DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Preisregen für HdM-Studenten

Fünf Produktionen mit animago AWARDS 2005 ausgezeichnet

Fünf Produktionen von Studierenden der Hochschule der Medien wurden Ende April mit animago AWARDS 2005 ausgezeichnet. Die Preise wurden im Rahmen der fmx/05, dem Fachkongress für digitale Medienproduktion in Stuttgart, verliehen.

"Der Hochstapler"

"Der Hochstapler"

"Indifferent"

"Indifferent"

"Thomilla - On my mind"

"Thomilla - On my mind"

"Redemption"

"Redemption"

"realTVty"

"realTVty"

Der animago AWARD gilt als wichtigste Auszeichnung für Digital Content Creation im deutschsprachigen Raum. Er dokumentiert, was Kreative auf dem aktuellen Stand der Technik leisten.

Im Bereich "Education/Animation" landete "Der Hochstapler" von Michael Duldner, Thomas Grummt, Michael Hipp und Christina Thiele, Studenten der Audiovisuellen Medien, in der Kategorie Kurzfilm auf Platz zwei. "Der Hochstapler" erzählt von Karl, der Karten liebt Karten und am liebsten Kartenhäuser damit baut.

Gleich zwei Auszeichnungen gab es bei den Musikvideos im Bereich "Education/Animation": Der Clip "Indifferent" von Jan Adamczyk, Jennifer Günther, Anja Hartmann und Viktoria Herberts, Studenten der Audiovisuellen Medien, gewann. "Thomilla - On my mind" von Regina Angleitner, Maria Bogade, Markus Burger, Julius Dietz, Alexandra Kirchdörfer und Henry Weber, ebenfalls eingeschrieben im Studiengang Audiovisuelle Medien, belegte Platz zwei.

Das Video "Indifferent" zeigt eine junge Frau, die sich in der Unendlichkeit des Lebens unbedeutend fühlt und die Dinge, die alltäglich zwischen den Menschen falsch laufen, nicht mehr erträgt. In "Thomilla - On my mind" geht es um einen jungen Mann, der eine Taxifahrerin kennen lernt, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht.

Valentin Schwind vom Studiengang Medieninformatik wurde mit der Computeranimation "Redemption" in der Kategorie Science Fiction im Bereich "Education/Animation" ebenfalls Zweiter. In seiner Produktion wird die Geschichte eines Raumpiloten erzählt, der mit der Leiche seines getöteten Freundes von einem verheerenden Krieg in seine zerstörte Heimatwelt zurückkehrt.

In der Kategorie Kurzfilm im Bereich "Education/Compositing" belegte die Produktion "realTVty" den ersten Platz. Jörg Baier, Sabina Bihlmaier, Michael Ralla, Michael Duldner, Michael Hipp und Thomas Grummt vom Studiengang Audiovisuelle Medien haben daran mitgearbeitet. Sie berichten von einem Mann, der vor seinem Fernseher sitzt und für den die Scheinwelt zusammenbricht, in der er jahrelang gelebt hat, als dieser kaputt geht.

Insgesamt hatten über 1.100 Teilnehmer aus rund 50 Ländern Beiträge für die animago AWARDS eingereicht. Eine unabhängige Expertenjury ermittelte die besten Produktionen. Der Wettbewerb wurde von der Fachzeitschrift digital production zum neunten Mal ausgelobt.

 

VERÖFFENTLICHT AM

12. Mai 2005

KONTAKT

Prof. Katja Hofmann
Studiengang Audiovisuelle Medien
Telefon0711 685 8434

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.animago.com

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren