DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Hochschul-Netzwerk

Dual CareerSolutions unterstützt gezielt die Karriere

Wenn eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler den Ruf einer Hochschule in einer fremden Stadt annimmt, bedeutet dies für mitziehende, meist ebenfalls gut ausgebildete Lebenspartner oft einen Karriereknick. Das Netzwerk „Dual CareerSolutions" will eine Karriere im Gleichschritt ermöglichen.

Die HdM in Vaihingen

Die HdM in Vaihingen

Um Doppelkarriere-Paare (Dual Career Couples) gezielt zu unterstützen haben sich neun Hochschulen in der Region Stuttgart zusammen geschlossen, darunter auch die Hochschule der Medien (HdM).

Inhalte mit Leben füllen

Ziel des Netzwerks ist es zunächst, innerhalb der Hochschulen für die Unterstützung hoch qualifizierter und karriereorientierter Paare zu sensibilisieren und die Möglichkeiten einer konstruktiven Zusammenarbeit zwischen den Kooperationspartnern auszuloten. Professorin Cornelia Vonhof, Gleichstellungsbeauftragte der HdM, unterstützt die Netzwerk-Idee: „Gemeinsam eine Chance zu haben, erleichtert den Neustart ungemein. Wir engagieren uns an der HdM, um die Netzwerk-Inhalte bald mit Leben zu füllen".

Berufliche Integration

Zentrales Anliegen von „DualCareerSolutions" ist die berufliche Integration beider Partner eines Dual Career Couples in der Region Stuttgart. Fragen wie etwa die Einbindung der Dual Career Arbeit in die Berufungsabläufe von Hochschulen werden diskutiert und hochschulübergreifend fallspezifische Lösungen entwickelt. Darüber hinaus wollen sich die Hochschulen wechselseitig bei der Suche nach geeigneten Kinderbetreuungsmöglichkeiten sowie bei der Wohnraumvermittlung für Dual Career Couples unterstützen. Weitere Kooperationsziele sind der gemeinsame Auftritt als Netzwerk gegenüber der Industrie, der Stadt Stuttgart, den Kommunen und Ministerien sowie das Lernen voneinander. Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen sollen in Zukunft angesprochen und als Partner im Netzwerk geworben werden.

Memorandum

Um das Netzwerk zu besiegeln, hatten die Rektoren der Hochschule der Medien in Stuttgart, der Hochschule für Technik in Stuttgart, der Hochschule Esslingen, der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste und der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart, der Universitäten Stuttgart und Hohenheim sowie der DHBW Stuttgart Anfang April ein Memorandum of Understanding unterzeichnet.

VERÖFFENTLICHT AM

26. Mai 2010

KONTAKT

Prof. Cornelia Vonhof

Informationswissenschaften

Telefon: 0711 8923-3165

E-Mail: vonhof@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Die HdM

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren