DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Absolventenverabschiedung

Hochschule der Medien verabschiedet 403 Absolventen

Sechs Auszeichnungen für herausragende Studien­leistungen vergeben

Die HdM hat am 16. Februar 2007 403 frisch ge­backene Medienspezialisten in einer Feierstunde verabschiedet. 230 Frauen und 173 Männer haben ihre Abschlussurkunden und Zeugnisse in Stuttgart entgegen genommen. Außerdem wurden sechs Auszeichnungen für hervor­ragende Studienleistungen und überdurchschnittliches Engagement vergeben.

Impressionen von der Absolventenverabschiedung

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Zur Detailansicht Prof. Dr. Alexander W. Roos, Michael Vitz, Andreas Lorenz, Isabell Schwertle, Elisabeth Stierand (von links)

Prof. Dr. Alexander W. Roos, Michael Vitz, Andreas Lorenz, Isabell Schwertle, Elisabeth Stierand (von links)

Das Publikum im Foyer der HdM

Das Publikum im Foyer der HdM

Zur Detailansicht Viktoria Rimsha und Prof. Dr. Alexander W. Roos

Viktoria Rimsha und Prof. Dr. Alexander W. Roos

Zur Detailansicht Elisabeth Stierand und Jörg Jochims

Elisabeth Stierand und Jörg Jochims

Zur Detailansicht Die beste Absolventin der HdM in diesem Semester: Isabell Schwertle

Die beste Absolventin der HdM in diesem Semester: Isabell Schwertle

Die Preise haben die Flint Group Germany GmbH, Stuttgart, der För­derverein der Hochschule, der Verband Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. und der Deutsche Akademische Austausch Dienst e.V. gestiftet.

Erstmals gratulierte Professor Dr. Alexander W. Roos als Rektor der HdM den Absolventen. Er wünschte ihnen einen erfolgreichen Berufsstart. "Es ist wichtig, diesen nächsten Schritt aktiv anzugehen" empfahl der Rektor. Er wies darauf hin, dass sich die Hochschule auch nach dem Abschluss noch um ihre ehemaligen Studenten kümmert. "Wir bauen zurzeit ein Alumni-Netzwerk auf, mit dessen Hilfe Sie den Kontakt zu ehemaligen Kommilitonen und Professoren pflegen können", erklärte Roos und lud die neuen Absolventen zum Mitgestalten ein. "Networking ist ein überlebenswichtiges Thema, bei dem die Hochschule der Medien und die Absolventen gewinnen können."

Im Anschluss überreichte Markus Kaiser, Director Corporate Communications & Marketing bei der Flint Group Germany GmbH, Stuttgart, den Preis des Unternehmens für die beste Absolventin der Hochschule der Medien an Isabell Schwertle. Die Medieninformatikerin hat ihr Studium mit der Note 1,0 abgeschlossen. In ihrer Diplomarbeit, die sie in englischer Sprache verfasst hat, untersuchte Schwertle das Modulieren, Sammeln und Auswerten historischer Daten von IT-Anwendungen. Mit den darauf basierenden statistischen Analysen lassen sich unter anderem Aussagen über die Verfügbarkeit und Wartbarkeit der IT-Anwendungen machen. Betreut wurde Isabell Schwertle von HdM-Professor Dr. Edmund Ihler und Wolfgang Schaeberle, IBM Deutschland Entwicklung GmbH. Der Computerhersteller ist seit 1. Februar auch Schwertles Arbeitgeber. Die frisch gebackene Medieninformatikerin betreut System- und Integrationstests für ein Produkt zur Hochverfügbarkeit und Automation von IT-Anwendungen.

Die Auszeichnung für besonderes soziales Engagement des Fördervereins der Hochschule der Medien - den Wiedenmann-Preis - nahm Michael Vitz vom stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, Henner Grube, entgegen. Der Absolvent des Studiengangs Verpackungstechnik unterstützte während seines Stu­diums den Unabhängigen Studierendenausschuss und kümmerte sich dort unter anderem um die Produktion des studentischen Hochschul­magazins "Zustände" sowie um Konzeption und Umsetzung der Webseite des Allgemeinen und des Unabhängigen Studierendenausschusses. Vitz hat sich außerordentlich für Projekte und Aktivitäten außerhalb des Vorlesungs­betriebs engagiert, stand seinen Kommilitonen mit Rat und Tat zur Seite und unterstützte die Erstsemester bei ihren ersten Schritten an der HdM.

Andreas Lorenz erhielt den Preis des Verbandes Druck und Medien in Baden-Württemberg e.V. Mit einem Notenschnitt von 1,1 ist er bester Absolvent des Studiengangs Druck- und Medientechnologie. Lorenz untersuchte in seiner Diplomarbeit die Entwicklung und Anwendung elektrisch funktionaler Strukturen in der Drucktechnik. Die Arbeit betreute Professor Dr. Gunter Hübner, Studiendekan Druck- und Medientechnologie der HdM, mit Thomas Walter, MAN Roland Druckmaschinen AG, Offenbach. Den Preis übergab Matthias Ferch, Technischer Berater beim Verband.

Für herausragende Studienleistungen in der Fakultät Information und Kommunikation wurde Elisabeth Stierand mit dem Hermann-Waßner-Preis ausgezeichnet. In ihrer Abschlussarbeit im Diplom-Studiengang Bibliotheks- und Medienmanagement, die von den Professoren Cornelia Vonhof und Sebastian Mundt betreut wurde, verglich sie bibliothekarische Studiengänge im In- und Ausland. Neben überdurchschnittlichen Studienleistungen würdigt der Waßner-Preis engagiertes Mitgestalten des sozialen oder politi­schen Hochschullebens: Elisabeth Stierand unterstützte den Fakultätsrat und arbeitete im Allgemeinen und im Unabhängigen Studierendenausschuss mit. Der Preis erinnert an den ersten Rektor der früheren Fachhochschule für Bibliothekswesen in Stuttgart, deren Angebote heute die Fakultät Infor­mation und Kommunikation der HdM bündelt. Er wurde von Professor Andreas Papendieck, Förderverein der Hochschule der Medien, Sektion Bibliothek und Information, übergeben. Papendieck überreichte auch den Sonderpreis der Sektion Bibliothek und Information des Fördervereins an Jörg Jochims. Jochims wurde für seine hervorragende Abschlussarbeit im Diplom-Studiengang Informations­wirtschaft zur grafischen und inhaltlichen Erschließung von Umwelt­informationen ausgezeichnet. Betreuer waren die Professoren Dr. Wolf-Fritz Riekert und Dr. Jörg Westbomke.

Den DAAD-Preis für ausländische Studierende erhielt Viktoria Rimsha aus Russland. Sie nahm den mit 1000 Euro dotierten Förderpreis, mit dem akademische Leistungen sowie ein bemerkenswertes gesellschaftlich- interkulturelles Engagement eines ausländischen Studierenden aus­gezeichnet werden, von Gottfried Ohnmacht-Neugebauer, Leiter des Akademischen Auslandsamtes der HdM, entgegen. Rimsha kam mit sehr geringen Sprachkenntnissen nach Deutschland, begann nach einem Sprachkurs im Wintersemester 2003/2004 das Studium Bibliotheks- und Medienmanagement an der HdM und hat es nun mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. In ihrer Abschlussarbeit ging sie am Beispiel von Märchenfilmen der Frage nach, ob Genre-Filmproduktionen von DDR und Sowjetunion vergleichbar sind.

Bilder zu dieser Pressemitteilung finden Sie im HdM-Bildarchiv unter dem Monat der Veröffentlichung (02.2007). Die Verwendung des Bildmaterials ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden.

VERÖFFENTLICHT AM

23. Februar 2007

KONTAKT

Kerstin Lauer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren