DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Mädchen-Zukunftstag 2008

Die Schokoladenseite der Technik: Girls’Day an der Hochschule der Medien

Wie sieht ein Computer von innen aus? Wie werden Webseiten programmiert? Wie bedruckt man T-Shirts oder Taschen? Wie kommt die Schokolade in die Verpackung? Auf Fragen über Fragen von rund 380 Schülerinnen ist die Stuttgarter Hochschule der Medien am 24. April 2008 bestens vorbereitet.

Mädchen beim Filmschnitt

Mädchen beim Filmschnitt

Bewegungsaufzeichnung für Computeranimationen

Bewegungsaufzeichnung für Computeranimationen

Vor und hinter der Kamera

Vor und hinter der Kamera

Wie kommt die Schokolade in die Packung?

Wie kommt die Schokolade in die Packung?

Auf Fragen über Fragen von rund 380 Schülerinnen ist die Stuttgarter Hochschule der Medien am 24. April 2008 bestens vorbereitet. Am Girls’Day wird an den zwei Hochschulstandorten von 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr nicht nur erklärt und gezeigt, gefragt ist vor allem der Einsatz der jungen Besucherinnen. Die Schülerinnen werden selbst drucken oder eine Verpackungsmaschine bedienen, einen Song selbst singen und aufnehmen, einen Computer zerlegen, ihr eigenes Spiel oder eine Webseite programmieren.

Zahlreiche Workshops im Angebot

Die Mitarbeiter und Professoren der Studiengänge Medieninformatik, Druck- und Medientechnologie, Print-Media-Management, Verpackungstechnik, Audiovisuelle Medien und Medienwirtschaft haben dafür am Standort Stuttgart-Vaihingen ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. In zahlreichen Workshops sollen hier rund 300 Mädchen an unterschiedlichste technische Gebiete herangeführt werden. Angebote aus den Bereichen Programmieren, Computernetze und Webapplikationen, elektronische Services, Corporate Communication stehen bei den Studiengängen E-Services, Wirtschaftsinformatik und Bibliotheks- und Informationsmanagement am Standort Stadtmitte im Angebot. Hier werden circa 80 Mädchen erwartet.

Plätze sind sehr begehrt

Dass der Girls’Day an der Hochschule der Medien auf solch hohe Resonanz gestoßen ist, freut Rektor Professor Dr. Alexander W. Roos ganz besonders: "Die 380 angebotenen Plätze waren in Kürze ausgebucht. Wir haben uns viel vorgenommen, gerade in Studiengängen wie Medieninformatik. Hier liegt der Frauenanteil meist bei unter 15 Prozent. Da ist es besonders wichtig, gängige Vorurteile abzubauen und den Mädchen die Freude an der Technik zu vermitteln."

Vorteile statt Vorurteile

"Bei uns gibt es nicht nur Computerfreaks, die ihre Nächte vor dem PC verbringen", bestätigt Walter Kriha, Professor im Studiengang Medieninformatik der HdM. "Den HdM-weit besten Abschluss legte im Jahr 2007 eine Absolventin aus unserem Studiengang vor." In zahlreichen Workshops wird sein Team die Mädchen an die Kunst der Nullen und Einsen heranführen. Und auch für die Kollegen im Studiengang Verpackungstechnik steht fest: "Wir überzeugen die Schülerinnen davon, dass die Technik ihre Schokoladenseiten hat!"

Weitere Informationen zum Girls’Day an der Hochschule der Medien sind erhältlich unter: www.hdm-stuttgart.de/girlsday

Termin und Orte der Veranstaltung:
Donnerstag, 24. April 2008, 9:00-15:30 Uhr

Standort Vaihingen (Hauptsitz der Hochschule):
Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart

Standort Stadtmitte:
Hochschule der Medien, Wolframstraße 32, 70191 Stuttgart

VERÖFFENTLICHT AM

21. April 2008

KONTAKT

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.hdm-stuttgart.de/girlsday
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren