DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Kurzfilm "Video 3000"

HdM-Studenten gewinnen bei Internet-Filmfest WEBCUTS.06 in Kategorie "Bester Film" und erhalten Publikumspreis

Der Kurzfilm "Video 3000" von fünf Studenten der Audiovisuellen Medien der HdM hat den WEBCUTS.06-Award in der Kategorie "Bester Film" gewonnen. Auch den Zuschauern gefiel die Arbeit: Jörg Edelmann, Jörn Großhans, Jochen Hausecker, Simon Schleidt und Marc Schleiss erhielten außerdem der Publikumspreis.

Zur Detailansicht Szene aus "Video 3000"

Szene aus "Video 3000"

Sie konnten neben der Webkatz-Trophäe Software-Pakete im Wert von 10.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Die Auszeichnungen des internationalen Internet-Filmfests wurden am 12. Oktober 2006 in Berlin vergeben. Der WEBCUTS.06-Award gilt als einer der wenigen reinen Internet-Kurzfilm-Awards weltweit. Er dokumentiert, was Kreative auf dem aktuellen Stand der Technik leisten.

"Video3000" entstand im Sommersemester 2006 im Rahmen einer Studioproduktion. Sie wurde von den Professoren Bernhard Eberhardt, Thomas Keppler, Johannes Schaugg und Uwe Schulz betreut. Der Fünfminüter im HD-Format zeigt wie Rolf, der in Zeichentrick-Optik dargestellte Hauptdarsteller, sich über seinen neuen "Video3000"-Videorekorder freut und diesen im heimischen Wohnzimmer einweihen möchte. Allerdings funktioniert die Fernbedienung nicht. Nach Betätigen aller Tasten stellt Rolf fest, dass der Videorekorder seinen Befehlen nicht folgt. Dafür kann er die reale Welt von seinem Fernsehsessel aus via "Play", "Pause", "FF", und "FR" steuern.

"Video 3000" spielt in einem Raum, der im Maßstab eins zu drei aus Holz und anderen Materialien mit viel Liebe zum Detail gebaut wurde. Der Film kombiniert die animierte und die reale Welt. Seine technische Besonderheit besteht darin, die 3D-animierte Figur Rolf in einem real fotografierten Set agieren zu lassen und mit klassischem Stopmotion-Trick zu kombinieren. Möglich wurde dies durch den Einsatz einer Motion Control Kamera. Die robotergesteuerte Kamera erhält ihre Positionsdaten direkt aus dem 3D-Programm Maya und ermöglicht somit eine passgenaue Kombination von realem Bild mit der generierten Computerfigur auch bei bewegter Kamera. "Video 3000" ist die erste Filmproduktion der HdM, bei der das Stop-Trick-Verfahren in dieser hohen Auflösung angewandt wurde.

Für den WEBCUTS-Award wurden 2006 insgesamt 177 Beiträge aus rund 28 Ländern eingereicht. Davon wurden knapp 30 für den Wettbewerb ausgewählt. Eine unabhängige Expertenjury ermittelte die besten Produktionen. Das Internet-Filmfest will visuellen, kreativen Werken vorbei an traditionellen Strukturen eine große Öffentlichkeit schaffen.

"Video 3000" läuft bis Jahresende noch auf verschiedenen Festivals, unter anderem Anfang November bei "interfilm", Berlin, und Ende November bei "short cuts", Köln.

VERÖFFENTLICHT AM

17. Oktober 2006

KONTAKT

Marc Schleiss, Video 3000-Team
Telefon0175 6107050

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.webcuts.org

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren