DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

CONMEDIA/Migration

Studenten konzipieren Multimedia-Veranstaltung zu den Themen Zuwanderung und Integration

"Wir vergessen oft die Menschen hinter den ganzen Zahlen und Quoten, wenn es um das Thema Migration geht.", so Bahar Sen, Studentin an der HdM und Mitglied im Projekt-Team der CONMEDIA.

Zur Detailansicht Das CONMEDIA-Team

Das CONMEDIA-Team

Wer sind denn eigentlich die über sieben Millionen Ausländer, die in Deutschland leben? Was hat sie dazu gebracht ihr Land zu verlassen? Mit welchen Hoffnungen und Wünschen kommen sie nach Deutschland? Das sind nur einige der Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem komplexen Thema Migration stellen. In Zeiten, in denen viel über die Absicherung der Sozialsysteme, die Arbeitsmarktlage und die demographische Entwicklung geredet wird, müssen sich Gesellschaft und Politik zwangsläufig mit der Zuwanderungsfrage auseinandersetzen. Doch wie integrationsfähig sind die Menschen überhaupt? Und wird bei der Forderung nach Einbindung der Facettenreichtum anderer Kulturen berücksichtigt? Sowohl Deutsche als auch Immigranten müssen sich diesen Herausforderungen stellen.

29 Studenten des Studiengangs Medienwirtschaft der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) beschäftigen sich im Sommersemester 2005 im Projekt CONMEDIA/Migration mit so brisanten Themen wie Zuwanderung und Integration. Zur öffentlichen Veranstaltung mit rund 300 Gästen am 28. Juni 2005 erarbeiten die Studenten eine multimediale Ausstellung und organisieren eine Expertendiskussion. Die optische Gestaltung der Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit Studenten des Studienganges Szenenbild der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Dabei werden sie vom Projektleiter des Studiengangs, Klaus-Peter Platten, sowie von Stefan Schaaf-Zimmermann, Szenenbildner beim SWR, unterstützt.

Die Besucher der CONMEDIA werden an verschiedenen Stationen durch interaktive Exponate und einen eigens für diese Veranstaltung erstellten Audio-Guide auf die Inhalte eingestimmt. In diesem Parcours erleben sie das Thema Migration mit Augen, Ohren, Herz und Verstand. Die Audio-Guide-Geräte, die auch häufig in Museen und Ausstellungen eingesetzt werden, stellt die Firma Tonwelt Professional Media GmbH den Studenten zur Verfügung. In der anschließenden Diskussion setzen sich hochkarätige Gäste aus Politik, Wissenschaft und Medien mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Migration auseinander. Drei Studenten aus dem CONMEDIA-Team stellen die Fragen, die junge Menschen heute bewegen, an:

  • Cornelia Schmalz-Jacobsen, Journalistin, FDP-Politikerin und ehemalige Ausländerbeauftragte der Bundesregierung,

  • Bischof Karl Ludwig Kohlwage, Vorsitzender der Kommission des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland für Ausländerfragen und ethnische Minderheiten und Mitglied der Zuwanderungskommission der Bundesregierung,

  • Idil Üner, Schauspielerin, unter anderem "Gegen die Wand" und "Im Juli" sowie

  • Fahri Ogün Yardim, Schauspieler, unter anderem "Kebab Connection" und SAT1-Sitcom "König von Kreuzberg".

Einlass und Öffnung des Parcours ist ab 18.00 Uhr. Die Diskussion beginnt um 19.30 Uhr.

Unterstützt wird das Projekt CONMEDIA/Migration von zahlreichen Sponsoren mit Sachspenden sowie vom Förderprogramm LARS (Leistungsanreizsysteme in der Lehre an Fachhochschulen in Baden-Württemberg) und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK).


Wann?
"CONMEDIA/Migration", 28. Juni 2005, Einlass ab 18.00 Uhr

Wo?
Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart, Foyer

VERÖFFENTLICHT AM

20. Juni 2005

KONTAKT

Jan Hellmann, CONMEDIA/Migration Presse und PR
Telefon0175 208 19 84
E-Mailconmedia.marketing@hdm-stuttgart.de
Professor Stephan Ferdinand
Leiter Studiengang Medienwirtschaft
Telefon0711 685 55 91
E-Mailferdinand@hdm-stuttgart.de
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren