DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Musik und Hörschäden

Erst MP3-Player, dann Hörgerät?

Wie lässt sich das Risiko für Konsumenten und Profis in der Musikbranche seriös einschätzen? Dieser Frage geht Professor Dr. Eckhard Hoffmann, Prodekan im Studiengang Augenoptik und Hörakustik der Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen, in seinem Gastvortrag am 26. November 2009 an der HdM nach.

Wie schädlich sind MP3-Player wirklich?

Wie schädlich sind MP3-Player wirklich?

Tagtäglich lassen sich Jugendliche von lauter Musik aus ihrem MP3-Player beschallen. Studien zufolge hat bereits jeder vierte Teenager einen Hörschaden. Immer wieder wird das auf den Musikkonsum zurückgeführt. Professor Dr. Eckhard Hoffmann forscht seit Jahren auf diesem Gebiet und stellt im Rahmen seines Vortrags aktuelle Ergebnisse seiner Studien vor. Mithilfe eines Kunstkopfes wird er zudem vor Ort messen, wie schädlich die MP3-Player der Studierenden wirklich sind.

Diese Veranstaltung wird gemeinsam von der Hochschule der Medien und der Audio Engineering Society (AES) ausgerichtet, und von dem Verband Deutscher Tonmeister (VDT) und der Fernseh- und Kinotechnischen Gesellschaft e.V. (FKTG) unterstützt.

Gäste sind herzlich willkommen.

Wann?
Donnerstag, 26. November 2009, 16:30 bis ca. 18:00 Uhr

Wo?
HdM, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart, Raum 011 (Audimax)

Tanja Rupp

VERÖFFENTLICHT AM

25. November 2009

KONTAKT

Prof. Jens-Helge Hergesell

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2216

E-Mail: hg@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Weg zur HdM

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren