläne erarbeiten,
- die technische Dimension einer CA-Produktion einschätzen,
- Technikkonzepte erarbeiten, darstellen, diskutieren und kommunizieren,
- Organisationskonzepte erarbeiten, darstellen, diskutieren und kommunizieren,
- den Verlauf der Produktionsarbeiten planen, organisieren, kontrollieren und steuern,
- Teamsitzungen planen, leiten und protokollarisch dokumentieren,
- Entscheidungskriterien, Einflussfaktoren sowie Konsequenzen und Prioritäten diskutieren und abschätzen,
- die Soft- und Hardware eines professionell ausgestatteten CA-Studios beherrschen,
- künstlerische Entscheidungen im Team diskutieren und im Dialog zu produktangemessenen und verantwortbaren Entscheidungen finden,
- mit externen Partnern kommunizieren und kooperieren (wie z.B. Autoren, Musiker, Schauspieler, Techniker, Auftraggeber, Produktionspartner, Sponsoren),
- rechtliche Aspekte einbeziehen,
- wirtschaftliche Aspekte einbeziehen,
- ethische Aspekte einbeziehen,
- mit Stress und Termindruck umgehen,
- in unvorhersehbaren Situationen Entscheidungen unter Berücksichtigung relevanter Kriterien treffen,
- Präsentationsformen diskutieren, planen und steuern,
- Aspekte der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eines Produktionsteams einbeziehen,
- den Lernprozess unter dem Aspekt des Erfahrungstransfers ins Berufsleben diskutieren und reflektieren.
Die Studierenden erwerben Schlüsselkompetenzen insbesondere zur kommunikativen Kompetenz, zur Stressresistenz sowie zur- Team- und Konfliktfähigkeit.
Literatur: - Maestri: Character Animation 2, New Riders, 1999
- Foley / van Dam / Feiner / Hughes: Computer Graphics: Principles and Practice, Addison-Wesley, 1995
- Fellner: Computer-Grafik, Springer, 2005
- Encarnacao / Straßer / Klein: Graphische Datenverarbeitung 1, R. Oldenbourg, 1996
- Encarnacao / Straßer / Klein: Graphische Datenverarbeitung 2, R. Oldenbourg, 1997
- Alias / Wavefront: Software-Handbücher, 2005


Weitere Literatur finden Sie in der HdM-Bibliothek.
Internet: www.hdm-stuttgart.de

Heute ist

Welttoilettentag

Termine

Weitere Termine im HdM-Kalender

Studieninfotag 2017 in Outlook eintragen 22.11.2017 Studieninfotag 2017 mehr

Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien in Outlook eintragen 22.11.2017 Ringvorlesung zu aktuellen Themen aus der Welt der Medien mehr

Games Day - 20 Jahre Games an der HdM in Outlook eintragen 23.11.2017  - 24.11.2017 Games Day - 20 Jahre Games an der HdM mehr

Kontaktstudium Design Thinking in Outlook eintragen 24.11.2017  - 25.11.2017 Kontaktstudium Design Thinking mehr

International Week in Outlook eintragen 27.11.2017  - 01.12.2017 International Week mehr

Innovation Day in Outlook eintragen 28.11.2017 Innovation Day mehr

34. EXIST-Workshop in Outlook eintragen 28.11.2017  - 29.11.2017 34. EXIST-Workshop mehr

TONI ERDMANN meets ProducersDAY@HdM  in Outlook eintragen 29.11.2017 TONI ERDMANN meets ProducersDAY@HdM mehr

Weitere Termine im HdM-Kalender

© Hochschule der Medien 2017 | Impressum | Hinweise zum Datenschutz Login