DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"Shockwards 2003"

Fachkonferenz am 21. November an der HdM

Erstmals in Kombination mit der 5. deutschen Flashkonferenz

Zum zweiten Mal findet am 21. November 2003 die Fachkonferenz "Shockwards" an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart statt. Sie wird von der Online In4mation GmbH, Stuttgart, in Zusammenarbeit mit der HdM organisiert. In Kombination mit "Shockwards" findet dieses Jahr die 5. deutsche Flashkonferenz an der HdM statt, die bisher Teil des deutschen Multimedia-Kongresses war.

shockwards 2003 an der HdM

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Präsentationen im Foyer

Präsentationen im Foyer

Vorträge werden gestreamt

Vorträge werden gestreamt

Zur Detailansicht Das shockwards-Team

Das shockwards-Team

Auf der "Shockwards" treffen sich Hersteller, Produzenten, Designer und Studenten. Die Konferenz ist die Kommunikationsplattform für alle, die mit und für das Format "Shockwave" produzieren und arbeiten. Den Besuchern der Konferenz werden innovative Entwicklungen aufgezeigt, neue Perspektiven und Produkte vorgestellt. Als Referent für die Flashkonferenz konnte der bekannte Buchautor und ActionScript-Programmierer Colin Moock gewonnen werden. Er wird erstmals in Europa auftreten und in drei Workshops die Neuerungen der Programmiersprache ActionScript 2.0 aufzeigen. Hugh Hancock, "Pionier" der internationalen Machinima-Szene, gibt einen Überblick zu der Geschichte, der Entwicklung, den Techniken und der Zukunft von Machinima-Filmen. Er beleuchtet die Wurzeln der Machinima-Bewegung, zeigt beispielhafte Filme und gibt einen Ausblick auf Anwendungsbereiche und Trends. Machinima-Filme sind Filme, die auf PC-Spielen basieren. Die Technologien aus PC-Spielen werden mit Digitalvideo kombiniert. Die Filme entstehen nicht durch Bild-für-Bild-Animation, sondern werden als "virtuelle Realität" generiert. In diesen virtuellen Räumen werden dann die Filmszenen inszeniert - ähnlich dem Video-Dreh in der Realität. In einem anderen Workshop zeigt Massimo Kunstler, Digitalkünstler aus Rom, die Produktion eines Flash Features.

Insgesamt reisen über 30 Künstler, Programmierer, Designer und Firmenvertreter aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und den USA an, um neueste Entwicklungen vorzustellen. Themenbereiche sind unter anderem interaktive Lernumgebungen, Handy-Spiele, 3D-Modellierung für Bereiche wie Architektur, Design, Ingenieurwesen und Animation, elektronische Bücher, Video- und Filmproduktion, Content-Management, Multiplayer-Games, multimediale Vertriebsunterstützung, virtuelle Klassenzimmer und XML.

Parallel dazu präsentieren im Foyer der HdM Hersteller, Organisationen und Institutionen ihr Angebot rund um das „Shockwave“-Format. Mit dabei sind unter anderem die Firmen Macromedia Inc., Apple Computer, Archimation, Das Werk, Discreet, Eovia, O’Reilly, Pearson Education, Maxon, Wüstenrot und Württembergische AG.

Informationen zum Programm stehen unter www.shockwards.de. Dort können sich Interessenten auch anmelden.

VERÖFFENTLICHT AM

21. November 2003

KONTAKT

Professor Uwe Schulz
Studiengangleiter Audiovisuelle Medien
Telefon0711 685 8377
E-Mailschulz@hdm-stuttgart.de
Franca Alibrandi
Online in4mation GmbH
Telefon0711 601 54 860
E-Mailalibrandi@in4mation.de
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren